Satellitenbilder: Nordkorea testet Triebwerke für Langstreckenrakete

AFPDiktator Kim Jong Un lässt nicht locker: Trotz vermasselter Tests und peinlichen Raketen-Attrappen baut Nordkorea offenbar weiter an einer funktionierenden Langstreckenrakete. Das zeigen neue Satellitenbilder.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-867072.html
  1. #1

    Schrott

    Weckt mich, wenn mal ein Test mit diesen Schrotthaufen gelingt.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Diktator Kim Jong Un lässt nicht locker: Trotz vermasselter Tests und peinlichen Raketen-Attrappen baut Nordkorea offenbar weiter an einer funktionierenden Langstreckenrakete. Das zeigen neue Satellitenbilder.

    Satellitenbilder: Nordkorea testet Triebwerke für Langstreckenrakete - SPIEGEL ONLINE
    Hoffentlich fliegt diese Rakete weiter,als letztes mal...so um die 120 Kilometer;)
    Und USA wollen uns Europa vor Nord Korea schützen,in dem ein Raketenabwehrschild in Ost Europa installiert wird...da gibt es 2 Länder auf diesem Planeten,Iran und Nord Korea...beide haben weder Atombombe,noch Raketen mit der Reichweite aber USA wollen diesen Schild...in Polen,um uns gegen Nord Korea zu schützen..voll logisch. Und Russen sollen sich keine Sorgen machen,es ist nicht gegen die Russen gerichtet...USA sollten lieber ihren Terrorpartner Pakistan im Auge behalten und nicht Tuka Taka Land.
    P.S. Ist es nicht seltsam...2 Drittel der SEALS die beim Sturm auf Bin Laden teilgenommen haben,wurden in Afganistan abgeschossen..in einem Cheenok Hubschrauber...insgesamt wurden in 10 Jahren glaube ich nur paar Hubschrauber abgeschossen und dann sowas...und all die SEALS waren dabei..die vielleicht nichts gesehen haben und überhaupt nicht wussten wessen Villa da gestürmt wird...überlebende SEALS schreiben Bücher,so lange sie noch leben.
  3. #3

    Alles nur Augenwischerei. NK ist abhängig von China. China will nicht, dass dort das Volk revoltiert und womöglich ein Vorbild für die Chinesen liefert, bei denen der Wohlstand nicht ankommt.

    SK kann eine Masseneinwanderung nicht dulden und kann nur hoffen dass NK eine interne Lösung findet und liegt damit konträr zu China.

    Der aktuelle Zustand ist für beide der kleinste gemeinsame Nenner.

    Erst wenn in China die Zentralpartei ihre Macht verliert, kann sich in NK etwas ändern. Atomwaffen oder leistungsstarke Raketen wird es nicht geben, weil dies nicht im Interesse aller Schutzmächte ist (China, SK, USA) und der Weltöffentlichkeit.

    Selbst wenn der NK-Boss einen Narzistischen Schub bekommt und China vor den Kopf stößt, wird von China eben ein anderer Führer an die Spitze gesetzt.
  4. #4

    Knödel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Diktator Kim Jong Un lässt nicht locker: Trotz vermasselter Tests und peinlichen Raketen-Attrappen baut Nordkorea offenbar weiter an einer funktionierenden Langstreckenrakete. Das zeigen neue Satellitenbilder.

    Satellitenbilder: Nordkorea testet Triebwerke für Langstreckenrakete - SPIEGEL ONLINE
    Mit Raketenattrappen haben sich schon die Sowjets bei ihren 1.Mai-Paraden lächerlich gemacht. Warum nicht auch die Truppen des kleinen Knödels?
  5. #5

    Sie überschätzen die Chinesen

    Zitat von Oberleerer Beitrag anzeigen
    Selbst wenn der NK-Boss einen Narzistischen Schub bekommt und China vor den Kopf stößt, wird von China eben ein anderer Führer an die Spitze gesetzt.
    China hat zwar wirtschaftliche Druckmittel in der Hand, aber ansonsten keinen direkten Einfluss auf die nordkoreanische Führung. Und austauschen können sie die schon gar nicht so einfach. Was intern in NK abgeht, ist selbst den Chinesen nicht immer klar. Bedenken Sie, dass es sich um das abgeschottetste Land der Welt handelt, da hat selbst der chinesische Geheimdienst nicht überall Einblick, und für die westlichen Geheimdienste ist NK eine No-Go-Area. Die Schlapphüte können höchstens nordkoreanisches Fernsehen gucken und auswerten, oder auf den einen oder anderen hochrangigen Überläufer warten, von denen es aber nicht gerade viele gibt.
  6. #6

    Nun, Herr Obama:

    Wann ist für Amerika die rote Linie überschritten: wenn eine funktionfähige Interkontinentalrakete da ist, wenn genug Sprit zum betanken bereit steht oder wenn der geliebte Führer mal wieder mit Tod & Teufel mit eben diesem Kracher allgemeine weltweite Vernichtung androht??? Jede (Hilfs-)Organisation die bei der nächsten Hungerkatastrophe mit Hilfsgütern oder Spendenaufrufen betteln kommt sollte sich auf ihren Geisterzustand untersuchen lassen. Das Militär frisst eh alles weg, das Volk schiebt seit Jahrzehnten Kohldampf.
  7. #7

    Nicht nur Raketenattrappen....

    das gesamte Regime besteht aus Pappmache und Marionetten der Chinesen. Nordkorea wird von China bewußt als "Hinterhof des Teufels" inszeniert. Auf internationaler Ebene kann China so wenigstens hin und wieder den Wohltäter oder Streitschlichter geben, auch wenn sich China grundsätzlich gegen Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Staaten positioniert. Insgesamt ein ziemlich erbärmliches Schauspiel.
  8. #8

    wenn ich mich recht erinnere...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Diktator Kim Jong Un lässt nicht locker: Trotz vermasselter Tests und peinlichen Raketen-Attrappen baut Nordkorea offenbar weiter an einer funktionierenden Langstreckenrakete. Das zeigen neue Satellitenbilder.

    Satellitenbilder: Nordkorea testet Triebwerke für Langstreckenrakete - SPIEGEL ONLINE
    wurde vor monaten mit den selben bildern argumentiert, daß nordkorea nur fakes durch die gegend fährt und nun sind es plötzlich funktionierende langstreckenknaller.
    was sollen uns die bilder beim nächsten mal weiß machen?