Dienstwagen für Abgeordnete: Zehn Politikerkarossen zum CO2-Sparen

Christoph M. SchwarzerPolitiker sollten Vorbilder sein - bei der Wahl ihrer Autos sind sie es nicht immer. Gerade hat der Bundestag den selbstgewählten CO2-Grenzwert erhöht. Angeblich, weil es an umweltfreundlichen Limousinen mangelt. Dabei gibt es Alternativen. Hier sind zehn zur Auswahl.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/b...-a-867300.html
  1. #90

    Zitat von H-Vollmilch Beitrag anzeigen
    Warum man so auf dem CO2 herumreitet verstehe ich auch nicht.
    Der ganze andere Dreck der sonst noch (vorallem bei Diesel) raus kommt, wird gern unterschlagen, ignoriert oder für Nichtig erklärt.

    Der Test, gemacht von Vollgasfreaks für Vollgasfreaks ist leider nicht mehr als populistische Unterhaltung. Allein schon die Grundannahme "Wie sparsam ist ein Auto XY bei Vollgas?" entbehrt jeder Sinnhaftigkeit und Vernunft.
    Ja natürlich ist es nicht Aussagekräftig. Aber es ging mir um diesen Post von ihnen.

    Zitat von H-Vollmilch Beitrag anzeigen
    Hunderte Kilo Akku? :D Meinen sie das ernst? :)
    Meinen sie ernsthaft der Prius nimmt 15 Liter bei 150-160??? :)
    Wissen warum gerade BMW (sie fahren nach eigener Aussage einen) jetzt eine Kooperation mit Toyota eingeht? Weil Hybrid ja so schlecht ist? :)
    Fragen über Fragen.

    Ihr Post beweisst, dass das langjährige Miesmachen des Hybrids bestens funktioniert hat. Sie sollten sich mal näher damit befassen, da werden sich ganz sicher Welten für sie auftun.
    Für die Leute die den Test sehen wollen.
    http://www.rtl2.de/grip-das-motormag...a-prius-hybrid

    Von Vielen habe ich gehört, dass der Prius auf der Autobahn(>130) säuft. Das liegt am Prius nicht am Hybrid-Konzept.
  2. #91

    Zitat von derflieger Beitrag anzeigen
    Politiker repräsentieren, müssen es tun, und das geht mit einem piefigen Toyota nunmal gar nicht. Spitzenpolikern stehen ausserdem gepanzerte Wagen zu, und die müssen schon mindestens 300 PS haben, um im Fall der Fälle schnell genug von der Stelle zu kommen. Es gibt sicher 100 wichtigere Dinge, bei den man den Vertretern unserer Filzo-, Verzeihung Demokratie auf die Finger schauen sollte also bei so einem verspäteten Sommerlochthema für grüne Betonköpfe.
    Es geht hierbei aber nicht um den Fuhrpark der Regierung sondern den des Bundestages. Die Herren und Damen Abgeordneten brauchen weder Panzerung noch müssen die auf dem Weg in die Mittagspause oder zum Flughafen irgendwen oder irgendwas repräsentieren...
    Dafür wäre auch ein Golf, Astra oder ähnliches völlig ausreichend. Und das eigentlich unabhängig vom CO2 Ausstoß.
    Das die Damen und Herren sich das selbst auferlegte CO2 Limit wieder streichen ist eigentlich nur eine riesige Lachnummer - und im Endeffekt traurig - Wasser predigen und Wein saufen...
  3. #92

    Zitat von derlabbecker Beitrag anzeigen
    ein Politiker einer Autohersteller-Nation, und dann Mazda? Nee. Aber 3er BMW, 5er, E-Klasse oder A6 mit dem kleinsten Diesel sind alle so bei 120 g / km oder knapp drüber.
    Wobei... ich bin dafür, dass die alle in diesem Citan kutschiert werden :-). Passt wenigstens Gepäck rein :-)
    Sobald man diese Autos panzert, sind die 120g so oder so passé....
  4. #93

    Zitat von Seifert Beitrag anzeigen
    Warum muss der BT überhaupt eine Flotte von Dienstwagen haben?
    Wäre es dem "normalen" MdB nicht durchaus zuzumuten,den ÖPNV oder die Bahn zu benutzen?Notfalls kann ich es für Staatssekretäre,Minister und Kanzler noch nachvollziehen,dass sie gefahren werden,aber die "Volksvertreter" wären durchaus gut beraten,wenn sie sich mal unters Volk mischten(das sie ja angeblich vertreten).
    Naja, im (teuren) Anzug und mit Aktentasche (die evtl. auch vertrauliche und/oder wichtige Dokumente enthält) in den ÖPVN....?
    Das mache ich 0815-Privatperson ja nicht einmal.

    Aber gut, ich stehe ohnehin auf große Autos und das Autofahren an sich und bin (gelinde gesagt) kein ÖPNV - Fan. ;)
  5. #94

    Zitat von drsteffenkleinlich Beitrag anzeigen
    es fragt ja auch keiner, ob die Abgeordneten z.B.
    - Computer
    - Smartphones
    - Anzüge, Schuhe oder gar Unterhosen
    - Büromöbel
    - Kantinenessen (ich freue mich schon auf den Reis aus deutscher Produktion)
    - ...
    aus deutscher Produktion benutzen. Ihr Kommentar zeigt nur mal wieder, dass wir ein allzusehr verkrampftes Verhältnis zum Produkt Auto haben.
    Deutschland ist auch nicht für seine tollen
    - Computer
    - Smartphones
    - Anzüge, Schuhe oder gar Unterhosen
    - Büromöbel
    - Kantinenessen (ich freue mich schon auf den Reis aus deutscher Produktion)
    - ...
    bekannt. Aber für seine Autos. Ist ihnen schonmal aufgefallen das der französische Präsident auch nur Fahrzeuge aus dem eigenen Land fährt?
  6. #95

    5er BMW und Volvo S80 gehen auch ..

    in der Fotostrecke fehlen neben der E-Klase noch 2 weitere Oberklasse-Modelle, mit denen sich Politiker ebenfalls "angemessen" kutschieren lassen. Der BMW 520d EficientDynamicsEdition hat wie der Volvo S80 lediglioch einen CO2-Ausstoß von 120 g/km, zumindest auf dem Papier.
  7. #96

    Titel

    Zitat von derkleene Beitrag anzeigen
    Ja natürlich ist es nicht Aussagekräftig. Aber es ging mir um diesen Post von ihnen.


    Für die Leute die den Test sehen wollen.
    Die Vergleiche

    Von Vielen habe ich gehört, dass der Prius auf der Autobahn(>130) säuft. Das liegt am Prius nicht am Hybrid-Konzept.
    Die meinen wohl eher den Auris oder Yaris. Der Prius selbst hat einen sehr guten cw-Wert. Im Vergleich zum Auris ist er bei höheren Geschwindigkeiten sparsamer.
    Natürlich "säuft" er bei höheren Geschwindigkeiten, wir reden dann heir aber von max 6-8 Liter.
    Wenn sie mehr verbrauchen wollen, benötigen sie einen Backstein fürs Gaspedal oder ein anderes Auto.