Autogramm Jaguar XF Sportbrake: Lord Laderaum

JaguarWer als Autohersteller in der gehobenen Mittelklasse etwas werden will, braucht ein Kombimodell. Also präsentiert Jaguar den XF Sportbrake. Der kann mit den Lademeistern von BMW und Co. problemlos mithalten - und schlägt sie in einer Disziplin sogar um Längen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/j...-a-865903.html
  1. #1

    Irgendwie zusammengeschustert

    Auf den ersten Blick frage ich mich, wer braucht das Auto.

    Verkleinerter Grill wie von Audi gezippt. Ein bisschen SAAB. Der Innenraum lässt Langeweile aufkommen. Irgendwie keine Linie überhaupt. Chrom oder doch nicht Holz, Leder ja, man weiss nicht. Sind so erste Gedanken.

    Weil er aber so total angepasst daher kommt, könnte er durchaus Erfolg haben. So wie eine PowerPoint-Präsentation mit Mutationen, die jeder schon irgendwie, eigentlich immer schon gesehen hat.
  2. #2

    Bin den XF (140Kw, allerdings nicht sportbrake) eine Woche lang gefahren. Finde der liegt sehr gut, auch wenn man etwas sportlich in die Kurve geht. Was mich etwas genervt hat war das Navi. Touchscreen ganz gut, aber reagiert wirklich langsam und ist unübersichtlich. Interieur wie schon der Vorposter angemerkt hat sehr different. Leder und Einstieg top, aber diese Holz/Karbon-imitationen aus Plastik ist verzichtbar. Anzeigen könnten auch irgendwie mehr Dynamik haben. Wird wohl des Preises wegen ein Eingeständnis sein....
  3. #3

    Kein Jaguar...

    ...könnte auch von Mazda sein. Die haben die falschen Designer entlassen.

    Dh
  4. #4

    gelungener

    gelungener Wagen- ein bisschen Mainstream, aber nicht zu langweilig, wie andere. Hat nicht geschadet, das Jaguar nicht mehr zu Ford gehört sondern Tata.
  5. #5

    Deutschland

    Ist halt kein Land für Auto Individualisten. Somit wird dieser äußerst gelungene Jaguar leider auch ein nischendasein fristen. Auch finde ich das interieur sehr gelungen.
    Doch man darf leider nicht vergessen das die sog. "obere mittelklasse" in Deutschland von Vertreterautos bestimmt wird. Langweiliger VAG Einheitsbrei.. Wirklich schade für Jaguar das sie bei den hinterher geworfenen Leasingraten nicht mithalten können..

    Ich jedenfalls, einer der wenigen der sich ein Auto kauft, werde mir diesen Wagen genauer ansehen.
  6. #6

    optional

    Hört sich an wie Knallinger der eine Anhängerkupplung für seinen Ferrari möchte" Jaguar Kombi ist irgendwie falsch und eine unsägliche Fortsetzung der Ford Geschichte.
  7. #7

    man darf es nur nicht eilig haben

    Zitat von blut-graetsche Beitrag anzeigen
    Ist halt kein Land für Auto Individualisten. Somit wird dieser äußerst gelungene Jaguar leider auch ein nischendasein fristen. Auch finde ich das interieur sehr gelungen.
    Doch man darf leider nicht vergessen das die sog. "obere mittelklasse" in Deutschland von Vertreterautos bestimmt wird. Langweiliger VAG Einheitsbrei.. Wirklich schade für Jaguar das sie bei den hinterher geworfenen Leasingraten nicht mithalten können..

    Ich jedenfalls, einer der wenigen der sich ein Auto kauft, werde mir diesen Wagen genauer ansehen.
    Der Jaguar Kombi mit 200 PS und 450 Nm schafft nur 214 Spitze und braucht 8,8 s auf 100. Da ist ja der Audi A6 Avant mit 177 PS und Multitronic schneller, der braucht nur 8,5 s auf 100 und fährt 216 Spitze. Beim Jaguar versanden also mindestens 23 PS im Nirvana. Dafür ist er aber dann auch noch 5000 Euro teurer als der Audi, da wird der Jaguar ein Exot bleiben.
  8. #8

    Ich finde den Jaguar bisher sehr gelungen. Allerdings würde ich ungern auf das Ambiente verzichten wollen, dass Jaguar bisher ausgezeichnet hat. Gediegene und üppige Echtholzverarbeitung, sehr gute Teppich- und Lederverarbeitung.
    Es könnte der Nachfolger meines Chrysler 300C CRD Touring werden.
    Nachteilig: eine Anhängelast von 2.5 Tonnen wäre wünschenswert, vielleicht durch Allrad realisierbar, um einen SUV zu vermeiden. Eine kleine Segelyacht mit Anhänger wieg ca. 2.5 Tonnen.
    In Zeiten, wo der Dieselpreis sich sehr an den Benzinpreis angenähert hat, würde ich einen grossvolumigen V8 mit Gasumrüstung bevorzugen.
    Vielleicht wird es ein gebrauchter 6.1 Liter SRT Chrysler.

    Fact: Der Listenpreis wird nicht zu halten sein, er liegt zu nahe am BMW 5er Touring, der offensichtlich angepeilte Gegner. Aber dank Rabatte wird der verhandelbare Endpreis 20-25% niedriger ausfallen, und damit ist der Jag sein Geld wert.
  9. #9

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Dafür ist er aber dann auch noch 5000 Euro teurer als der Audi, da wird der Jaguar ein Exot bleiben.
    Nein, Ausstattungsbereinigt ist ein Jaguar z.T. noch deutlich günstiger - und vor allem wertiger als ein üblicher Audi, MB, BMW.

    Ich würde gleich den im Artikel erwähnten V6-Diesel mit 275PS empfehlen, läuft etwas kultivierter, der Mehrverbrauch wenn man den Gasfuß zurückhält ist eher marginal und wenn man mal Leistung braucht ist diese abrufbereit.

    Ansonsten hat Jaguar wirklich schöne und vor allem schön ausgestattete und verarbeitete Autos für *relativ* kleines Geld [in der Klasse].

    Ich empfinde den Jaguar bereits ab der XF-Reihe von der Außen- und Innenraum Anmutung als durchweg edler als die üblichen deutschen 0815-"Premiumhersteller", obwohl man für einen Audi/BMW/MB mit gleichwertiger Ausstattung und Motorisierung wohl einiges mehr an Geld los ist.

    Das zeigt sich auch am Werterhalt, leider ein Nachteil für Gebrachtwagen-Schnäppchenjäger. Während es die gängigen deuschen Marken als jungen Gebrauchten nach einigen Jahren jeweils hinterher geschmissen gibt (Dienstwagen) muss man für einen gebrauchten Jaguar auch im XF-Bereich immer noch tief in die Tasche greifen.