Hilfe bei Prüfungsangst: Mein Kopf, so leer

CorbisBauchkribbeln vor der Prüfung? Kennt fast jeder. Doch manche setzt die Aufregung komplett schachmatt. Nimmt der Druck an den Unis zu, wachsen auch die Versagensängste. Rebecca, 27, hat das erlebt und will jetzt den Beruf ergreifen, der sie einst erstarren ließ: Mathelehrerin.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-857932.html
  1. #1

    Reinkloppen und ausspucken, dafür bin ich nicht gemacht

    Ich habe die gleiche Situation wahrend meines Studiums erlebt. Irgendwann habe ich mich gefragt ob es das wert ist Stoff nur noch fur die Prufungen zu lernen. Ich bin dann zu dem Entschluss gekommen, das ich meine Zeit besser verwenden kann und habe angefangen Sachen zu lernen die ich wirklich mich wirklich interessieren und weiterbringen. Ich habe zwar keine Uni Abschluss bekommen, dafur bin ich heute fliessend 4 sprachig, lebe in einer grossen asiatischen Metropole und habe dort erflogreich eine Firma im IT Sektor gegrundet. Inzwischen habe ich mehrere Angestellte und wir haben viele Internationale und lokale Kunden. Dies war sicherlich mit viel harter Arbeit verbunden aber ich habe diesen Schritt nie bereut.
  2. #2

    Prüfungsstress

    Der Stress ist nicht größer geworden, die Studenten sind schlechter geworden!
    Es werden viel zu viele durchs Gymnasium geschleust, die einfach nicht für ein Studium das Zeug haben! Es wäre für viele besser und deren Gesundheit, wenn sie eine anständige Lehre machen würden.
  3. #3

    Artikel nicht verstanden

    Zitat von bayern2004 Beitrag anzeigen
    Der Stress ist nicht größer geworden, die Studenten sind schlechter geworden!
    Es werden viel zu viele durchs Gymnasium geschleust, die einfach nicht für ein Studium das Zeug haben! Es wäre für viele besser und deren Gesundheit, wenn sie eine anständige Lehre machen würden.
    Sie haben überhaupt nicht kapiert, worum es in dem Artikel geht.Ob jemand Prüfungsangst hat, hat rein gar nichts damit zu tun, ob er nun gut oder schlecht in dem ist, worin er geprüft wird ist.So wie es Menschen gibt, die Angst vor Spinnen, vorm Autofahren oder was weiß ich nicht haben gibt es auch Menschen, die in Prüfungssituationen panisch reagieren, unabhängig davon, ob sie das, was geprüft wird draufhaben oder nicht.
  4. #4

    Leider zahlt auswandig lernen heute an der Uni mehr als begreifen

    Ich habe wahrend meines Studiums viele Studenten kennengelernt die gut & schnell auswandig lernen konnten um das gelernte in der Prufung auszukotzen und anschliessend wieder zu vergessen. Mir ist das (auswaendig) Lernen nie so leicht gefallen und ich musste mir die Sachen immer erarbeiten um sie wirklich zu begreifen. Dafur kann ich die Sachen die ich einmal gelernt habe bis heute. Uber die Jahre sammelt sich da so einiges an. Kann es sein das die Unis in Deutschland vieleicht eine etwas sehr einseitige Ausrichtung auf den "richtigen" Lernprozess haben? Was aus mir geworden ist steht im ersten Kommentar.
  5. #5

    Ich kenne das mit der Prüfungsangst sehr gut. Ich habe an der Uni KN studiert, mich auf eine mündliche Prüfung sehr gut vorbereitet (letzer Versuch) und die Prüfungsangst hat mich während der Prüfung dahin geschieden (entgültig nicht bestanden). Ursache, die die Prüfungsangst ausgelöst hatten waren der enorme Druck und die Angst vor dem Versagen. Meist sehen es die Leute zu spät um sich prof. Hilfe zu holen und am Ende stehen sie da und haben nichts in der Hand. In der Uni wird nur der Stoff dargeboten aber in den Vorlesungen (vorallem 1. Semester), wird gar nicht auf das Lernen eingegangen. Der Kurs >>richtig Studieren
  6. #6

    ...

    Zitat von Ostwestfale Beitrag anzeigen
    Ob jemand Prüfungsangst hat, hat rein gar nichts damit zu tun, ob er nun gut oder schlecht in dem ist, worin er geprüft wird ist.
    Das ist nun wirklich quatsch. Den Artikel zum Anlass zu nehmen, jegliche Korrelation von Prüfungsangst und Wissen bzw. Können zu leugnen halte ich für sehr gewagt.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bauchkribbeln vor der Prüfung? Kennt fast jeder. Doch manche setzt die Aufregung komplett schachmatt. Nimmt der Druck an den Unis zu, wachsen auch die Versagensängste. Rebecca, 27, hat das erlebt und will jetzt den Beruf ergreifen, der sie einst erstarren ließ: Mathelehrerin.

    Prüfungsangst im Studium: Therapeuten geben Tipps - SPIEGEL ONLINE
    Mit Przefungsangst in die Pruefung reinzugehen ist extrem hart. Bei mir faengt es schon zwei Monate vorher an: unbegruendete Heulattacken oder sehr starke Rueckenschmerzen, am liebsten alles gleichzeitig. Dabei habe ich mit dem Stoff keine Probleme, die Noten zeigen es ja, aber Tage vor der Pruefung kann ich nicht schlafen, weil ich in der Dauerschleife traeume, dass ich zu spaet komme. Am gefragten Tag haenge ich ueber der Kloschuessle und kann nichts esse n. Kaum sitze ich in Pruefungssaal fange ich an zu heulen. Und ich kann das nicht kontrollieren, es ist egal wie viel ich lerne, beschissen geht es mir immer.
    Meine Eltern wollten mir es ja nicht glauben, aber fuer eine Pruefung habe ich bei ihnen gelernt und nach dem sie einmal den Rettungswagen rufen mussten, weil ich so dermassen hypervebtiliett bin und dann eine starke Beruhigunstablette schlucken musste, nehmen sie meine Angst auch ernst.
  8. #8

    Lampenfieber & Prüfungsangst entstehen im Kopf

    Klar, frühzeitig mit dem lernen anfangen ist schon die halbe Miete! Doch eben nicht die Ganze. Das Selbstbild und die Paradigmas entscheiden über die Intensität der Prüfungsangst, auch bekannt unter dem Disstress! In diesemZustand befindet man sich im hormonellen Nebel. Man kann nicht mehr auf das gelernte zugreifen (Blockierung). Es geht darum, dass die Prüfungsstress-Kurve vom Disstress in den Eustress (auch bekannt unter positiven Prüfungsstress) absinkt. Ich litt selber unter Prüfungsstress und habe darüber ein Buch geschrieben und einen Online Video Kurs erstellt. Einfach "Lampenfieber besiegen" googlen.
  9. #9

    rechtzeitig professionelle hilfe

    Ehe man sich einer wichtigen Püfung widmet, sollte man tatsächlich erstmal private Probleme beiseite schaffen. Zwischen Schaffen und Müssen liegen nämlich Welten.
    Auf diese Art wird der Geist klarer. Es ist natürlich nicht einfach auf die schnelle jemanden zu finden, aber es ist möglich. Und die paar Wochen verzug sind auch einzugestehen. Man sollte sich beim Prüfungsamt informieren, was es für Alternativen gibt, imm Falle, dass man die Prüfung nicht mitschreibt. Vielleicht sollte man auch über den zweiten Termin nachdenkenk.. Viele Studenten sollten sich in den Semesterfeiern mehr hinsetzen, statt zu glauben, dass zwei Monate zum Saufen und Feiern da sind. Gute Arbeiten benötigen eben mehr Zeit und nicht umsonst ist die zweite Prüfungsphase da. Man wird merken, dass man auch kurz oder lang an seinen Ängsten arbeiten kann udn Methoden findet, besser mit der Situation umzugehen. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen reichen bei Prüfungsämtern ja auch oft nicht mehr aus, der Student muss sich ein Attest ausschreiben lassen und bekommt zum Beispiel auch bei Abschlussarbeiten länger Zeit. Man sollte diese Chancen nutzen, und daraus Kraft schöpfen.