Achilles' Verse: Sportlich ausmisten

CorbisBlauschwarz, matt-anthrazit oder dunkel-aubergine? Für Sportler eine durchaus wichtige Frage - vor allem, wenn es ums Ausmisten geht. Zusätzlich erhöhen untragbare Textilien mit hohem historischen Wert - etwa das Finisher-T-Shirt - die Qual der Wahl. Ein Besuch im Kleiderschrank von Achim Achilles.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-866875.html
  1. #1

    Weg mit!

    Finisher-Shirts zum Beispiel - nie schön, aber unendlich wertvoll.
    Nöö, genau andersrum: Unheimlich peinlich. Am besten sofort verbrennen, diese "Ich war dabei" oder "Hey, ich habe die 42,195 km geschafft"-Selbstdarstellungen - das impliziert meist eine Laufdauer von fünf Stunden plus! Noch peinlicher als eine solche Abendgarderobe der Freizeitschnecken sind nur Competitor-Shirts.
    Besser Fotos schießen (lassen) und an die Wand hängen. Die geben mehr her, waschen sich nicht ganz so schnell aus - und sind mir vor allem nicht so hochnotpeinlich.
  2. #2

    Oder ...

    Statt der Klamotten einfach mal die Sportart wechseln. Unter Kletterern zum Beispiel gibt es keine Modesünden. Da ist auch mal eine Kombination aus lila, giftgrün und neonorange drin - eigentlich gilt: je krasser, desto besser. Doofe Mützen werden auch gerne gesehen. Einzige Ausnahme (die hat allerdings eher praktische Gründe, wegen des Hüftgurtes): Ganz kurze Hosen entsprechen nicht dem Dresscode, knielang müssen sie schon sein. Es sei denn, man ist eine Frau, dann geht sowieso alles.
  3. #3

    In der Praxis kommt noch ein zusätzlicher Haufen dazu mit den häßlichen, aber für die demnächst (ca. 2037) geplante Wohnzimmerrenovierung noch zu gebrauchenden Klamotten...
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    3) Alles schwarz, maximal ein Tupfer weiß, so spart man sich Trendfarbenkonflikte.

    Achilles' Verse: Wenn Läufer ausmisten - SPIEGEL ONLINE
    Ich persönlich messe solchen Konflikten ja nur eine sehr geringe Bedeutung bei. Wenn es ums Laufen geht, und nur ums Laufen, ist jede Farbkombination erlaubt.
  5. #5

    Finishershirts...

    ...sind die heutigen ABI 2000 peinlichkeiten :)
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Blauschwarz, matt-anthrazit oder dunkel-aubergine? Für Sportler eine durchaus wichtige Frage - vor allem, wenn es ums Ausmisten geht. Zusätzlich erhöhen untragbare Textilien mit hohem historischen Wert - etwa das Finisher-T-Shirt - die Qual der Wahl. Ein Besuch im Kleiderschrank von <i>Achim Achilles</i>.

    Achilles' Verse: Wenn Läufer ausmisten - SPIEGEL ONLINE
    "Seine Lieblingsfeinde auf dem Weg zum Ziel sind Walker und andere Pseudosportler."

    Es soll auch Menschen geben, die sich einen solchen Schund niemals ausdenken, könnten, weil sie arbeiten und am wirklichen Wohlstand mitwirken. Anders als deren Lieblingsfeinde; die sind Dummschwätzer und Pseudokolumnisten.
  7. #7

    Ich kann gar nicht weg schmeissen und ausmisten kenne ich auch nicht. Ich komme aus Afrika. Das angesammelte Berg an Startershirts und ähnilches steht als Kunstwerk , das die Kilimandjaro darstellt.