Verstörende Bürgerkriegsbilder: Töten und Sterben in Syrien

AFPTod, Elend, Angst, Verzweiflung, Vernichtung. Die Bilder in diesem Text zeigen, wie Leben genommen, wie Städte und eine ganze Gesellschaft zerstört werden. Es sind ungeschönte und schwer zu ertragende Dokumente vom Bürgerkrieg in Syrien, die die Kriegsparteien anklagen - und die Ohnmacht der Weltmächte.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867067.html
  1. #1

    Pressekodex

    Ziffer 11 – Sensationsberichterstattung, Jugendschutz
    Die Presse verzichtet auf eine unangemessen sensationelle Darstellung von Gewalt, Brutalität und Leid. Die Presse beachtet den Jugendschutz.

    Richtlinie 11.1 - Unangemessene Darstellung
    Unangemessen sensationell ist eine Darstellung, wenn in der Berichterstattung der Mensch zum Objekt, zu einem bloßen Mittel, herabgewürdigt wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn über einen sterbenden oder körperlich oder seelisch leidenden Menschen in einer über das öffentliche Interesse und das Informationsinteresse der Leser hinausgehenden Art und Weise berichtet wird.
  2. #2

    grausame bilder sollten gezeigt werden

    dieser krieg wird bedauerlicherweise vom westen gefoerdert, es kaeme dem anspruch der menschenachtung des westens naeher mit allen mitteln den krieg zu verhindern und eine verhandlunsloesung zu finden. die grausamen bilder sollten uns nicht erspart werden, krieg ist die primitivste form der auseinandersetzung und nicht menschenwuerdig
  3. #3

    Schuld

    Dieser Bürgerkrieg wäre niemals so eskaliert, wenn er nicht von den Golfdiktaturen zum Religionskrieg des sunnitischen Islamismus gemacht worden wäre. Die NATO ist auch mit im Spiel, da sie Assad als Hindernis auf dem Weg nach Teheran beseitigen will. Dafür werden gern Terrormilizen vom Schlage Al Kaidas benutzt, das hat ja in Libyen auch ganz gut funktioniert. An diesem Feuer wärmen sich die Franzosen die klammen Hände, ebenso Erdogan mit seiner AKP - beide träumen von vergangenen Großmachtzeiten.
    Aber die syrische Volksarmee verteidigt ihr Land und ihr Volk gegen diese Verbrecher und es scheint mittelfristig zu gelingen, die Kopfabschneiderbrigaden zu eliminieren. Das ist ein harter Kampf und die Armee zahlt einen hohen Blutzoll dafür - aber ihre Gegner noch mehr.
    Siehe - http://sana.sy/eng/337/2012/11/16/452584.htm
    Schade, dass SPON nur die Seite der Rebellen darstellt. Andere Journalisten sind durchaus in der Lage, die Opfer der Autobomben in Damaskus, die von Islamisten massakrierten Zivilisten, die vonTerroristen ermordeten Gefangenen, die von der FSA gesprengte Infrastruktur zu dokumentieren. Warum schafft das SPON nicht, warum wird eine solche Glaubwürdigkeitslücke in Kauf genommen?
  4. #4

    die Ohnmacht der Weltmächte?

    Kriegsbilder sind immer verstörend. Sie sehen in Afghanistan, Irak, Gaza und anderswo nicht besser aus. Und sie sahen auch nicht besser in allen anderen, vorherigen Kriegen aus. Und es wird auch nicht besser aussehen, falls der Iran angegriffen wird.

    Außer man sitzt irgendwo in einem Kontrollzentrum und steuert aus 1000enden km Entfernung eine Drohne. Oder man sitzt in irgendeinem Regierungsgebäude auf dieser Welt und gibt den Befehl zum Massenmord.

    Aber von einer "Ohnmacht der Weltmächte" zu sprechen ist der blanke Hohn. Ohne diese Weltmächte würde es in Syrien gar nicht so aussehen wie es das jetzt tut. Wer bewaffnet denn die sog. syrischen Rebellen, die nur leider zu 95% aus ausländischen Söldnern bestehen, wie der BND selbst bestätigt hat.

    Die (westlichen) Weltmächte feuern hier einen Bürgerkrieg an, dessen einziges Ziel ein Regimewechsel ist. Hier geht es nicht um die Befreiung eines geknechteten Volkes.
  5. #5

    Die Leichen gehören uns!

    Die FSA kämpft nur noch weil wir es wollen.
    Wozu auch immer.

    Ohne Waffenlieferung und Unterstützung aus dem Westen und mehrerer arabischer Staaten wäre ein so langandauernder Bürgerkrieg gar nicht möglich.
    Dadurch sind die alle die bemitleidenswerten Leichen ein Geschenk der Staaten an uns.

    Da könnte man sich schon fast totlachen.

    Danke!
  6. #6

    [QUOTE=Mario V.;11359629] Wer bewaffnet denn die sog. syrischen Rebellen, die nur leider zu 95% aus ausländischen Söldnern bestehen, wie der BND selbst bestätigt hat.
    /QUOTE]
    Dann können Sie für Ihre Behauptung bestimmt auch eine Quelle nennen.
  7. #7

    Vielen Dank für diesen Artikel. Manchmal muss man Menschen die Augen eben über solch dramatische Bilder öffnen. Es ist genau das Szenario eingetreten (und übertroffen), das von Anfang an prophezeit wurde, wenn Assad nicht einlenkt - ein unüberschaubarer Bürgerkrieg, dessen Machtvakuum von verschiedenen militanten Gruppen ausgenutzt wird.

    Eine absolute Wahrheit wird es nicht geben. Wer auch immer da unten nun mitmischt, wird auch im Nachgang niemals ermittelt werden können .... auch wenn sich bestimmt gleich wieder die Glaubensprediger hier einmischen, weil sie meinen, die Wahrheit und die Ziele über den ach so bösen Westen zu kennen.

    Für mich persönlich ist es ein Trauerspiel, da die Syrer immer ein fortschrittliches, zurecht stolzes Volk waren. Assad hat mit seiner Raffgier alles zerstört. Mein Herz schlägt für das syrische Volk und all die getrennten Familien.
  8. #8

    .

    Zitat von micromiller Beitrag anzeigen
    dieser krieg wird bedauerlicherweise vom westen gefoerdert, es kaeme dem anspruch der menschenachtung des westens naeher mit allen mitteln den krieg zu verhindern und eine verhandlunsloesung zu finden. die grausamen bilder sollten uns nicht erspart werden, krieg ist die primitivste form der auseinandersetzung und nicht menschenwuerdig
    Vollste Zustimmung. Zensieren kann man solche Bilder sowieso nicht. Wer regelmäßig LiveLeak besucht kann sogar bewegte Bilder mit weitaus schlimmeren Szenen ansehen. Das sollte jeder, der den Krieg als legitimes Mittel ansieht, einmal tun damit er erkennt, was für ein riesen Unsinn dieses Morden eigentlich ist.
  9. #9

    Krieg!!!!

    Ich finde Spiegel sollte auch die brutalen Bilder zeigen. Damit alle Welt sehen kann, was da los ist. Es ist nämlich trauriger weise dämlich, aber menschlich was da passiert. Um so etwas wie Krieg, Mord und Leid zu verhindern, sollten die Leute egal von wo mit dem konfrontiert werden, weil etwas dagegen unternommen werden muss!! Das was ich schlimm finde, dass diese "Krieger" ihre Religion als Entschuldigung für den Krieg nehmen.
    Das ist meiner Meinung nach das allerletzte, weil kein Gott wollen würde das man sich selbst vernichtet, sondern eher das man es friedlich klärt und eine gemeinsame Lösung findet, da es die interlektuellere Lösung ist!!!!