Rekordverdacht: Astronomen melden Fund bisher ältester Galaxie

NASA/ ESA/ STSIAstronomen melden den Fund einer Galaxie, die 13,3 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Damit könnte sie das frühesten bekannte Sternsystem des Universums sein. Allerdings konkurriert sie mit einem weiteren möglichen Rekordhalter.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-867692.html
  1. #1

    nanu

    Was für ein wissenschaftlicher Beitrag soll denn das sein? Hier wird ja vor gar nichts gewarnt, da fühlt man sich ja gleich unwohl.

    Bin ja schon gespannt auf den Nachfolger von Hubble. Schade, dass wir noch so langee warten müssen.
  2. #2

    Zitat von nixda Beitrag anzeigen
    Was für ein wissenschaftlicher Beitrag soll denn das sein? Hier wird ja vor gar nichts gewarnt, da fühlt man sich ja gleich unwohl.

    Bin ja schon gespannt auf den Nachfolger von Hubble. Schade, dass wir noch so langee warten müssen.
    :-)

    Aber wenigstens ist es spannend, darüber zu philosophieren, ob dort vielleicht eine Zivilisation existiert. Oder vor X Milliarden Jahren existiert hat. Oder X Zivilisationen in Y Milliarden Jahren, die entstanden und vergangen und nun wieder Sternenstaub sind, und eine davon vielleicht sogar nahezu mit Lichtgeschwindigkeit reisen konnte :-)

    ...was übrigens für alle Sterne gilt...

    Hintergrund meines Gefasels: Zwischen den Zweifeln daran, ob es außer uns andere intelligente Spezies gibt oder gab und der Annahme, die Sonne würde sich um die Erde drehen, besteht für mich kein Unterschied.

    Und "Sternenstaub" finde ich deshalb interessant, weil ich mal aufgeschnappt habe, dass sämtliche Materie (ausnahmslos) im Universum irgendwann mal Teil eines Sterns war :-)

    Bin auch ein großer Hubble-Fan (siehe HubbleSite - Gallery, falls nicht eh schon bekannt) und freue mich auf kommende Verbesserungen.
  3. #3

    Wo? Wann? Was?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Astronomen melden den Fund einer Galaxie, die 13,3 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Damit könnte sie das frühesten bekannte Sternsystem des Universums sein. Allerdings konkurriert sie mit einem weiteren möglichen Rekordhalter.

    Nasa und Esa: Astronomen melden Fund bisher ältester Galaxie - SPIEGEL ONLINE
    Ich begreifs immer noch nicht: Vor 13,3 Mrd. Lichtjahren stand die Galaxie dort am Himmel, wo wir sie heute sehen. Und in diesen 13,3 Mrd. Lichtjahren hat sich das Weltall um eben diesen Betrag ausgedehnt?
    Dann war diese Galaxie ursprünglich "ganz in der Nähe" beheimatet? Dann hätte das Licht also praktisch von "ganz in der Nähe" bis zur Entfernung 13,3 Mrd. LJ eben 13,3 Mrd. Jahre gebraucht? Und inzwischen ist diese Milchstraße 26,6 Mrd. LJ entfernt? Irgendwie bring ich das alles nicht auf die Reihe...
  4. #4

    @Gungosh

    Sicherlich existieren dort Zivilisationen, wenn man an Darwin glaubt. Galaxien bestehen aus zig Milliarden Sonnensystemen (weiße Zwerge und rote Riesen taugen auch als Sonnenersatz), die wohl im Durchschnitt ein Planet umkreist. 50 bis 80 Milliarden Galaxien sind bereits sichtbar und nach konservativer Schätzung muss es auch in unserer Galaxie mindestens 250.000 intelligente Zivilisationen geben, statistisch gesehen.
  5. #5

    Nix

    Zitat von Anindo Beitrag anzeigen
    Sicherlich existieren dort Zivilisationen, wenn man an Darwin glaubt. Galaxien bestehen aus zig Milliarden Sonnensystemen (weiße Zwerge und rote Riesen taugen auch als Sonnenersatz), die wohl im Durchschnitt ein Planet umkreist. 50 bis 80 Milliarden Galaxien sind bereits sichtbar und nach konservativer Schätzung muss es auch in unserer Galaxie mindestens 250.000 intelligente Zivilisationen geben, statistisch gesehen.
    Neuesten Forschungen zufolge gibt es nicht eine! Nicht eine Einzige!
  6. #6

    @Nix

    Unsinn. Die Milchstraße besteht aus 100 bis 300 Mrd. Sternen (die wissen es nicht mal genau). Seit kurzer Zeit kann man statistisch jedem Stern einen Planeten zuordnen. Diese ganzen News-Meldungen sind wie die Beobachtung ein paar Sandkörner in der Wüste. Planeten sind nämlich schwierig zu finden, da sie kein Licht emitieren. Da sind die Forscher stolz, überhaupt mal einen zu finden, obwohl es Milliarden alleine in unserer Galaxie gibt.
  7. #7

    izmi

    link? quelle?
  8. #8

    Sichtweise

    Zitat von Izmi Beitrag anzeigen
    Neuesten Forschungen zufolge gibt es nicht eine! Nicht eine Einzige!
    (gemeint im Zitat waren intelligente Zivilisationen)
    Naja, wir sollten nicht von uns auf andere schliessen, oder? :-)
  9. #9

    :)

    Zitat von woosey Beitrag anzeigen
    link? quelle?
    Sehen Sie sich um! Oder würden Sie behaupten, die Menschheit ist intelligent? Heute sind alle in diesen Foren so humorlos... meinen ersten Beitrag hier (den zu den Lichtjahren) allerdings meine ich schon ernst.