China nach dem Machtwechsel: Die Siebener-Bande

Getty ImagesEs ist vollbracht: China hat einen historischen Machtwechsel vollzogen. Der innerste Zirkel der KP besteht nun aus sieben Männern, angeführt vom charmanten Xi Jinping. Der 59-Jährige wirkt fast wie ein westlicher Politiker - und lässt doch keinen Zweifel aufkommen am dogmatischen Kern der Partei.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867348.html
  1. #1

    Anzugsordnung

    Chinas Politik scheint so abwechslungsreich zu sein wie die Anzugsordnung der abgebildeten Herren.
  2. #2

    EU-Stellungnahme

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist vollbracht: China hat einen historischen Machtwechsel vollzogen. Der innerste Zirkel der KP besteht nun aus sieben Männern, angeführt vom charmanten Xi Jinping.
    Kennt man schon eine Stellungname von Frau Reding? Nach ihrer Theorie müsste China ja jetzt unter gehen.

    Da China seit Jahrzehnten ein aufblühendes Land ist und die EU gegenläufig dazu im Untergang begriffen scheint, sollte man vielleicht ganz unaufgeregt nochmal über einige Dinge nachdenken. Z.B. wer von wem lernen kann oder welche Dinge laufen in Europa in die falsche Richting bzw. gibt es Dinge, die wir von China lernen können.
  3. #3

    ???

    vielleicht ist diese Form der langsamen Öffnung der bessere Weg als der umstürzende des arabischen Frühlings?
    Denn mehr als Krawalle, Enttäuschung und Frust der Bürger ist in den "Frühlingsländern" bisher nicht passiert.

    By the way: Ist es noch Zeitgemäß von einer Bande zu sprechen?
    Und was ist bitte ein Pekingologe ??
  4. #4

    Berichterstattung China vs. Russland

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist vollbracht: China hat einen historischen Machtwechsel vollzogen. Der innerste Zirkel der KP besteht nun aus sieben Männern, angeführt vom charmanten Xi Jinping. Der 59-Jährige wirkt fast wie ein westlicher Politiker - und lässt doch keinen Zweifel aufkommen am dogmatischen Kern der Partei.

    Machtwechsel in China: Xi Jinping präsentiert neue KP-Führung - SPIEGEL ONLINE
    An solchen Artikeln sieht man gleich die Verlogenheit der deutschen Politik und Medien. Wenn es um China geht-ein kommunistisches Land wo gar keine Pressefreiheit und Menschenrechte gibts dann wird alles runtergespielt, die Machthaber sogar als charmant genannt. Das es ein autoritäres Land nur nebenbei erwähnt. Keine Forderungen nach mehr Demokratie und freie Wahlen von deutschen, europaischen, amerikanischen Politiker. Wenn es um Russland geht, wo eine funktionierende Verfassung, Gesetze, Bevolgung von demokratischen Prinzipien und Menschenrechte gibt(zugegeben mit ein paar Ausnahmen) - dann hat nur negatives einen Platz so wie viele Drohungen und Forderungen. Ich habe in 10 Jahren nicht ein einziges positives Artikel , ah was, ein objektives Artikel über Russland oder Putin lesen können!!! Warum istdas so? Warum hat man denn so viel Angst vor China und so viel Hass auf Russland?

    P.S. Warum werden beim Spon immer wieder Beiträge nicht durchgelassen? Weil nicht derselben Meinung wie Spon-Redakteuere?
  5. #5

    Berichterstattung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist vollbracht: China hat einen historischen Machtwechsel vollzogen. Der innerste Zirkel der KP besteht nun aus sieben Männern, angeführt vom charmanten Xi Jinping. Der 59-Jährige wirkt fast wie ein westlicher Politiker - und lässt doch keinen Zweifel aufkommen am dogmatischen Kern der Partei.

    Machtwechsel in China: Xi Jinping präsentiert neue KP-Führung - SPIEGEL ONLINE
    An solchen Artikeln sieht man gleich die Verlogenheit der deutschen Politik und Medien. Wenn es um China geht-ein kommunistisches Land wo gar keine Pressefreiheit und Menschenrechte gibts dann wird alles runtergespielt, die Machthaber sogar als charmant genannt. Das es ein autoritäres Land nur nebenbei erwähnt. Keine Forderungen nach mehr Demokratie und freie Wahlen von deutschen, europaischen, amerikanischen Politiker. Wenn es um Russland geht, wo eine funktionierende Verfassung, Gesetze, Bevolgung von demokratischen Prinzipien und Menschenrechte gibt(zugegeben mit ein paar Ausnahmen) - dann hat nur negatives einen Platz so wie viele Drohungen und Forderungen. Ich habe in 10 Jahren nicht ein einziges positives Artikel , ah was, ein objektives Artikel über Russland oder Putin lesen können!!! Warum istdas so? Warum hat man denn so viel Angst vor China und so viel Hass auf Russland?
  6. #6

    Zitat von glad07 Beitrag anzeigen
    An solchen Artikeln sieht man gleich die Verlogenheit der deutschen Politik und Medien. Wenn es um China geht-ein kommunistisches Land wo gar keine Pressefreiheit und Menschenrechte gibts dann wird alles runtergespielt, die Machthaber sogar als charmant genannt. Das es ein autoritäres Land nur nebenbei erwähnt. Keine Forderungen nach mehr Demokratie und freie Wahlen von deutschen, europaischen, amerikanischen Politiker. Wenn es um Russland geht, wo eine funktionierende Verfassung, Gesetze, Bevolgung von demokratischen Prinzipien und Menschenrechte gibt(zugegeben mit ein paar Ausnahmen) - dann hat nur negatives einen Platz so wie viele Drohungen und Forderungen. Ich habe in 10 Jahren nicht ein einziges positives Artikel , ah was, ein objektives Artikel über Russland oder Putin lesen können!!! Warum istdas so? Warum hat man denn so viel Angst vor China und so viel Hass auf Russland?

    P.S. Warum werden beim Spon immer wieder Beiträge nicht durchgelassen? Weil nicht derselben Meinung wie Spon-Redakteuere?
    Worüber regen Sie sich auf? Sie sind doch gleich dreimal mit dem selben Posting präsent - obwohl Sie schon recht haben, die Zensur der "Moderatoren" ist manchmal schon nervend, bei mir liegt sie allerdings, wenn sie vorkommt, eher daran, dass mich wohl einer der Schichtleiter nicht leiden kann. Da könnte ich was Rechtsradikales, was Linkradikales oder was Mainstream-mäßiges schreiben - der sortiert mich nach Nick oder IP raus, nicht nach Inhalt.

    Aber Ihre Lobhudeleien über Russland sollten Sie sich sparen - der Unterschied zwischen China und Russland ist der, dass die Chinesen dazu stehen, dass sie eine Diktatur sind, und die Russen respektive Putin so tun, als wenn sie eine Demokratie wären und auch eine Diktatur sind. Interessant ist eher, dass das in beiden Ländern scheinbar von der Mehrheit des Volks nicht nur akzeptiert, sondern sogar "wohlgeheissen" wird. In China liegt es wahrscheinlich an gewissen philosophischen Grundzügen, die im Volk verankert sind, in Russland an einer gewissen stoischen Leidensfähigkeit und einer ungebrochenen Obrigkeits-Unterordnung seit Jahrhunderten.

    Helmchen
  7. #7

    Zitat von Peter_Lublewski Beitrag anzeigen
    Chinas Politik scheint so abwechslungsreich zu sein wie die Anzugsordnung der abgebildeten Herren.
    Na und, Muttis Hosenanzüge sind von Ihrer Eleganz her ja auch nicht besonders prickelnd - und von der Wahl der Farben auch eher im Bereich geschmackloser Saucen einzuordnen - auf jeden Fall immer trist.

    Helmchen
  8. #8

    Naja,

    Zitat von lord.helmchen Beitrag anzeigen
    Na und, Muttis Hosenanzüge sind von Ihrer Eleganz her ja auch nicht besonders prickelnd - und von der Wahl der Farben auch eher im Bereich geschmackloser Saucen einzuordnen - auf jeden Fall immer trist.

    Helmchen
    eben ein jeder nach seiner Façon :-)
  9. #9

    Zitat von Peter_Lublewski Beitrag anzeigen
    eben ein jeder nach seiner Façon :-)
    Diese Wahl ist ein Rückschritt für China und das nächste Jahrzehnt wird ein weiteres verlorenes werden. Ich hatte meine Hoffnung in Wang Yang gesteckt, aber anscheinend war er zu unangenehm für die KPCh-Führer, da er unter anderem eine Offenlegung der Vermögen von den hohen Parteimitgliedern forderte.