Angespannter Gipfel: Merkel und Putin spielen kalten Frieden

DPADie Wirtschaft brummt, das war es aber auch. Beim Besuch Angela Merkels bei Wladimir Putin wird klar: Die deutsch-russischen Beziehungen sind angespannt wie lange nicht. Kritik an seiner Menschenrechtspolitik lässt der Präsident an sich abprallen: freundlich im Ton, hart in der Sache und nicht immer ehrlich.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867749.html
  1. #10

    merkelismus

    was bildet sich merkel eigentlich ein. in deutschland geht alles drunter und drüber und da erdreistet sie sich putin zu kritisieren. sie kann ihm das wasser nicht reichen. sie soll erst mal zeigen, ob sie ein land wie rußland, mit diesen vielen ethnien und dieser größe und der durch jelzin und gorbatschow entstandenen korruption regieren kann. für mich ist putin was ehrlichkeit und fähigkeit und vor allem unbestechlichkeit ihr weit überlegen. er denkt wenigstens an das wohlergehen seines volkes. merkel denkt nur an ihr wohlergehen und das der banken. weiter so putin. ich finde dich toll. kein vergleich mit merkel.
  2. #11

    In Deutschland...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wirtschaft brummt, das war es aber auch. Beim Besuch Angela Merkels bei Wladimir Putin wird klar: Die deutsch-russischen Beziehungen sind an
    ...gibt es nur selektive Meinungsfreiheit, politische Verfolgung und existenzielle Zerstörung durch Berufsverbote. Die, die dahinter stehen, meinen ihre Methoden seien subtil und gerechtfertigt.
    Die "Opposition" in Russland ist interessengesteuert von Außen. Wenn ich schreibe wer dahinter steht, wird der Post gelöscht. Das allein spricht Bände über die Meinungsfreiheit in Deutschland.
    Mehr als 80% der Redakteure sind links, internationalistisch, bis extrem links. So genau sind auch die Moderationen von Foren.
    Wobei es sich hier um eine zentralgesteuerte Scheinlinke handelt, die eher Bilderberger NWO Positionen vertritt und uns nicht von ungefähr mit US Themen dauertraktiert. Der "multikulturelle linke Internationalismus", ist in Wahrheit der NWO Lohndrücker Globalismus.
    Wer in D will wissen ob Petraeus einen Furz gelassen hat? Das ist kein Desinteresse, dass ist schlicht überflüssig und beschäftigt nur Menschen die sich mit dem US Alltag identifizieren.
    Bei der Gelgenheit wird auch gleich unter den Tisch gefegt, dass alles was man Russland vorwirft, in den USA dreimal ausgeprägter ist.
    Von Agenten-Gesetzen, über Guantanamo bis Manning, selbst die Unterhose eines Präsidenten und Generals werden durchleuchtet. Das ist keine Freiheit, dass ist sexuelle Gewalt, zur Züchtigung gedacht, wie es früher die Religionen taten um Menschen zu disziplinieren.
    Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Offenheit in USA und EU, dass ich nicht lache. Hier werden selbst abweichende Parlamentarier mundot gemacht oder ausgeschlossen.
  3. #12

    Wer die eigenen Probleme nicht lösen kann

    Zitat von merkelismus Beitrag anzeigen
    was bildet sich merkel eigentlich ein. in deutschland geht alles drunter und drüber und da erdreistet sie sich putin zu kritisieren. sie kann ihm das wasser nicht reichen. sie soll erst mal zeigen, ob sie ein land wie rußland, mit diesen vielen ethnien und dieser größe und der durch jelzin und gorbatschow entstandenen korruption regieren kann. für mich ist putin was ehrlichkeit und fähigkeit und vor allem unbestechlichkeit ihr weit überlegen. er denkt wenigstens an das wohlergehen seines volkes. merkel denkt nur an ihr wohlergehen und das der banken. weiter so putin. ich finde dich toll. kein vergleich mit merkel.
    oder will, kümmert sich halt um die der anderen und hält mittels Zensur die Kritik unter Kontrolle.
    Aber darin hat Merkel weiß Gott kein alleinigen Anspruch drauf, das haben alle neoliberalen Blockparteien tief verinnerlicht.
    Aus dieser Scheindemokratie heraus, die den eigenen Horizont meist nicht überschreitet, scheint man die restliche Welt verbessern, also zu sich herabziehen zu müssen.
    Dabei gäbe es im eigenen Land wirklich genug zu tun.
    Aber da herrscht permanente Untätigkeit, begleitet von einer aufreizenden Schönfärberei und Korruption, die bei den staatstragenden Parteien beginnt.
    Wo soll ich da anfangen, scheint Merkel zu denken und kümmert sich gleich um die anderen!
    Keine dringend erforderliche eigene Aufarbeitung wurde in der Bundesrepublik ernsthaft begonnen und mit der gleichen Ernsthaftigkeit bis zum Ende geführt, es ging immer nur um die anderen!
  4. #13

    Na Na Na !

    Zitat von wirklick Beitrag anzeigen
    warum der Autor des Artikels die Kälte in den Beziehungen so betont , als wenn das etwas Schlimmes wäre und es doch lieber etwas kuschliger sein könnte mit Putin. Tatsächlich ist Frau Merkel hier eher Respekt zu zollen , weil sie eben nicht die Dinge unter den Teppich kehrt und nur Freundlichkeiten austauscht. Putin die Hand zu geben ,müsste einem schon schwer fallen. Offene Worte und Kritik verträgt er nicht.
    Diesen Showdown hätte sich die Kanzlerin ersparen können. Putin hat sie ganz banal ausgetrixt.
  5. #14

    Vollste Zustimmung!

    Zitat von merkelismus Beitrag anzeigen
    was bildet sich merkel eigentlich ein. in deutschland geht alles drunter und drüber und da erdreistet sie sich putin zu kritisieren. sie kann ihm das wasser nicht reichen. sie soll erst mal zeigen, ob sie ein land wie rußland, mit diesen vielen ethnien und dieser größe und der durch jelzin und gorbatschow entstandenen korruption regieren kann. für mich ist putin was ehrlichkeit und fähigkeit und vor allem unbestechlichkeit ihr weit überlegen. er denkt wenigstens an das wohlergehen seines volkes. merkel denkt nur an ihr wohlergehen und das der banken. weiter so putin. ich finde dich toll. kein vergleich mit merkel.
    Wenn das eine Offensive von Merkel gewesen sein soll, dann ist sie ja ziehmlich lächerlich in den Weiten Russland verpufft. Für manche CDU Wähler mag das ja beeindruckend gewesen sein. Die "Pussy Cat" Karte zu spielen ist ziehmlich dürftig. Sie kann ja froh sein daß Putin ihr nicht die Verfassungschutzproblematk um die Ohren gehauen hat. Wer dicke Backen in Russland machen will sollte zuerst einmal seinen eigenen Laden in Schuss haben. Diese Show von Mutti ist sehr peinlich und durchsichtig.
  6. #15

    Merkelismus?

    Das es in jedem Land Themen gibt, die nicht mit der Selbstdarstellung einhergehen ist unbestritten. Wenn ich aber Kommentare lese wie den über den "Merkelismus", in dem doch tatsächlich jemand versucht Merkel hinter Putin zu stellen und Putin saubere Arbeit attestiert, kann ich nur laut lachen. Das ist so als wenn man einen Auseher eines Strafgefangenenlagers als frommen Hirten seiner verlorenen Schafe bezeichnet. Nett, niedlich, dumm.
  7. #16

    Mal ganz ehrlich...

    Zitat von wirklick Beitrag anzeigen
    warum der Autor des Artikels die Kälte in den Beziehungen so betont , als wenn das etwas Schlimmes wäre und es doch lieber etwas kuschliger sein könnte mit Putin. Tatsächlich ist Frau Merkel hier eher Respekt zu zollen , weil sie eben nicht die Dinge unter den Teppich kehrt und nur Freundlichkeiten austauscht. Putin die Hand zu geben ,müsste einem schon schwer fallen. Offene Worte und Kritik verträgt er nicht.
    ...wäre ich ein Politiker geworden, würde bei jeder freien Sekunde drei mal hände waschen.

    Übrigens, was zählt, kostet nichts und bringt viel ist folgendes:


    Bei der Lösung der Krisen dieser Welt geht nichts ohne Putin, man braucht Russland als Energielieferant und ist nach China zweitwichtigster Wirtschaftspartner. Am Freitag etwa schloss Siemens in Moskau einen 2,5-Milliarden-Euro-Deal über die Lieferung von 695 E-Loks ab.
    Russland ist das letzte Problem der Europäer. Russland belastet nicht die €-Krise, Russland belastet die EU-Prozessen nicht, Russland stellt keine Forderungen und verlangt keine Gaben und Gehorsamkeit von irgendjemandem.

    Russland ist auch für die Entstehung der nachfolgenden Probleme der Systemkrise verantwortlich zu machen.

    Das einzige Problem liegt in der Tatsache dass sich Russland nicht wie andere ehem. kommunistische Länder runterkriegen lässt.

    Also hier geht es nicht um die Frage der berechtigten Kritik, sondern um eine unverständliche, schädliche, selbstverständliche Auseinandersetzung und Zeichen der theatralischen Ablehnung.
  8. #17

    Zensiert - zensiert wird man im SPON

    Zitat von bosemil Beitrag anzeigen
    Wenn das eine Offensive von Merkel gewesen sein soll, dann ist sie ja ziehmlich lächerlich in den Weiten Russland verpufft. Für manche CDU Wähler mag das ja beeindruckend gewesen sein. Die "Pussy Cat" Karte zu spielen ist ziehmlich dürftig. Sie kann ja froh sein daß Putin ihr nicht die Verfassungschutzproblematk um die Ohren gehauen hat. Wer dicke Backen in Russland machen will sollte zuerst einmal seinen eigenen Laden in Schuss haben. Diese Show von Mutti ist sehr peinlich und durchsichtig.
    Also, durchsichtig ist hier der Versuch des SPONs das deutsch russische Verhaeltnis wesentlich zu verschlechtern. Dass man Russliand in Bezug auf Menschenrechte nicht mit Grossbritannien oder den USA vergleichen kann ist klar, aber dasselbe trifft auch in Bezug auf Bahrain und andere Staaten zu.

    Die deutsche Kanzlerin spricht nicht nur zu Putin, sie spricht zum russischen Volk und was in diesen SPON Artikeln fehlt ist die Frage in wie weit dieses Volk sich von einer deutschen Kanlzerin die Leviten lesen laesst, denn Putin ist ja nicht der einzige der da regiert. Im ganzen Land gibt es wie in allen Staaen eine Fuehrungselite welche die guten Seiten und die schlechten Seiten des Regierungssystems erhaelt und an die Buerger weitergibt.

    Die uebergreifende Frage hier: Wie will die deutsche Kanzlerin das zukuenftige Verhalten Russlands zu Deutschalnd verbessern oder verschlechtern? Wer hat fuer sie diese aussenpolitische Konzept entwickelt und was ist der geopoliitische Zweck des Ganzen?

    Oder ist das nur eine Ablenkung vom kommenden Griechenland bankrott?