Entzweite Retter: Euro-Gruppe und Währungsfonds streiten offen über Griechen-Hilfe

AFPWie schnell müssen die Griechen ihren gigantischen Schuldenberg abtragen? Euro-Gruppen-Chef Juncker und IWF-Direktorin Lagarde liefern sich einen offenen Disput über das Zieldatum. Die Risse im Bündnis der Euro-Retter treten so offen zu Tage wie nie zuvor.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-866827.html
  1. #1

    Jetzt ist es an der Zeit . . .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie schnell müssen die Griechen ihren gigantischen Schuldenberg abtragen? Euro-Gruppen-Chef Juncker und IWF-Direktorin Lagarde liefern sich einen offenen Disput über das Zieldatum. Die Risse im Bündnis der Euro-Retter treten so offen zu Tage wie nie zuvor.
    . . . die Credit Default Swaps zu ziehen.
    Schließlich wurden sie dazu erfunden!?
    Falls dann ein paar Banken und Versicherungen in die Knie gehen,
    kein Problem, wozu gibt's Steuerzahler . . .
  2. #2

    Griechenlandhilfe

    Selten wurde so gelogen wie im Zusammenhang mit "Griechenlandhilfe"; es geht nicht um die Griechen sondern um Banken denen der griechische Staat Geld schuldet. Wenn es tatsächlich zu einer "Hilfe" kommt geht nichts ins (Griechen-)Land.

    Das einzige was hilft, sind direkte Hilfen an Krankenhäuser, Kinderheime und Gemeinden, die Suppenküchen für ihre Leute machen müßen.

    Es war klar, als die Merkel die Räuberbande vin IWF zur "Sanierung" Griechenlands aufforderte, daß nicht nur die politische Kultur den Bach hinuntergeht (war wohl Absicht) sondern das Leben von Millionen Griechen gefährdet ist. Die deutsche Besatzung war wohl nicht schlimmer ...
  3. #3

    Gegenteiltag

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie schnell müssen die Griechen ihren gigantischen Schuldenberg abtragen? Euro-Gruppen-Chef Juncker und IWF-Direktorin Lagarde liefern sich einen offenen Disput über das Zieldatum. Die Risse im Bündnis der Euro-Retter treten so offen zu Tage wie nie zuvor.

    Euro-Gruppe und IWF streiten über Griechenland-Hilfe - SPIEGEL ONLINE
    Frau Lagarde überrascht immer wieder. Entweder sie gießt Öl ins Feuer oder sie fällt anderen in den Rücken.

    Für Frau Lagarde ist jede Gelegenheit willkommen um sich zu profilieren. Eine völlige Fehlbesetzung.
  4. #4

    Unerträglich

    Es wird immer unerträglicher,dazu kommt nun noch der Wortbruch dass man das Fass ohne Boden eigentlich nicht mehr füllen wollte.
  5. #5

    Die Lösung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie schnell müssen die Griechen ihren gigantischen Schuldenberg abtragen?

    Euro-Gruppe und IWF streiten über Griechenland-Hilfe - SPIEGEL ONLINE
    Keine Ahnung - die beiden traurigen Gestalten auf dem Foto machen auf mich aber auch nicht den Eindruck, als ob sie eine Lösung wüssten.
  6. #6

    Macht endlich Schluss mit dem Theater

    Diese Schmierenkomödie mit der Griechenlandrettung ist kaum noch zu ertragen und wäre eigentlich witzig, wenn es uns und unseren Kindern nicht Milliarden über Milliarden kosten würde.
    Griechenland steht nicht vor der Pleite, es ist pleite. Und das schon seit Jahren, nur künstlich hinausgezögert durch Rettungspakete, die dieses Land niemals zurückzahlen kann und wird.Und nur um dieses unsägliche, idiologische Konstrukt Euro und dem Größenwahn nach einem EU-Superstaat zu erhalten , werden weitere Milliarden verbrannt.
    Griechenland kann nur mit einer Staatspleite, neuem Steuersystem, welches man auch umsetzt, und einer eigenen Währung wieder auf die Beine kommen.
  7. #7

    ... voll gegen die Wand

    ... und kein Cent erreicht die Wirtschaft oder Bevölkerung, alles Geld dient ausschließlich dazu Banken und Investoren zu bedienen.....
    Wer glaubt das kann helfen... dem ist nicht zu helfen
  8. #8

    Aber immernoch gut zu wissen, dass laut der Bildunterschrift der interaktiven Grafik auf der linken Seite der Spiegel ganz genau zu wissen scheint, was passieren wird wenn Griechenland den Euro verlässt.
    Diese ständigen Rettungen und Schuldenschnitte kosten auf Dauer genauso viel wie die Target2-Forderungen. Aber dann wäre endlich mal RUHE mit dem ganzen Mist.
  9. #9

    Nonsens

    Ob Griechenland nun 2020 oder 2022 seinen Schuldenstand auf 120 % heruntergefahren hat, ist ja nun wirklich witzlos.
    Ich glaube, die wollen uns auf den Arm nehmen.