Rückrufaktion in Deutschland: Was Toyota-Kunden jetzt wissen müssen

Getty ImagesToyota-Fahrer sind erneut verunsichert: Der japanische Hersteller ruft weltweit Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. In Deutschland sind davon rund 61.000 Autos betroffen. Was Fahrzeughalter jetzt wissen müssen - drei Fragen, drei Antworten.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/d...-a-867156.html
  1. #30

    Zitat von Fragende_Leere Beitrag anzeigen
    Wie sehen denn andere Toyotafahrer das? Interessieren würden mich Erfahrungen abseits des Hybrid-Hypes bei Autos mit > als 100.000 km oder älter als 5 Jahre.
    Hmm... Corolla Kombi 1,4l Diesel. >300.000km. Erstzulassung 2005.
    Ein paar Sachen gab es schon, aber bei der Laufleistung nichts zu ungewöhnliches. Besonders im Innenraum ist noch alles TipTop in Ordnung, auch die Sitze.

    Dazu sehr sparsamer Verbrauch, wobei es mittlerweile wohl auch sparsamere Diesel gibt, aber noch läuft der Motor tadellos. Auch kein Ölschwund zwischen den Durchsichten festzustellen.

    Alles in allem sehr zufrieden, aber leider wurde ja der normale Corolla eingestellt. Der Auris ist an Innenraumkomfort nicht ganz vergleichbar. Wobei ich gehört habe, dass es da ein Facelift gegeben haben soll, muss ich mir nochmal ansehen...
  2. #31

    Zitat von TheDude_123 Beitrag anzeigen
    Na, wer sich um Arbeitsplätze in D und Europa nicht schert und die ganzen Zusammenhänge zwischen Beschäftigung und Wohlstand nicht versteht, der hat's auch nicht besser verdient.

    Dass das schlechte Gewissen doch ein wenig zwickt, merkt man an den bissigen Kommentare der Reisschüssel-Fahrer hier im Forum :-).
    Fahre zwar keinen Toyota aber der geneigte "Dude" darf gerne mal googlen wo der Großteil der in Europa angebotenen Toyotas und anderer "Reisschüsseln" hergestellt wird.

    Kleiner Hinweiss: Europa
  3. #32

    Aha

    Zitat von niewo Beitrag anzeigen
    kann durch den besten Service NICHT wett gemacht werden!
    ein Fehler = schlechte Qualität. Vermutlich gehören sie zu den leuten die nie Fehler machen?
  4. #33

    Flamewar!

    Zitat von andy69 Beitrag anzeigen
    Was immer Toyota auch treibt - es ist immer toll und wird nie kritisiert (ist wohl der "Prius - Bonus").
    Bei den deutschen Herstellern genau umgekehrt - da ist immer alles schlecht, böse, gierig usw.
    Scheint so zu sein. Autofahrer sind wohl wie PC und Apple User :-)

    Zitat von andy69 Beitrag anzeigen
    Zur Info: auch Toyota macht keinen Rückruf, solange dies zu verantworten ist. Ist es nicht mehr zu verantworten, fehlerhafte Bauteile still und leise bei der nächsten Inspektion auszutauschen, muss der Rückruf ausgesprochen werden.
    Das gilt für alle relevanten Bauteile, egal von welchem Hersteller (extreme Schadenersatzklagen a la USA sei Dank).
    Dem ist so - aber hay, doch nicht bei Toyota?

    Zitat von andy69 Beitrag anzeigen
    Egal, wie dick die rosarote Brille auch ist, Fakt ist: Toyota hat offenbar zunehmend Qualitätsprobleme!
    Und kommt jetzt keiner mit der Ausrede "aber andere auch"...
    Dies ist nun wirklich keine Neuigkeit, Toyota hat sich weltweit in den letzten Jahren von erfahrenen Arbeitskräften getrennt. Entwicklung wird zunehmend (nicht nur bei Toyota) von Zulieferern betrieben. Schlecht muss das nicht sein, kann aber dazu führen das Wechselwirkungen mit anderen Komponenten nicht sofort auffallen.
    Testen ist so ne Sache für sich. Wer behauptet alle potetiellen Fehlerquellen, Schwachstellen etc. definieren zu können - BITTE!
    Ich behaupte - die realität hat immer noch mehr Möglichkeiten der beanspuchung zu bieten als alle Testparcours zusammen!
  5. #34

    Zitat von spon-facebook-10000351791 Beitrag anzeigen
    sie bringen den Gepäckträger falsch an und deshalb blockiert der Scheibenwischer...
    Genau. Shit happens. Muss ich deswegen verbrennen?

    Zitat von spon-facebook-10000351791 Beitrag anzeigen
    Ich nehme mal an, sie meinen die normalen Trommelbremsen, die bei jedem mir bekannten Fahrzeug nach einiger Zeit rosten (auch Scheibenbremsen rosten an den Stellen, auf denen nicht gebremst wird)
    Der Mercedes A hat keine Trommelbremsen. Ist mir auch egal, wie die runden Dinger heißen, an denen ich die Räder hinten festschraube. Ich kann aber beurteilen, das die beim Mercedes total rostig sind. Und beim 12 Jahre alten Toyota nicht.

    Zitat von spon-facebook-10000351791 Beitrag anzeigen
    Das ist wohl ein tieferliegender Defekt und der "Programmiertrick" nur ein Beheben der Symptome anstatt die wahre Ursache zubeseitigen (Steuergerät o.ä.)
    Tja, warum hat das die Werkstatt nicht behoben? Ich hab's erwähnt, dann fummelte der Mann an den Knöpfen herum und zeigte mir erst auf Nachfrage, wie man dem Fensterheber seine Endpunkte beibringt.
    Die Fensterheber beim Yaris funktionieren übrigens noch. Meine jetzige A-Klass ist erst zwei Jahre alt…
  6. #35

    warum Unsinn?

    Zitat von H-Vollmilch Beitrag anzeigen
    Das ist ziemlich unsinn. Alle Hersteller stortzen nur so vor Rückrufaktionen.
    In den Medien werden die Rückrufe deutscher Autobauer nur vornehmlich verschwiegen.
    Rückrufe nur 2012

    ...
    [aus Platzmangel gekürzt]
    Ich entsinne mich nicht, hier von den ganzen Rückrufen gelesen zu haben. Sie etwaa?
    Merken sie etwas? :)
    Rückrufe Mercedes-Benz
    Ich habe lediglich festgestellt, dass die Qualität von Toyota offenbar nachlässt. Ich habe nicht behauptet, andere Hersteller hätten keine Probleme. Deshalb passt ihre ellenlange Auflistung auch nicht als Antwort - obwohl sie bestimmt korrekt ist.
    Und über Qualitätspatzer der deutschen Anbieter kann man in deutschen Automagazinen mehr als ausreichend lesen (Rost bei Mercedes, platzende Motoren bei VW).
    Da reicht schon ein Blick in die "Auto Bild".
    Der SPIEGEL ist aber definitiv keine ausreichende Quelle, sich über Autos zu informieren.

    Und so manch ein Forist, der sich als einseitiger Jubelperser für Toyota hergibt, ist eben nicht ganz fair und objektiv, d.h. er sieht die "bösen" deutschen Autobauer aus Prinzip viel negativer...
    Wie z.B. die Umweltthematik: die weltweite Modellpalette von Toyota ist soooo grün nicht...
  7. #36

    Aha

    Toyota-Fahrer erneut verunsichert? So ein Quatsch - mal wieder habe ich das Gefühl, Spiegel-Online meint mich besser zu kennen als ich selbst. Peinlich und untragbar, solange das nicht belegt ist.
    Tendenziöse Kommentare, die als Bericht daherkommen und zudem unterfundiert sind. Aufhören damit; mit sowas nimmt automatisch auch der Print-SPIEGEL Schaden.
  8. #37

    Beispiel Kosten aelterer Toyota

    Zitat von Fragende_Leere Beitrag anzeigen

    Wie sehen denn andere Toyotafahrer das? Interessieren würden mich Erfahrungen abseits des Hybrid-Hypes bei Autos mit > als 100.000 km oder älter als 5 Jahre.
    Matrix (bauaehnlich Corolla Verso), Baujahr 2004, etwa 180,000km.
    -Bei 90,000km war der Sauerstoffsensor hinueber, hat zumindest der Service bauhauptet.
    -Danach eine festgebackenen Bremse, hatte sich angekuendigt und es ist dann ganz kurz vorm Werkstatt-Termin der Worst-case eingetreten, wurde daher teurer als noetig.
    - Kupplung erneuert bei 125,000km. Zu der Zeit auch ein geringfuegiges Oelleck.
    -Bei 165,000km Austausch aller Fluessigkeiten und Batterie (war noetig).
    => Reparaturkosten (Nordamerika) umgerechnet etwa 2500 Euro fuer die letzten 100,000km - anfangs Toyota-Service, mittlerweile kleinere Werkstatt.

    Darueber hinaus Windschutzscheibe, da ist ein Reh reingehuepft, und Stosstange (ausbeulen/lackieren, ist einer aufgefahren). Beides je unter 200Euro, umgerechnet.

    Rost soweit ich es seh kaum, ueberlege, ob ich Steinschlagschaeden im Lack und vom Fensteraustausch ueberhaupt noch lackieren lasse.

    Wartung: Oelwechsel alle 8000km fuer 25Euro, ist in Nordamerika ueblich, getankt wird der billige 87 Oktan Regular Sprit (entspricht Normal 91). Schonend ist, man faehrt sehr selten schneller 110km/h, Schlagloecher gibt's wohl ueberall. Dafuer ist der Stadtverkehr und Winter sehr beanspruchend.

    Mal zum Vergleich: ein 8 Jahre alter Honda Civic ist hier mit dem vielen Salz schon eine Rostlaube. Hyundai ist da auch kein Vergleich zu Toyota-Qualitaet. Da sagt man ihnen, wenn's durch's geschlossene Sonnendach reinregnet das waere so gewollt und liesse sich nicht vermeiden. Komisch, mein Toyota Sonnendach funktioniert nach all den Jahren makellos. Googlen sie mal, war glaub Baureihe um 2009 Tucson, Klimanlage ist bei Hyundai aus eigener Erfahrung auch nicht sehr langlebig.

    Die deutschen Fabrikate sind hier gar nicht so teuer in der Anschaffung, aber die Reparaturen sind extrem teuer.
    Den Toyota fahr ich jetzt bis es zusammenbricht, vom Hoerensagen verlaesst mich zuerst das Getriebe. Danach bleibe ich wohl bei Toyota/Lexus. Sitzbezuege sind fuer das Alter und den ruppigen Umgang noch okay, nur das Leder um den Schaltknauf loest sich langsam auf. Wirkliche Qualitaetsmangel sind die bescheidenen Tuerdichtungen und der ausgeleierte Fahrergurt.
  9. #38

    Zitat von andy69 Beitrag anzeigen
    Ich habe lediglich festgestellt, dass die Qualität von Toyota offenbar nachlässt. Ich habe nicht behauptet, andere Hersteller hätten keine Probleme. Deshalb passt ihre ellenlange Auflistung auch nicht als Antwort - obwohl sie bestimmt korrekt ist.
    Doch. Zwar nicht als Aussage, das irgendein bestimmter Autobauer jetzt mehr Rückrufe hat als andere sondern das alle mehr als genug davon aufweisen. Von den unzähligen Rückrufen vornehmlich deutscher Autobauer lese ich hier aber nur selten bis nie. Die Sache mit den Fensterhebern bei Toyota war sogar Headliner hier! Das nennt man einseitige Berichterstattung bzw Stimmungsmache.
    Hier nochmals der richtige Link, dort können sie alle Rückrufe gängiger Hersteller nachsehen: Rückrufaktionen - Rückruf - Kfz / Pkw Rückrufe - Auto Service Praxis

    Und so manch ein Forist, der sich als einseitiger Jubelperser für Toyota hergibt, ist eben nicht ganz fair und objektiv, d.h. er sieht die "bösen" deutschen Autobauer aus Prinzip viel negativer...
    Wie z.B. die Umweltthematik: die weltweite Modellpalette von Toyota ist soooo grün nicht...
    Von Grün war hier nie die Rede.
    Und das hier sehr viele Widerspruch anbringen, ist mehr als nachvollziehbar (vgl ersten Absatz).
  10. #39

    Qualität = Toyota

    Ich fahre einen 2004er Toyota Prius. 210.000 km runter. Neu gekauft. Reparaturen -> Keine, weder Bremsen, Lampen. Keine Verschleißteile, Nichts! Ich bin nie ein besseres Auto gefahren. Lassen Sie sich nicht von den Medien irritieren, die haben sich auf Toyota eingeschossen weil die Leser gern dramatische Meldungen über Toyota lesen. Schauen Sie in die Rückruflisten der Hersteller (Google) und sie werden feststellen, dass der VW Konzern ein vielfaches an Rückrufaktionen gestartet hat. Was auffällig ist, dass dort aber auch viele Sicherheitsrelevante-Aktionen wie "tauschen von Lenkteilen" als Serviceaktionen gelaufen sind. Man kann Toyota schlechtes Management vorwerfen weil Sie so schnell zum Rückruf greifen statt es ohne großes aufhebens bei einem Service zu beheben. Bsp. Wasserpumpe. Denn die ist ganz sicher nicht sicherheitsrelevant. Den Kunden freuts, ist aber Imageschädlich. Das macht VW deutlich besser.