Raketenbeschuss: Hamas zielt auf Großstädte in Israel

DPAErst Tel-Aviv, jetzt Jerusalem: Die radikal-islamische Hamas setzt ihren Raketenbeschuss auf Ziele in Israel fort. Am Spätnachmittag schlug ein Geschoss im Großraum Jerusalem ein - ersten Angaben zufolge wurde dabei niemand verletzt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867726.html
  1. #1

    Timing....

    10 Tage nach der U.S. Wahl und wenige Monate vor der israelischen Wahlen schießt die Hamas mit Iranischen Raketen um sich.
    Es scheint, als hätten sich die kriegswilligen Kräfte abgesprochen
    oder wer glaubt hier noch an Zufälle?
  2. #2

    Wenn das das Ergebnis ist, ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst Tel-Aviv, jetzt Jerusalem: Die radikal-islamische Hamas setzt ihren Raketenbeschuss auf Ziele in Israel fort. Am Spätnachmittag schlug ein Geschoss im Großraum Jerusalem ein - ersten Angaben zufolge wurde dabei niemand verletzt.

    Hamas feuert Rakete auf Jerusalem - SPIEGEL ONLINE
    ... der angeblichen Waffenstillstandsbemühungen von Hischam Kandil, dann war das ja jetzt wohl der Startschuss für eine Bodeninvasion. Wie gehabt, bis Israel die Ziele ausgehen. Obwohl man ursprünglich vielleicht nur auf den Busch klopfen wollte, um zu sehen, was denn die Hamas so versteckt hat und mit was man im Fall eines Angriffs auf den Iran aus Gaza rechnen muss.
  3. #3

    Reicht es nicht,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erst Tel-Aviv, jetzt Jerusalem: Die radikal-islamische Hamas setzt ihren Raketenbeschuss auf Ziele in Israel fort.
    dass sich die Lage zwischen ISR und dem Iran langsam aber sicher hochdreht bis es knallt?
    Steckt mehr dahinter? Der Gaza-Streifen ...
    Soll er ISR ablenken, beschäftigen?
    Der Beschuß der wichtigsten Städte in ISR, wird er zum Schuß ins eigene Knie?
    Jedem wird nun klar, in welch immenser Gefahr sich ISR mittlerweile befindet.
    Und, ich gehe davon aus, die gefährlichsten Raketen sind noch nicht einmal aus den Lagern geholt worden.
  4. #4

    Hamas

    Diese Organisation macht sich zum Handlanger von Syrien und dem Iran. Diese beiden Staaten glauben wohl mit Terrorakten dieser Art könnten sie Israel von einer Intervention in ihren Ländern abhalten. Ein äußerst gefährliches Spiel. Denn die Israelis haben, anders als die arabischen Staaten, bewiesen, dass sie durchaus ion der Lage sind, einen 2 Frontenkrieg zu führen. Das nunmehr auch Ägypten seine relativ neutrale Haltung gegenüber Israel aufgibt, ist der islamistischen Regierung geschuldet. Man muß sich mehrmals überlegen, ob man in die arabischen-islamistischen Staaten überhaupt Waffen liefern sollte. Auch wenn hierzulande die Waffenlobby aufjault und einige Spenden an die parteinahen Stiftungen wegfallen sollten.
  5. #5

    Huch

    Zitat von Hank the voice Beitrag anzeigen
    10 Tage nach der U.S. Wahl und wenige Monate vor der israelischen Wahlen schießt die Hamas mit Iranischen Raketen um sich.
    Iranische Raketen? Das sind selbstgebastelte ungelenkte Geschosse, die so gut wie nichts treffen.
  6. #6

    Tja, der Krieg wird eben von 2 Seiten geführt

    und hier unterscheiden sich die Israelis nicht von den Palästinensern. Beide Seiten scheinen scharf auf Krieg zu sein. Dass allerdings die gezielte Tötungsaktion des Hamas-Führers - es ist ein Mord der hier verübt wurde, schlicht und einfach - so wenig Beachtung in den westlichen Medien fand, das ist ein starkes Stück. Gezielte Tötungsaktionen als legitime Aktionen zu bezeichnen, das ist nicht zu tolerieren.
  7. #7

    Verteidigung des Existenzrecht

    Dann mal schön aufpassen, dass die Raketen nicht in Palästinensergebiet landen! Nun man hat sich verbessert weil der Iran neue Rakete geliefert hat. Verständlich das Israel knallhart durchgreift, schlussendlich geht es um ihre Existenz. Meine Symphatie geht nach Israel, die Araber traue ich leider nicht aber wir brauen ihren Oel, leider!
  8. #8

    Bitte

    Biite, Hamas und Israel

    hört auf damit, sofort.-
    Ihr seid doch Menschen und wir leben nicht mehr in der Steinzeit.
  9. #9

    V1

    Zitat von luwigal Beitrag anzeigen
    Jedem wird nun klar, in welch immenser Gefahr sich ISR mittlerweile befindet.
    Und, ich gehe davon aus, die gefährlichsten Raketen sind noch nicht einmal aus den Lagern geholt worden.
    Die gefährlichsten? Die Rede ist hiervon:
    Qassam-Rakete

    "Alle drei bisherigen Modelle sind einfache, mit Sprengstoff und Splittern gefüllte Stahlkonstruktionen ohne Leitsystem. Die Herstellung erfolgt in Handarbeit mit einer Präzision, die deutlich hinter der industriell gefertigter Typen zurückbleibt (s. a. Foto). Die Treffgenauigkeit, Zuverlässigkeit und Wirkung ist dementsprechend unpräzise."

    Die Folge: Es wird der "Großraum Jerusalem" getroffen. Interessanter Ausdruck für "nichts getroffen". Ohne das irgendwie verharmlosen zu wollen, jede Anwendung von Gewalt muss verurteilt werden, aber das ist wie bei der V1: Die psychologische Wirkung übertrifft bei weitem die tatsächliche.