Massaker in Afghanistan: USA fordern Todesstrafe für Amokläufer Bales

REUTERSEr soll 16 Afghanen kaltblütig ermordet haben, nun droht Robert Bales die Hinrichtung. Bei einer Anhörung des US-Soldaten forderte der Staatsanwalt einen Hauptprozess, der mit einem Todesurteil enden könnte.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867113.html
  1. #1

    yoooh

    Abgesehen das man so oder so ein in der Klatsche haben muss wenn man freiwillig in den Krieg zieht, verstehe ich es nicht das dieses nicht Urteil von den afghanischen Behörden in Afghanistan gesprochen wird und auch deren Ausübung dort geschieht. Aber die USA sind ja eine Macht für sich, es zählt nur der eigene Wille und nur die Amis sind schützenswert!
  2. #2

    Amerikanische Kriegsverbrecher werden von amerikanischen Gerichten nicht verurteilt und zum Tode schon gar nicht.

    Der Mann wird einfach für unzurechnungsfähig erklärt und das war's dann.
  3. #3

    Da wollen die USA in einem anderen Land demokratische Werte vermitteln & Frieden schaffen und führen in ihrem eigenen Land Hinrichtungen durch.. man finde den Fehler.
  4. #4

    wir sind die Guten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er soll 16 Afghanen kaltblütig ermordet haben, nun droht Robert Bales die Hinrichtung. Bei einer Anhörung des US-Soldaten forderte der Staatsanwalt einen Hauptprozess, der mit einem Todesurteil enden könnte.

    US-Soldat Robert Bales droht Todesstrafe wegen Amoklaufs - SPIEGEL ONLINE
    Die Einzeltaeterthese wurde sehr bald bezweifelt, es gab eine Reihe von Aussagen das eine Gruppe von Soldaten gesehen, gehoert wurden und das die Tatereignisse physisch garnicht so haette durchgefuehrt werden koennen von einem einzelnen - scheint aber egal zu sein, wir die Guten
  5. #5

    Und Bales wird auch nicht

    hingerichtet. Fuers Protokoll wird er verknackt. Hintenrum erhaelt er nachtraeglich ein paar Medaillien die seinen Lebensabend etwas erleichtern.
  6. #6

    ermordet, nicht hingerichtet!!!!!

    hoert endlich mit diesen verniedlichenden wortschoepfungen fuer staatlich sanktioniertes ermorden auf.
  7. #7

    Gerechtigkeit!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er soll 16 Afghanen kaltblütig ermordet haben, nun droht Robert Bales die Hinrichtung. Bei einer Anhörung des US-Soldaten forderte der Staatsanwalt einen Hauptprozess, der mit einem Todesurteil enden könnte.

    US-Soldat Robert Bales droht Todesstrafe wegen Amoklaufs - SPIEGEL ONLINE
    Politisch wie auch menschlich ist es wichtig dass ein gerechtes Verfahren stattfindet. Auch zeigt dieser Vorfall was wirklich in Afgahanistan stattfindet. Vieles wird nicht berichtet. auch die Amerikaner müssen lernen fair in diesem Land vorzugehen. Wenn man diesen Bericht liest kann man den Hass auf die Amerikaner gut nach vollziehen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er soll 16 Afghanen kaltblütig ermordet haben, nun droht Robert Bales die Hinrichtung. Bei einer Anhörung des US-Soldaten forderte der Staatsanwalt einen Hauptprozess, der mit einem Todesurteil enden könnte.

    US-Soldat Robert Bales droht Todesstrafe wegen Amoklaufs - SPIEGEL ONLINE
    Nur zu. Im "Wilden Westen" war es immer schon üblich "Problemchen" mit dem gezogenen rauchenden Colt zu lösen.
  9. #9

    Er hat es getan,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er soll 16 Afghanen kaltblütig ermordet haben, nun droht Robert Bales die Hinrichtung. Bei einer Anhörung des US-Soldaten forderte der Staatsanwalt einen Hauptprozess, der mit einem Todesurteil enden könnte.

    US-Soldat Robert Bales droht Todesstrafe wegen Amoklaufs - SPIEGEL ONLINE
    also soll er die Konzequenzen tragen. Auch als klares Signal an mögliche Nachahmer sowie die afghanischen Zivilisten. Er ist Täter, nicht Opfer. Wenn er gegen seinen Willen in Afghanistan war, warum lässt er es an wehrlosen Zivilisten aus? Besser wäre noch, ihn der afghanischen Gerichtbarkeit zuzustellen.