Minus im dritten Quartal: Euro-Zone schlittert in die Rezession

DPAJetzt befindet sich die Euro-Zone offiziell in der Rezession: Die Wirtschaftsleistung in den 17 Mitgliedstaaten schrumpfte im dritten Quartal um 0,1 Prozent und lag damit zum zweiten Mal in Folge im Minus. Vor allem in den südeuropäischen Krisenländern geht die Talfahrt weiter.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-867400.html
  1. #1

    oh als ich heute morgen aufgestanden bin habe ich aber nichts gemerkt...
  2. #2

    Die Eurozone hat die Wettbewerbsfähigkeit an Asien verloren

    Die gemeinsame währung erzwang eine Teurung der Arbeitskosten in Griechenland, Spanien und anderswo. Ökonomen nennen diesen Effekt Faktorpreisangleichung.
    Die Menschen hatten mehr Kaufkraft, aber sie kauften dort ein wo es billiger war: in Asien!
    Dadurch sind viele Industrien nach Asien abgewandert.
    Europa muss eine Antwort auf dieses Problem finden.
    Nur Rettungsmilliarden zu schicken hilft nicht!
  3. #3

    Logisch!

    Wenn man den Bürgern mit geringen Einkommen, die ihr Geld gleich ausgeben müüsen, die Einnahmen kürzt, kann es doch nicht anders sein.
    Aber dafür lasst sie ja die, die ihr Geld irgendwo auf der Welt verstecken, in Ruhe.

    Was für eine Politik? Da weiß doch jeder Laie, wo das hinführt!
  4. #4

    Zone

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Jetzt befindet sich die Euro-Zone offiziell in der Rezession: Die Wirtschaftsleistung in den 17 Mitgliedstaaten schrumpfte im dritten Quartal um 0,1 Prozent und lag damit zum zweiten Mal in Folge im Minus. Vor allem in den südeuropäischen Krisenländern geht die Talfahrt weiter.

    Rezession: Wirtschaft in der Euro-Zone sinkt im dritten Quartal - SPIEGEL ONLINE
    Na endlich wurde ja auch zeit sonst explodiert der laden noch. Jetzt werden viele die viel geld haben viel davon verlieren UND das muss auch sos ein weile es zuviel geld gibt bzw. vermehrt werden muss via zinsen.
  5. #5

    Glückwunsch CDU FDP DPF Grüne

    Danke Angela, Danke Schäuble, Merci Sarcosi, Gracias Zappatero, Gracie Berlusconi, Dankschö Seehofer, Dange Kretschmann ;)
    Thank You

    Wieder die Vernunft mit Vollgas rückwärts an die Wand gefahren.
  6. #6

    Der Kapitalismus hat nicht gesiegt, er hat ganz klar betrogen.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Jetzt befindet sich die Euro-Zone offiziell in der Rezession: Die Wirtschaftsleistung in den 17 Mitgliedstaaten schrumpfte im dritten Quartal um 0,1 Prozent und lag damit zum zweiten Mal in Folge im Minus. Vor allem in den südeuropäischen Krisenländern geht die Talfahrt weiter.

    Rezession: Wirtschaft in der Euro-Zone sinkt im dritten Quartal - SPIEGEL ONLINE
    Was dann eindeutig heißen muß, daß das Wachstum der letzten 20-25 lediglich auf die hemmungs- und uferlose Verschuldung in der späteren Euro-Zone zurückzuführen ist,
    oder anders gesagt, das westliche sprich kapitalistische System steckt bereits seit Jahrzehnten real in der Stagnation und kann nur durch rücksichtsloses Drucken von zusätzlichem Geld am Laufen gehalten werden,

    der Sieg des Kapitalismus über den Kommunismus war also gar kein Sieg, sondern lediglich ein riesiges betrügerisches Verhalten.
    Jetzt wo die Schulden nicht mehr aufgetürmt werden können, jetzt kracht alles in sich zusammen,
    war also alles nur heiße Luft und viel viel bunt bedrucktes Papier.
  7. #7

    Oh Wunder

    Wenn gespart anstelle investiert wird - wo soll da auch die Nachfrage her kommen. Aber es reicht ja noch nicht. Die Griechen, Portugiesen und Spanier sollen ja noch mehr sparen. Aus diesen Ländern kommt also immer weniger Nachfrage. Blöd für ein Land wie Deutschland, dass eigentlich davon lebt, dass andere dem Kram kaufen, den wir hier ohne Ende produzieren.
    Wenn die anderen es aber nicht mehr können - tja ... wer soll dem Mist dann kaufen. Wir selbst können es ja auch immer weniger.

    Ergo führt die Politik von Merkel auch die Deutsche Wirtschaft langfristig in die Rezession. Bislang konnte man ja so tun, als würde man auf der Wolke 7 sitzen.
    Sparen kein Thema ... stattdessen machen wir jetzt in guten Zeiten 17 Mrd. Schulden um dann im nächsten Jahr einen ausgeglichenen Haushalt zu schaffen.
    Wie sowas gehen soll ... das weiß wohl nur die CDU.
    Wenn gespart wird, dann bei Sozialausgaben und Renten, DAS sollte man nun gelernt haben und auch Steuern für die Mehrheit werden steigen.

    Deutschland ist ein Teil Europas ... das will man so! Wenn es also Abwärts geht wird man irgendwann unweigerlich folgen, ob man will oder nicht!
  8. #8

    Zone

    Zitat von FreeEurope Beitrag anzeigen
    Die gemeinsame währung erzwang eine Teurung der Arbeitskosten in Griechenland, Spanien und anderswo. Ökonomen nennen diesen Effekt Faktorpreisangleichung.
    Die Menschen hatten mehr Kaufkraft,......
    Auch asien wird merken das autos keien autos kaufen! Die euro-krise wird auch asien treffen bzw. ist schon längst dort angekommen denn was denken sie WER jetzt keine oder weniger waren aus asien kauft?
  9. #9

    Huch ...

    ... ganz was Neues !