"Lunar Lander": Europas Mondmission fällt aus

Astrium Der europäische Forschungsroboter "Lunar Lander" sollte in einigen Jahren am Südpol des Mondes landen. Doch daraus wird nichts. Weil Staaten wie Frankreich, Italien und Großbritannien kein Geld geben wollen, zieht Deutschland jetzt die Reißleine.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-867718.html
  1. #20

    erbärmlich

    und einfach nur noch peinlich, um korupte und gierige banken zu retten gibt es hunderte Millarden ohne probleme in kürzester zeit und für Erkenntnisgewinn und Fortschritt gibts nichts, offensichtlicher gehts kaum noch.....
  2. #21

    Zitat von enduroiii Beitrag anzeigen
    ein weiterer schritt für deutschlands ausstieg im high tech sektor ... irgendwann werden wir exportweltmeister für leberwurst denn was anderes haben wir bald nicht mehr zu bieten ... siehe griechenland die exportieren olivenöl, die franzosen käse und rotwein ... der verfall europas und somit deutschlands ist nicht aufzuhalten ...
    Wo sehen Sie denn für Geräte wie den "Lunar Lander" einen Markt?

    Was ist eigentlich vom Apollo-Programm übrig geblieben? Hat es da einen Technologietransfer gegeben? Selbst die Blaupausen für die Trägersysteme wurden von der NASA vernichtet.

    Falls sich mal wieder einer fragen sollte, warum bei havarierten AKWs keine Roboter eingesetzt werden oder bei dem Versuch so erbärmlich versagen, dann liegt das wohl daran, dass diese Systeme leider nicht für die Erde konzipiert wurden...
  3. #22

    Zitat von s-n-a-f-u Beitrag anzeigen
    Wo sehen Sie denn für Geräte wie den "Lunar Lander" einen Markt?
    ? Nein, unsere Ingenieure würden Wissen sammeln, unser Wissenschaftler, vermutlich könnten weltweit geachtete Erkenntnisse sammeln für zukünftige bemannte Mondmissionen und Mondbasen, wo dann auch Deutschland mitspielen und profitieren könnte. Außerdem wäre das Geld ja nicht komplett auf dem Mond, sondern wird auch an Zulieferer (hoffentlich im eigenen Land) verteilt und wohl auch in eine moderne Spacecomm-Infrastruktur.
  4. #23

    ||||||||||

    Zitat von s-n-a-f-u Beitrag anzeigen
    (...)
    Was ist eigentlich vom Apollo-Programm übrig geblieben? Hat es da einen Technologietransfer gegeben? Selbst die Blaupausen für die Trägersysteme wurden von der NASA vernichtet.
    (...)
    nein, wurden sie nicht - nur die gedruckten Pläne.
    Sie lagern auf Microfilom unter anderem hier:
    Welcome to the NSSDC!
  5. #24

    Zitat von montaxx Beitrag anzeigen
    Nun ja,dann müssen Sie eben nur noch alle EU-Länder mit Ausnahme von Deutschland überzeugen.Ich wünsche dabei viel Ausdauer!Wenn Sie den Begriff "Befugnisse abtreten" nicht mögen,ist das Ihre Sache.Sie sollten aber schon ein bisschen genauer die Zeitungen studieren.Dann hätten Sie mitbekommen,dass unser verehrter Minister Schäuble,um ein Namensbeispiel zu nennen,in den letzten Monaten immer wieder davon erzählt hat,man solle etwa weitere Kompetenzen in Sachen Steuern etc. an Brüssel abtreten.Schon vergessen?
    P.S.:Ich habe nichts gegen die EU.Grundsätzlich ist sie schon in Ordnung.Allerdings bin ich mit dem Alter inzwischen etwas skeptischer geworden.Nicht alles muss an sie verlagert werden.Vor allem dann nicht,wenn davon andere finanziell mehr profitieren als Deutschland.Die gegenwärtige Eurokrise ist ein Beispiel,auch wenn Sie vermutlich einwenden werden,schließlich habe Deutschland ja sooo viele BMWs in den Süden verkauft :-)
    Andere sollen "nicht mehr als Deutschland finanziell profitieren"? Mit dieser Einstellung haben Sie sich ja auch als einer derjenigen geoutet, denen die eigene Brieftasche am nächsten ist, und die deshalb einem wirklich vereinigten Europa immer im Weg stehen werden. Auf diese Weise werden die Europäer natürlich nie Gemeinsamkeiten finden.
  6. #25

    Hm...

    Zitat von Airkraft Beitrag anzeigen
    kann man ja auch woanders - z.B. "GALILEO" - noch mit "versenken"
    ... aber ein Navigationssystem genießen Sie schon gern, oder?
  7. #26

    Tja, die Religionen

    Mit Neoliberalismus als Staatsreligion ist es eben schwer, noch Kohle im Staatssäckel zu haben.

    Erst hebt man alle Gesetze auf, die die "freien Kräfte des Marktes" behindern, anschließend muss man die Banken retten, die trotz massiver Steuersenkungen riesige Verluste durch Formen von Zockereien machen, die vor der "Entfaltung der freien Kräfte des Marktes" verboten waren.

    Und massive Steuergeschenke an Reiche und systemwidrige Bankenrettungen, denn eigentlich heißt Pleite gleich Insolvenz, aber nur bei kleinen und mittleren Unternehmen, nicht bei den anderen, da gibt es Sonderregelungen, leeren nun einmal den Staatssäckel endgültig; da hat man weder Geld für die Opfer der neoliberalen Wirtschaftspolitik, auch Niedriglöhner und Hartz IV-er genannt, und auch nicht für Wissenschaft und Forschung.

    Na denn, Gute Nacht Europa, der letzte Reiche, der es sich leisten kann zu gehen, macht bitte das Licht aus, schließlich können die Verlierer des Systems nicht die Stromrechnung bezahlen und ihnen einfach trotzdem den Strom nicht abzuschalten, wäre unmarktwirtschaftlich, es sei denn, es handelt sich um Banken. Aber die sind dann frisch gerettet auch gegangen, also kein Grund, das Licht anzulassen.
  8. #27

    Das ist reine SF

    Zitat von flosse66 Beitrag anzeigen
    ... und eröffne sich dadurch die Möglichkeit einer Besiedelung des Mondes... Klingt wie Science Fiction, würde aber auch viele Möglichkeiten eröffnen, die auch wirtschaftlich hilfreich wären. Verglichen mit den gefühlten monatlichen Finanzspritzen für Griechenland ist der Betrag für diese Mission eher lächerlich. Eine wirtschaftlich-wissenschaftliche Nutzung des Erdtrabanten mag utopisch klingen, aber wer hätte vor 10 Jahren damit gerechnet, dass heutzutage fast jedes Schulkind ein internetfähiges Mobilphone besitzt?
    Der Terraner Perry Rhodan war doch schon längst da, also was will Europa da noch?
    Die NASA machts doch zur Zeit wieder - Lunar Lander sind genug vor Ort.
  9. #28

    oh wie doof,

    der Google Lunar X Prize hat schon 2010 Teilnahmestop gehabt....da kann ich nicht mehr mitmachen :-((
    Ansonsten lernt man daraus, daß die VSE noch weiter weg als der Mond sind.
    Wenn Japan ein eigenes Weltraumprogramm unterhalten kann, dann müßte das D eigentlich auch allein - ohne die Clubmeds - können.
  10. #29

    Natürlich sind ne halbe Milliarde...

    ... Euro keine Kleinigkeit.
    Andererseits haben wir uns doch schon an die nächsthöhere Kategorie "Billionen" gewöhnt.

    Vielleicht sollten Forschung, Lehre, Sozialwesen, Rettungs- und Hilfsdienste, Mittelstand, Rentenabhängige, private Stromkunden und last not least die Bundeswehr einfach eine gemeinsam betriebene Bank gründen und dann kräftig in Spekulationssümpfen festfahren. Dann regnet es Hilfs- und Rettungsgelder "unlimited"...