Vorbild Philip Roth: Bitte aufhören!

Philip Roth will keine Romane mehr verfassen. Es gibt noch mehr Literaten und andere Künstler, von denen man sich einen derartigen Entschluss wünschen würde. Ein Blick auf elf Kreative, die besser aufhören sollten - gerade weil der Trend zum Weitermachen geht.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-867704.html
  1. #1

    Done

    Everyman, Exit Ghost, Nemesis.

    Schlanker wurden seine letzten drei Bücher nicht nur im Umfang. Alles Überfüssige weg.
    Entkernt, bis auf einen leuchtenden Kern.

    Während des letzten Jahres fiebrig in NYRB & Feuilletons nach einem neuen PR blätternd.

    Dann vor einer Woche das.

    I'm done.
  2. #2

    Aufhören

    sollten auch Leute wie Dieter Bohlen, die Gattin von Wulff und andere Promis. Auf diese Art von Büchern kann die Welt gut verzichten.
  3. #3

    Die Erzählebenen haben sich verschoben

    Daran kann man nichts ändern, die Griechische Tragödie wirkt ja heute auch antik. Man könnte sich mit wirklich guten Autoren allerdings mal treffen und einen neuen Erzählansatz finden; nur wer sollte das in Deutschland sein?
  4. #4

    optional

    ich kann in diesem kontext auf ulrich horstmanns großartiges werk "die aufgabe der literatur" verweisen.

    danke PR, es war immer ein großes lesevergnügen mit ihnen. es war literatur.
  5. #5

    Ich wage es kaum zu sagen,

    aber Zeitungen mit grossen Buchstaben oder rosa Papier oder solche Periodika, die das Liebesleben in Krankenhäusern beschreiben, genauso wie der Rezeptvorschlag auf der Raviolidose oder...
  6. #6

    Noch einige andere..

    Der Precht, der kann/sollte aufhören, auch in jeder Sendung seine Bücher zu promoten. Schlimm genug dass er sie weiterhin schreibt.
  7. #7

    Insbesondere Grass sollte aufhören

    Der Mann wird mit jedem Lebensjahr unerträglicher und muss aufpassen, dass sich die Menschen eher an seine stümperhaften späten Schmierereien als an die "Blechtrommel" erinnern.
  8. #8

    Tja, Herr G. Diez, was sollen wir denn nun mit Ihnen machen?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Philip Roth will keine Romane mehr verfassen. Es gibt noch mehr Literaten und andere Künstler, von denen man sich einen derartigen Entschluss wünschen würde. Ein Blick auf elf Kreative, die besser aufhören sollten - gerade weil der Trend zum Weitermachen geht.

    S.P.O.N. Der Kritiker: Georg Diez über Philip Roth - SPIEGEL ONLINE
    Offenbar scheint an Ihnen vorbeigegangen zu sein, daß ältere Menschen - im Gegensatz zu früheren, oftmals kriegsbefangenen Generationen - heute länger aktiv bleiben, sich auf ihre entschiedene Art und Weise zu individualisieren, ob nun mit Wampe, Glatze und Pferdeschwänzchen, oder eventuell einem neuen Studium, um der Vermassung des Geschmacks und der Verblödung durch die Medien in einem letzten Akt des Emergency Exit - zu entgehen.

    Im Grunde sind die von Ihnen angegebenen Schriftsteller erhaben darüber, was Sie in einem gescheiterten Versuch mit Müh´und Not erklären, warum das Aufhören sinnvoll sei; zumeist ja wohl eher eine biologisch begründete Frage, als dass plötzlich die Lust daran versiegen würde.

    Hier Ihre Hausaufgaben als Pflichtlektüre:

    Philip Roth - zB Mein Leben als Mann
    Gabriel Garcia-Marques - Leben um darüber zu schreiben

    Damit Sie demütiger werden und aufhören, weiter im übersättigten Stil der Milchschnitten-Generation zu schreiben.

    Salman Rushdie - Joseph Anton - Die Autobiographie

    Herzlichst

    Sapientia
  9. #9

    Tolle Kolumne: alle, die ich blöd finde.

    Bitte aufhören!