Streit um Tamiflu: Forscher rufen zum weltweiten Roche-Boykott auf

DPATamiflu ist das meistverkaufte Grippemittel der Welt - doch wie wirksam ist es? Eine wissenschaftliche Prüfung ist unmöglich: Pharmakonzern Roche weigert sich, die erforderlichen Daten herauszugeben. Forscher fordern deshalb Regierungen auf, den Konzern in die Pflicht zu nehmen. In Deutschland hält man nichts davon.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-866778.html
  1. #1

    Gesund und Unbedenklich....

    ...wer hat zur Zeit das Gesundheitsministerium...? ach ja ,die FDP, die Partei denen das Wochl der Bürger wichtiger ist als eventuelle Parteispenden
  2. #2

    Die meisten Deutschen wollen einfach nur die Wahrheit hören. Vor allem die deutschen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Tamiflu ist das meistverkaufte Grippemittel der Welt - doch wie wirksam ist es? Eine wissenschaftliche Prüfung ist unmöglich: Pharmakonzern Roche weigert sich, die erforderlichen Daten herauszugeben. Forscher fordern deshalb Regierungen auf, den Konzern in die Pflicht zu nehmen. In Deutschland hält man nichts davon.

    Tamiflu: Forscher fordern Roche-Boykott - SPIEGEL ONLINE
    Wähler, Steuerzahler und Kranken, die Medikamente von ROCHE in ihrer Apotheke kaufen. Wenn unsere Politiker nichts gegen die Weigerung des Pharmakonzerns ROCHE unternehmen, werden es eben wir, die arzneimittelschluckenden, deutschen Konsumenten tun...mit Produkten von anderen, ehrlicheren Unternehmen...
  3. #3

    meiner meinung nach hat Roche völlig recht. Die Produkte von Roche haben zwar sicher auch Nebenwirkungen, im Gegensatz zu Globuli erfüllen sie aber die Aufgaben von Medikamenten. Unverantwortlich sind Heilpraktiker die behaupten sie könnten Krankheiten mit Globuli, Wurzeln und Nashornpulver heilen aber nicht die moderne Pharmaindustrie die es erst ermöglicht dass wir in der Masse so alt werden (mit allen Nachteilen --> Rentenkassen leer, Beamtenpensionen leeren Staatskasse)
  4. #4

    In wissenschaftlicher Erkenntnis ...

    ... wird uns in allen Medien gepredigt, habe die Menschheit einen Garanten für Fortschritt und Wohlstand. Doch dazu quer liegt immer ein Macht-Bias: wessen Erkenntnis zu welchem Zweck?

    Echte wissenschaftliche Erkenntnis fordert geradezu zu einem starken und aktiven Staat, wenigsten in seiner Kontroll- und Überwachungsfunktion! Doch ein FDP-geführtes Gesundheitsministerium wird nie der Sache, sondern immer den mächtigen und informierten Interessen des Marktes. Doch damit steht die FDP gegen ihre eigene, marktradikale Ideologie. Die Gesetze des Marktes funktionieren störungsfrei nur bei vollkommener Transparenz! FDP: Freiheitliche Doppelmoral Partei.
  5. #5

    Gerade aus Deutschland hätte diese Forderung kommen sollen, da hier die Regeln sowieso viel strikter sind, gerade in Sachen Medizin.
    Dass dem nicht so ist, wundert aber auch nicht mehr, nach dem Schweinegrippe-Skandal, unserer bröckelnden medizinischen Versorgung im ganzen Land, am Hungertuch nagenden Pflegekräften, unglaublich offensichtlich korruptionsbedingte "Reformen" die dem Patienten nur mehr Probleme machen, immer mehr inkompetente Ärzte, gerade die, die man billig aus dem Ausland holt, und den generell immer öfter rauskommenden Korruptionsfällen.

    Ich habe Bekannte und Familie im Pflegebereich, und was man da zu hören bekommt, wird immer wahnsinniger. So langsam will ich es schon gar nicht mehr wissen. Unglaublich, einfach unglaublich.
    Um mal ein kleines Beispiel aus den letzten Tagen zu nennen:
    Meine Mutter musste ihren Pflegepatienten von einem Krankenwagen abholen lassen und ein Notarzt war auch dabei. Dieser Herr aus Asien meinte er habe nur eine Grippe. Meine Mutter, schon lange Jahre Erfahrung, meinte aber dass es das nicht sein kann, aus verschiedenen Gründen. Der Arzt fühlte sich nur angegriffen und blockte komplett ab und wollte ihn gar nicht mitnehmen. Meine Mutter bestand aber darauf und drohte die Polizei zu rufen. Daraufhin nahmen sie ihn dann doch mit, und auch im Krankenhaus unterstützt man die Meinung des Arztes (welcher dort arbeitete). Trotzdem behielt man den Patienten für einige Tage dort, weil Medikamente nicht ansprachen.
    Eine Woche später (noch immer lag er im Krankenhaus) Fand man dann heraus, dass er eine schwere Lungenentzündung hatte, und nun muss er wegen der schlechten Diagnose deswegen 4 Wochen Reha machen. Er kann wohl froh sein das überhaupt überlebt zu haben.

    Wie gesagt, das ist nur ein kleiner Auszug, der sogar eher harmlos ist.
  6. #6

    Daran darf nicht gezweifelt werden

    An einem Medikament, in das deutsche Politiker schon soviele Millionen an Steuergelder versenkt haben, darf einfach nicht gezweifelt werden. Da es nur sieben Jahre haltbar ist, dürfte schon nächstes Jahr die nächste größere Bestellung anstehen. Vermutlich wird kurz zuvor auch wieder die Vogelgrippe irgendwo ausbrechen, schließlich muss der Preis auch stimmen, der aufgrund der dann hohen Nachfrage ordentlich steigen wird. Roche freuts, die WHO macht fleissig mit und wir Bürger schauen nur mit erstaunen zu, was sich da abspielt. Pandemiepanik ist schon ein tolles Geschäft.
  7. #7

    Zitat von Battlemonk Beitrag anzeigen
    meiner meinung nach hat Roche völlig recht. Die Produkte von Roche haben zwar sicher auch Nebenwirkungen, im Gegensatz zu Globuli erfüllen sie aber die Aufgaben von Medikamenten. Unverantwortlich sind Heilpraktiker die behaupten sie könnten Krankheiten mit Globuli, Wurzeln und Nashornpulver heilen aber nicht die moderne Pharmaindustrie die es erst ermöglicht dass wir in der Masse so alt werden (mit allen Nachteilen --> Rentenkassen leer, Beamtenpensionen leeren Staatskasse)
    Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen? Ich glaube nicht. Wenn Tamiflu nicht gut wirkt und also überteuert ist, was glauben Sie, was dann ist: dann werden Menschenleben gefährdet, derweil eine Firma dicke verdient. Und deshalb sollten Roche die Daten rausrücken, und das GEsundheitsministerium nicht so blöde FDP-typisch mauern.
  8. #8

    Zitat von IsaDellaBaviera Beitrag anzeigen
    Wähler, Steuerzahler und Kranken, die Medikamente von ROCHE in ihrer Apotheke kaufen. Wenn unsere Politiker nichts gegen die Weigerung des Pharmakonzerns ROCHE unternehmen, werden es eben wir, die arzneimittelschluckenden, deutschen Konsumenten tun...mit Produkten von anderen, ehrlicheren Unternehmen...
    Dann viel Glück bei der Suche nach einem Arzt oder Apotheker, der Ihr Spielchen mitspielt.
    Und da wir schon dabei sind, viel Glück bei der Suche nach einem ehrlichen Pharmakonzern, bzw. einem ehrlichen Konzern überhaupt.
  9. #9

    was bleibt den verantwortlichen im gesundheitsamt...

    ...Denn anderes uebrig, als sich in treue blind hinter roche zu stellen?! Fuer wieviele mio hat deutschland denn Tamiflu eingelagert?! Und wenn sich nun herausstellen wuerde, dass Tamiflu ein bloindgaenger ist - na, das wuerde doch direkt einen weiteren untersuchungsausschuss zur folge haben, um zu klaeren, welcher unfaehige Beamte oder Minister hier wohl lobbyistisch entschieden hat...