Geld für Schulhefte : Rektor soll Eltern ausgetrickst haben

DPAHat er die Eltern zur Kasse gebeten und das Geld dann eingesteckt? Ein hessischer Schulleiter ließ offenbar Geld für Arbeitshefte einsammeln, die von der Schule längst bezahlt waren. Dann ging er in Ruhestand - und seine Nachfolgerin wurde misstrauisch.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/s...-a-867293.html
  1. #1

    Ach wie einfach ...

    ... hätten es die Lehrer an den Schulen ...

    ... wenn Korruption die einzige Charakterschwäche in den Schulleitungen wäre...

    Eigentlich nicht verwunderlich. Bedenkt man, was die alles anstellen mussten, um ihre Stellung zu bekommen. Kleiner Tipp: Hervorragende Leistungen im Unterricht war nicht dabei ...

    Früher war es noch einfach in Hessen: Wer am längsten das SPD-Parteibuch hatte, bzw. den höchsten Rang im Kreistag wurde es.

    War eine saubere, vorhersehbare Sache. Jetzt gibt es ein Auswahlverfahren. Zwar steht der Gewinner schon vorher fest, aber dem Anschein ist Genüge getan....
  2. #2

    Armer Rektor?

    Achje - ist das Gehalt von Schulrektoren denn so kärglich, dass man seine Rente dann noch mit dilettantischen Tricks aufbessern muss? Nein, ernsthaft, da ist man sprachlos. Was für ein Vorbild ist so eine Führungskraft wohl für die ganzen Lehrer an den betroffenen Schulen, die wesentlich weniger verdienen? Die dürften sich wohl ziemlich ver.... vorkommen, da sie die Moneten für den betrügerischen Chef sogar noch selbst einsammeln mussten. Manche kriegen den Hals eben nicht voll genug.
  3. #3

    ........

    sofort entlassen, wäre fein wenn er denn hat-- auch die Pensionsansprüche für null und nichtig zu erklären.
  4. #4

    Heftchengeld

    Hat man es als Rektor in Deutschland wirklich nötig, das Heftchengeld seiner Schüler, beziehungsweise deren Eltern zu klauen? Hat er auch nicht die Möglichkeiten oder den Intellekt um wenigstens in würdigerem Ausmass zu unterschlagen. Peinlich!
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hat er die Eltern zur Kasse gebeten und das Geld dann eingesteckt? Ein hessischer Schulleiter ließ offenbar Geld für Arbeitshefte einsammeln, die von der Schule längst bezahlt waren. Dann ging er in Ruhestand - und seine Nachfolgerin wurde misstrauisch.

    Schulleiter soll Geld von Eltern in Hessen doppelt abkassiert haben - SPIEGEL ONLINE
    Tja früher hat man sich über die lahmen "Kuschelpädagogen" aufgeregt und wollte unbedingt erfolgs- und leistungsorientiertere Leute an den Schulen haben. Jetzt hat man sich eine ganze Generation egomanischer Karrieristen mit CDU/FDP-Parteibuch geholt, die natürlich wegen der für ihre Ansprüche viel zu geringen Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten unter Umständen auch mal zu anderen, ihrem Charakter entsprechenden Mitteln greifen...
  6. #6

    Der Rektor muss sich keine Sorgen machen

    Dem betrügerischen Rektor wird nichts passieren - vielleicht muss er den Betrag zurückzahlen,aber mehr nicht. Lehrer haben in diesem Staat nun mal Narrenfreiheit, wen wundert's?
  7. #7

    Man muss sich schämen ...

    ... zeigen uns doch die "Leistungsträger" mit A14/A15 wie lebensuntüchtig die Figuren an der Spitze von Schulen sind.

    Wer es nicht schafft, in den Jahren vor seiner Pensionierung noch die Buchhaltung so zu frisieren, dass nichts auffällt, kann auf anderen Feldern auch nichts leisten.

    Da habe ich ja vor jedem Pizza-Bäcker mehr Respekt ..
  8. #8

    Im Ernst

    Zitat von joey2312 Beitrag anzeigen
    Tja früher hat man sich über die lahmen "Kuschelpädagogen" aufgeregt und wollte unbedingt erfolgs- und leistungsorientiertere Leute an den Schulen haben. Jetzt hat man sich eine ganze Generation egomanischer Karrieristen mit CDU/FDP-Parteibuch geholt, die natürlich wegen der für ihre Ansprüche viel zu geringen Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten unter Umständen auch mal zu anderen, ihrem Charakter entsprechenden Mitteln greifen...
    Sie schreiben hier also, dass der wahre Charakter von Leuten mit CDU oder FDP-Parteibuch betrügerisch ist? Ich glaube bei Ihnen sollte mal wer im Oberstübchen putzen gehen - eine ziemlich deftige Beleidigung (oder eher Verleumndung), die Sie hier vom Stapel lassen.

    Dass ein Rektor, der jetzt grade pensioniert wurde aus der 68'er Generation stammt kommt Ihnen dabei wohl auch nicht in den Sinn... .
  9. #9

    Charakterschwäche ist nicht eine unbedingt eine Frage

    des Parteibuches. Charakterstärke schon. SED/PDS/Linke.