Anti-Spar-Proteste: Spaniens Polizei feuert Gummigeschosse auf Demonstranten

AFPIn Spanien eskalieren die Proteste am länderübergreifenden Aktionstag gegen die Sparpolitik: Polizisten setzten in Madrid Gummigeschosse gegen Demonstranten ein. In Portugal ist das öffentliche Leben gelähmt, auch in Belgien, Griechenland und Italien traten Beschäftigte in den Streik.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-867245.html
  1. #1

    Wenn die Kaste

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Spanien eskalieren die Proteste am länderübergreifenden Aktionstag gegen die Sparpolitik: Polizisten setzten in Madrid Gummigeschosse gegen Demonstranten ein. In Portugal ist das öffentliche Leben gelähmt, auch in Belgien, Griechenland und Italien traten Beschäftigte in den Streik.

    [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zusammenstoesse-bei-protesten-gegen-sparkurs-i
    der Politiker nicht mehr weiter weiss, ist halt das normale Volk schuld und wenn es aufmupft wird halt geschossen. Das ist so in einer Diktatur und die haben wir doch oder. Die Diktatur des Kapitals.
  2. #2

    Düstere Zeiten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Spanien eskalieren die Proteste am länderübergreifenden Aktionstag gegen die Sparpolitik: Polizisten setzten in Madrid Gummigeschosse gegen Demonstranten ein. In Portugal ist das öffentliche Leben gelähmt, auch in Belgien, Griechenland und Italien traten Beschäftigte in den Streik.

    [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zusammenstoesse-bei-protesten-gegen-sparkurs-i
    Es wird hefiger. Die EU-Staaten werden zu "Regimen" und Gummigeschosse sind nur der Anfang. Düstere Zeiten.
  3. #3

    So fängt es an.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Spanien eskalieren die Proteste am länderübergreifenden Aktionstag gegen die Sparpolitik: Polizisten setzten in Madrid Gummigeschosse gegen Demonstranten ein. In Portugal ist das öffentliche Leben gelähmt, auch in Belgien, Griechenland und Italien traten Beschäftigte in den Streik.

    [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zusammenstoesse-bei-protesten-gegen-sparkurs-i
    Jetzt geht der Staat schon mit Gummigeschossen auf Demonstranten los. Bin mal gespannt, wann die Brüsseler Technokraten die Proteste mit scharfer Munition niederschießen lassen. Alles natürlich alternativlos. Jaja. Die EU und der EURO bedeuten Wohlstand und Frieden. Auf die Zukunft darf man zurecht gespannt sein.
  4. #4

    optional

    Ja das Ende der Sparpolitik in den Südstaaten wird auch das Ende des Euro sein. Eine dauerhafte Staatsfinanzierung über die EZB ist nicht möglich.Die deutsche Bonität ist bereits erheblich reduziert und die BRD daher nicht in der Lage die Südstaaten zu retten.Wenn schon die Politik starrsinnig weiter so ruft,so müßten die Medien die Notbremse ziehen. Wir wollen zum dritten mal in 100 Jahren abstürzen.
  5. #5

    Das

    Das ist die friedensstiftende Wirkung des Euro.
  6. #6

    Ich fühl mich soooooooo SCHULDig!

    Zitat von idealist100 Beitrag anzeigen
    der Politiker nicht mehr weiter weiss, ist halt das normale Volk schuld und wenn es aufmupft wird halt geschossen. Das ist so in einer Diktatur und die haben wir doch oder. Die Diktatur des Kapitals.
    Ja so ist es, denn wir sind SCHULD. Wir haben die ErbSCHULD wie in der Kirche, nur dass es sich um Geld handelt, die in unserem Namen zu Bergen von SCHULDen angehäuft wurde.
    Bei so einer Schuld wird von uns daher Demut, Gehorsam, SCHULDgefühle und ewige Dankbarkeit verlangt.

    Es fehlt nicht viel, und wir müssen mehrmals am Tag in Richtung eines noch auszuwählenden Finanzzentrums beten und unsere SCHULD verbüßen.
    Die einzige Leistung der Banken indes ist nur das Haben ihrer Banklizenz. Das reicht schon, um ganze Bevölkerungen ein unterwürfiges SCHULDbewusstsein einzuhauchen und streng zu kontrollieren.

    Bei den Deutschen funktioniert das, nur bin ich froh, dass die Südländer ein noch funktionierenden, gesunden Sinn für Ungerechtigkeit haben und sich gemeinschaftlich dagegen erheben.
  7. #7

    Tja....

    ...vielleicht sieht die Zukunft Europas mit dem EURO doch nicht so rosig aus. Was tun, wenn das Volk die Regierung stürzt?
    Was, wenn das Militär sich mit dem Volk soldiarisiert?
    Schicken wir dann Truppen in den Süden (lach)...?
    Besser wäre es das Projekt EURO endlich ad acta zu legen und zur Eigenwährung zurückzukehren...lieber ein Ende mit Schrecken....als ein Schrecken ohne Ende.
  8. #8

    Hauptsache

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Spanien eskalieren die Proteste am länderübergreifenden Aktionstag gegen die Sparpolitik: Polizisten setzten in Madrid Gummigeschosse gegen Demonstranten ein. In Portugal ist das öffentliche Leben gelähmt, auch in Belgien, Griechenland und Italien traten Beschäftigte in den Streik.

    [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zusammenstoesse-bei-protesten-gegen-sparkurs-i
    Hauptsache unsere Zentralbänker und Politiker sind sicher. Dann kann ja nichts schief gehen. Der EURO ist der Garant des Friedens in Europa. Ich lach mich kaputt.
  9. #9

    Barroso-Victims

    Die Euro-Plantwirtschafter im Bundestag, EU-Kommission und EZB haben es geschafft:
    Alle Banken gerettet, Aktienindizes gerettet und Jugendarbeitslosigkeit in ES auf 52% hochgepusht, EU-Schnitt 23%. Herzlichen Glückwunsch zur dieser Weitsicht und Kompetenz- was Ihr mit dem Euro-Fanatismus angerichtet hat, wird noch volle Pulle zurückkommen.