Teures Gesundheitssystem: Privatversicherten droht Beitragsschock

CorbisFür Mitglieder der privaten Krankenversicherungen wird es teurer. Die Beiträge für Neukunden steigen um bis zu 41 Prozent - das zeigen Zahlen von elf großen Gesellschaften, die SPIEGEL ONLINE vorliegen. Auch langjährig Versicherte müssen mit teils drastischen Erhöhungen rechnen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-866766.html
  1. #1

    Panikmache!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für Mitglieder der privaten Krankenversicherungen wird es teurer. Die Beiträge für Neukunden steigen um bis zu 41 Prozent - das zeigen Zahlen von elf großen Gesellschaften, die SPIEGEL ONLINE vorliegen. Auch langjährig Versicherte müssen mit teils drastischen Erhöhungen rechnen.

    PKV: Krankenversicherungen erhöhen Beiträge - SPIEGEL ONLINE
    Meine PKV hat ihren Beitrag dieses JAhr um 61 Cent erhöht, um zusätzliche gesetzlich vorgesehene Leistungen zu finanzieren...

    Drastische Preiserhöhungen hat man meines Erachtens nur zu erwarten, wenn man auf Lockangebote eingestiegen ist. Selbst schuld, wenn man denkt, dass man für Hundert Euro eine ordentliche PKV dauerhaft erhält.
  2. #2

    Bevor hier wieder auf die "Aus der Solidargemeinschaft ausgestiegenen Besserverdiener" draufgekloppt wird, nochmal zum Mitschreiben:

    Dönerbudenbesitzer: Privatversichert
    Selbständiger Schuhmachermeister: Privatversichert
    Angestellter Banker: Gesetzliche Krankenkasse
  3. #3

    Och - DAS tut mir aber leid.

    Wenn die Privatversicherten dann vielleicht auch mal soviel zahlen müssen, wie die gesetzlich Zwangsversicherten.
    150000 Privatversicherte können sich ihre Versicherung nicht mehr leisten ... nasowas ... wessen Problem ist das jetzt.
    Erst sich aus dem Solidarsystem verabschieden - und dann rummeckern, wenn man am Ende dumm dasteht.

    Mein Mitgleid hält sich in Grenzen.
  4. #4

    wsd

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für Mitglieder der privaten Krankenversicherungen wird es teurer. Die Beiträge für Neukunden steigen um bis zu 41 Prozent - das zeigen Zahlen von elf großen Gesellschaften, die SPIEGEL ONLINE vorliegen. Auch langjährig Versicherte müssen mit teils drastischen Erhöhungen rechnen.

    PKV: Krankenversicherungen erhöhen Beiträge - SPIEGEL ONLINE
    Wir schaffen gestern die Praxisgebühr ab da die Krankenkassen gestern nicht wussten wohin mit dem vielen angesparten Geld und heute erhöhen die Krankenkassen die Beiträge weil die Kassen angeblich schon wieder leer sind.
    Für wie blöd hällt uns denn wirklich der Großkopferter aus Politik und Wirtschaft??
  5. #5

    Wie bitte?

    Der exemplarisch dargestellte Kunde zahlte bislang 921 Euro für seine Krankenversicherung? Wie geht denn das? Wird er persönlich von einem ganzen Team von Chefärzten behandelt?
    Bei so einem Horror-Beitrag wäre ich schon vor Jahren gewechselt. Du liebe Güte...
  6. #6

    Fehlspekulation

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für Mitglieder der privaten Krankenversicherungen wird es teurer. Die Beiträge für Neukunden steigen um bis zu 41 Prozent - das zeigen Zahlen von elf großen Gesellschaften, die SPIEGEL ONLINE vorliegen. Auch langjährig Versicherte müssen mit teils drastischen Erhöhungen rechnen.

    PKV: Krankenversicherungen erhöhen Beiträge - SPIEGEL ONLINE
    Die Ursache für die Beitragserhöhung liegt in der mit der Finanzkrise zusammenhängenden Fehlspekulation der Versicherungsgesellschaften.
    Das verspekulierte Geld müssen sie wieder reinholen, natürlich von den Kunden!
  7. #7

    Auch in den günstigsten Tarifen gibt es doch Erhöhungen,

    womit der Tarifwechsel als Lösung ausscheidet, oder irre ich mich da?
  8. #8

    wsd

    Zitat von LH526 Beitrag anzeigen
    Bevor hier wieder auf die "Aus der Solidargemeinschaft ausgestiegenen Besserverdiener" draufgekloppt wird, nochmal zum Mitschreiben:

    Dönerbudenbesitzer: Privatversichert
    Selbständiger Schuhmachermeister: Privatversichert
    Angestellter Banker: Gesetzliche Krankenkasse
    Solange der Banker unter der bemessungsgrenze liegt......
    Aber PKV sind nicht immer billiger als GKV.
    2 Kinder und Frau mitversichert dann wirds happig!
  9. #9

    Unbegreiflich wie Monatsbeiträge um die 1000€ zustande kommen. Da liegt ein Wechsel nahe, auch den noch so Wechselträgen.