Griechische Steuersünderliste: Journalist erneut vor Gericht

REUTERSDie Erleichterung währte nur kurz: Der griechische Boulevardjournalist Kostas Vaxevanis muss wegen der Veröffentlichung einer Liste mit Namen mutmaßlicher Steuerhinterzieher erneut vor Gericht. Der Freispruch vor zwei Wochen war laut Staatsanwaltschaft fehlerhaft.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-867696.html
  1. #1

    Respekt an Herr Vaxevanis.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Erleichterung währte nur kurz: Der griechische Boulevardjournalist Kostas Vaxevanis muss wegen der Veröffentlichung einer Liste mit Namen mutmaßlicher Steuerhinterzieher erneut vor Gericht. Der Freispruch vor zwei Wochen war laut Staatsanwaltschaft fehlerhaft.

    Griechische Steuersünderliste: Journalist erneut vor Gericht - SPIEGEL ONLINE
    Erstaunlich still hier seitens der "die Griechen"-Fraktion. Bin gespannt was aus den Steuerhinterziehern auf dieser Liste wird und ob diese sich in irgendeiner Form zu verantworten haben.
  2. #2

    eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus

    Zitat von zynik Beitrag anzeigen
    ... Bin gespannt was aus den Steuerhinterziehern auf dieser Liste wird und ob diese sich in irgendeiner Form zu verantworten haben.
    Bestimmt nicht, die politische Elite wird den griechischen Leistungsträgern bestimmt nicht an den Karren fahren, das kann man endlos verzögern. Vielleicht gibt es auch gemeinsame Leichen im Keller, gemeinsame Geschäfte, Handsalbungen, man kennt sich.
    Ne, da passiert nix.
  3. #3

    Mir ist es ein Rätsel,

    warum nicht als Erstes die Leute von dieser Liste "verhaftet" wurden!
    Ich bekomme einen dicken Hals, wenn ich höre, wie Geld nach G. gepumpt wird und die Reichen von dort über alle Beteiligten sich krumm lachen!
    Herr Samaras &.Co. holen Sie sich das Geld von Ihren reichen Bürgern !
  4. #4

    Es sind die letzten.....

    ....Versuche, sich mit den "kriminell" erworbenen
    Namenslisten der griechischen Steuerbetrüger
    herauszureden. Das Vorbild haben sie aber in den deutschen Regierungsparteien CDU/CSU und FDP, die sicher auch einige Schwarzgeld-Kandidaten in der Schweiz decken wollen! Das Tollste dabei ist, dass ein sozialistischer Finanzminister (PASOK) die Vertuschung
    der Steuerdaten auch von Angehörigen gemanagt hat...
  5. #5

    Zitat von charlotte stephanie Beitrag anzeigen
    warum nicht als Erstes die Leute von dieser Liste "verhaftet" wurden!
    Ich bekomme einen dicken Hals, wenn ich höre, wie Geld nach G. gepumpt wird und die Reichen von dort über alle Beteiligten sich krumm lachen!
    Herr Samaras &.Co. holen Sie sich das Geld von Ihren reichen Bürgern !
    Das liegt doch auf der selben Linie, wie die Postenschieberei von CDU und FDP. Die Parteien haben sich zu Selbstversorgungsunternehmen entwickelt und die Führer wundern sich warum sie so einen schlechten Ruf haben, die Wahlbeteiligung immer weiter zurückgeht und jeder das Gefühl hat, dass Gesetze nur für Arme gelten.

    MfG. Rainer
  6. #6

    Wo bleiben weitere Informationen?

    Mich wundert, dass man so wenig hört von Verfahren gegen die Steuerhinterzieher! Woran liegt das? Dauert das noch lange? Macht die Presse da zu weing Druck?