Energiewende: Hunderte Stromversorger erhöhen Preise

dapdMillionen Verbraucher müssen sich auf höhere Energiekosten einstellen. 240 Stromversorger haben die Preise für 2013 erhöht - im Schnitt um 11,6 Prozent. Für einen Vier-Personen-Haushalt bedeutet das zusätzliche Ausgaben von rund 110 Euro pro Jahr.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-867482.html
  1. #1

    Völlig normal

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Millionen Verbraucher müssen sich auf höhere Energiekosten einstellen. 240 Stromversorger haben die Preise für 2013 erhöht
    Völlig normal, schließlich war das Geschrei nach sofortigem Atom-Ausstieg ja groß genug.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Millionen Verbraucher müssen sich auf höhere Energiekosten einstellen. 240 Stromversorger haben die Preise für 2013 erhöht - im Schnitt um 11,6 Prozent. Für einen Vier-Personen-Haushalt bedeutet das zusätzliche Ausgaben von rund 110 Euro pro Jahr.

    Hunderte Stromversorger erhöhen Preise - SPIEGEL ONLINE
    Danke an all diejenigen, die so laut nach der Energiewende geschrieen haben! Diese Hysterie wird uns noch viele Milliarden kosten.
    Kein Wunder, dass die Leute im Ausland über die Deutschen lachen. Und die haben auch noch recht!
  3. #3

    Zitat von Delago Beitrag anzeigen
    Danke an all diejenigen, die so laut nach der Energiewende geschrieen haben! Diese Hysterie wird uns noch viele Milliarden kosten.
    Kein Wunder, dass die Leute im Ausland über die Deutschen lachen. Und die haben auch noch recht!
    Oh, da sind Sie der Atomlobbypropaganda aber voll auf dem leim gegangen was?

    Studie - Ökostrom ist günstiger als Kohle- und Atomenergie - Wirtschaft - Hamburger Abendblatt
  4. #4

    Stimmt. Die Beseitigung

    Zitat von Delago Beitrag anzeigen
    Danke an all diejenigen, die so laut nach der Energiewende geschrieen haben! Diese Hysterie wird uns noch viele Milliarden kosten.
    Kein Wunder, dass die Leute im Ausland über die Deutschen lachen. Und die haben auch noch recht!
    der Hinterlassenschaft des ach so preiswerten Atomstromes wird uns hunderte Milliarden kosten.
    Nicht nur uns sondern hunderte von Generationen nach uns.
  5. #5

    hohe Anfangskosten hat

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Millionen Verbraucher müssen sich auf höhere Energiekosten einstellen. 240 Stromversorger haben die Preise für 2013 erhöht - im Schnitt um 11,6 Prozent. Für einen Vier-Personen-Haushalt bedeutet das zusätzliche Ausgaben von rund 110 Euro pro Jahr.

    Hunderte Stromversorger erhöhen Preise - SPIEGEL ONLINE
    meint ihr die gehen mit den Preisen jemals wieder runter.
    Die haben doch alle Blut geleckt.
    Hemmungsloses Abzocken.
  6. #6

    Lustig

    Zitat von der M Beitrag anzeigen
    Oh, da sind Sie der Atomlobbypropaganda aber voll auf dem leim gegangen was?

    Studie - Ökostrom ist günstiger als Kohle- und Atomenergie - Wirtschaft - Hamburger Abendblatt
    Und Sie gehen dem Hamburger Abendblättchen auf den Leim, dessen Sonntagsausgabe - die es mal gab (!) - zur Bild am Sonntag wurde?
    Lustig!
  7. #7

    Energie wird auch für Bund, Land und Gemeinde

    zum Finanzierungsmodell.
    Eigentlicht sollte die öffentliche Hand aus Steuern finanziert werden, die der
    "(Steuer-) Progression der Leistungsfähigkeit"

    entspricht.

    Der Wandel wälzt sämtliche Kosten nach dem Verbrauchsmodell ab.
    Der ARME, der alles ausgibt, zahlt viel.
    Der Reiche, der seine Villa mit "genauso -wenig-" Strom beleuchtet zahlt relativ weniger.
    Nicht nur das, bekommt ER sein luxusauto auch aus der Fabrik, die von ARMEN, die "relativ viel" zahlen , subventioniert.
    Das ist eher feudalistisch als grundgesetzwidrig.
  8. #8

    Lachen?

    Zitat von Delago Beitrag anzeigen
    Danke an all diejenigen, die so laut nach der Energiewende geschrieen haben! Diese Hysterie wird uns noch viele Milliarden kosten.
    Kein Wunder, dass die Leute im Ausland über die Deutschen lachen. Und die haben auch noch recht!
    Also ich habe gestern im Fernsehen viele Griechen, Spanier, Portugiesen, Franzosen usw gesehen. Kein einziger hat über uns gelacht.
  9. #9

    EEG teurer als nur der Anteil auf der Stromrechnung

    Nur ein kleiner Teil des Stroms geht an Privathaushalte, die aktuell rund 20% ihrer Stromrechnung für die Subventionierung von Windrädern und Solarzellen ausgeben (und jedes Jahr wird es mehr). Siehe auch http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-66404-5.html.

    Die meisten Unternehmen wie ALDI und der Bäcker von nebenan müssen auch die EEG-Umlage zahlen. Die reagieren dadurch, dass die Produkte teurer, die Löhne niedriger und/oder weniger Steuern wegen der höheren Ausgaben gezahlt werden. Das Meiste zahlt somit die Allgemeinheit nicht über ihre Stromrechnung. Noch teurer wird es für die Deutschen, wenn wegen der hohen Energiekosten ein Arbeitsplatz ins Ausland wandert, wodurch ein Steuerzahler zu einem Hilfeempfänger wird. Energieintensive Unternehmen zu entlasten ist somit sinnvoll.

    Dazu kommen die Kosten für die zusätzlich erforderlichen Leitungstrassen und Stromspeicher.

    Das Argument, dass die Umlage so groß ist, weil die Großindustrie befreit und der Börsenpreis gesunken ist, passt nicht. Beide Effekte zusammen machen weniger als 1 ct/kWh aus.

    Würde man die Deutschen, die ich kenne, sachlich über diese Kosten aufklären, würde auch die Zustimmung in den Keller gehen. Warum geschieht dies aber nicht? Vielleicht, weil ein Großteil der Journalisten schlicht und ergreifend nicht die Zeit oder die Fähigkeit hat, komplexere Dinge zu ermitteln oder weil sie schlicht und ergreifend Handlanger der mittlerweile einflussreichen Solar- und Windlobby sind.