Kündigung nach Luxus-Einkäufen: Daimler durfte Manager feuern

DPAEs geht um ein Heimkino, ein Fitnessstudio, eine Waschmaschine: Der Daimler-Manager Ernst Lieb gönnte sich in seiner Dienstvilla einen teuren Umbau - und ließ den Autobauer dafür zahlen. Das Unternehmen kündigte ihm fristlos. Zu Recht, befand jetzt ein Gericht.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-867531.html
  1. #1

    Unersättlich

    Wirtschaftskrise und globable Armut zum Trotz, wird es diese Art von Menschen immer geben: die sich auf Kosten anderer oder der Allgemeinheit bereichern. Nicht dieses Subjekt sollte eine Entschädigung bekommen, sondern er sollte Menschen eine Entschädigung zahlen, die sich nichts leisten können. Eine Zumutung!
  2. #2

    Raffkes

    Widerlich dieser Duenkel. Als ob das sowieso schon sehr hohe Gehalt dieser Herren nicht genug ist. Raffkes in den Vorstandsetagen der grossen AG's... Es ist ekelhaft verantwortungslos gegenueber normalen Menschen die auch ihren Job machen.
  3. #3

    ich denke mal, das hat Daimler noch nicht gewonnen - wenn das in den USA

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es geht um ein Heimkino, ein Fitnessstudio, eine Waschmaschine: Der Daimler-Manager Ernst Lieb gönnte sich in seiner Dienstvilla einen teuren Umbau - und ließ den Autobauer dafür zahlen. Das Unternehmen kündigte ihm fristlos. Zu Recht, befand jetzt ein Gericht.

    Gekündigter Daimler-Manager: Kündigung von Ernst Lieb ist wirksam - SPIEGEL ONLINE
    war, ist das nicht unüblich. Bei unseren amrikanischen Managern, die nach Deutschland kamen, mußten Hotelzimmer mit mindestens 2 Fenstern geordert werden, dazu HiFi-Anlagen in die Hotelzimmer.
    Natürlich nur für längere Aufenthalte.
    Außerdem konnten die jegliche Spesen (Essen, Trinken etc.) abrechnen -was sie auch fleissig getan haben - wir wurden jeden Abend von einem anderen Ami eingeladen.
  4. #4

    Sonderbar ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es geht um ein Heimkino, ein Fitnessstudio, eine Waschmaschine: Der Daimler-Manager Ernst Lieb gönnte sich in seiner Dienstvilla einen teuren Umbau - und ließ den Autobauer dafür zahlen. Das Unternehmen kündigte ihm fristlos. Zu Recht, befand jetzt ein Gericht.

    Gekündigter Daimler-Manager: Kündigung von Ernst Lieb ist wirksam - SPIEGEL ONLINE
    ... der Herr hat also von Daimleer eine Dienstvilla samt Inventar zur Verfügung gestellt bekommen.

    Wenn es keinen Immobilienverwalter gibt, der das in Schuss hält, muss er es halt selbst tun und Waschmaschine, Trockner, Bett usw. selbst kaufen. Auf Firmenkosten natürlich, weil die Gegenstände ja der Firma gehören.

    Er wird wohl kaum daran gedacht haben, diese Gegenstände später mal in die Heimat zu expedieren.

    Ob bei einem - ihm zugewiesenen -höheren Lebensstil auch Fitnessgeräte dazugehören, darüber kann man streiten. Dem Foto nach wäre es ihm angeraten, im Sinne der Erhaltung seiner Arbeitskraft, tatsächlich mal etwas zu tun.

    Dass auch ein Bett nach einiger Zeit mal abgängig ist, weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Natürlich wird jetzt wieder über "Selbstbedienungsmentalität" der Manager gelästert werden.

    Für mich sieht es aber so aus, als habe man in den Krümeln gesucht, um einen Mitarbeiter loszuwerden...

    Wäschetrockner! Lächerlich!!
  5. #5

    Manager mit Dienstwohnung

    Es scheint so, dass Daimler tatsächlich einen Grund suchte ihren Mann irgendwie loszuwerden...vermutlich wird nun ein Leihmanager eingestellt, der seine Unterkunft gefälligst selbst zu zahlen habe und ohne Mätzchen jederzeit austauschbar ist. Dies wäre dann wirklich eine echte Weiterentwicklung des Leiharbeitsmarktes und brächte gefühlte Gerechtigkeit bei den ausgeliehenen Kollegen.
  6. #6

    wo werden denn hier die Armen und die Allgemeinheit geschädigt ? Das würde

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es geht um ein Heimkino, ein Fitnessstudio, eine Waschmaschine: Der Daimler-Manager Ernst Lieb gönnte sich in seiner Dienstvilla einen teuren Umbau - und ließ den Autobauer dafür zahlen. Das Unternehmen kündigte ihm fristlos. Zu Recht, befand jetzt ein Gericht.

    Gekündigter Daimler-Manager: Kündigung von Ernst Lieb ist wirksam - SPIEGEL ONLINE
    mich mal interessieren - oder ist damit der deutsche H4er gemeint, edssen Luxus-Daimler sich um 1 ct verteuert oder die libanesichen H4-Großfamilien in Luebeck und Mönchengladbach, die jetzt ihre Kinder nicht mehr mit der S-Klasse, sondern nur nich mit der E-Klasse zur Koran-Schule bringen müssen ?
  7. #7

    Bauernopfer

    Da musste die "Antikorruptionsabteilung" wohl was finden um die Quote zu erfüllen. Besser man schasst einen entbehrlichen Manager wegen "Peanuts" als einen der Manager die mit Bestechungsgeldern den nächsten Großauftrag an Land ziehen.
    "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen".
  8. #8

    optional

    Nur weil es in einer korrumpierten und von jeglichen Moralansprüchen losgelösten Managerkaste üblich ist, in einer Dienstvilla zu residieren und auf Firmenkosten letzten Endes den Kunden zu schädigen, wird man nun entlassen? Skandalös. 800.000 Euro Gehalt sind eindeutig zu wenig, um sich davon eine Miele-Waschmaschine und ein teures Bett zu kaufen.

    Mercedes günstiger machen oder Qualität bei der Fertigung steigern bei gleichem Preis, während Managergehälter gekürzt oder gedeckelt werden: Das wäre im Sinne der Kunden. Kann man also lange drauf warten.
  9. #9

    selbst Schuld

    Nicht selber einkaufen gehen, sondern eine Anforderung an die Firmenzentrale stellen und diese entscheiden lassen.

    Im Übrigen wäre er natürlich besser gefahren, wenn er sich die Sachen einfach von seinem eigenem Geld geleistet hätte; er bekommt doch genug