Raabs neue Politshow: Maximal breitbeinig

dapdStefan Raab ist angetreten, den Polit-Talk neu zu erfinden - und kopiert sich dabei doch nur selbst. Die Parteien haben nur ihre zweite Garnitur geschickt, am Ende gewinnt der Liberale Wolfgang Kubicki die weitgehend sinnfreie Show. Tiefpunkt: Eine rassistische Entgleisung Raabs auf Kosten Philipp Röslers.

TV-Kritik: Stefan Raab und seine Polit-Show "Die absolute Mehrheit" - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    was ist daran rassistisch? verstehe ich nicht wirklich.
  2. #2

    ..zu spät ...

    ...jetzt habe ich doch tatsächlich diesen Raab-Artikel gelesen, wie konnte mir das passieren ....seine Sendungen schaue ich nicht, seinen Heimatsender auch nicht...und nun lese ich im SPIEGEL einen Artikel über ihn...wie kam er da eigentlich 'rein und was hat er da zu suchen ....
  3. #3

    ...Stäbchen aus der Hand...

    ...das ist ja eine dramatische Entgleisung - ungefähr so, wie wenn jemand zu Altkanzler Kohl sagen würde dass ihm der Saumagen von der Gabel fällt oder zu Altkanzler Schmidt die Kippe aus`em Mund...
  4. #4

    Rassistisch?

    "Wenn Rösler das beim Abendessen sieht, fallen ihm hoffentlich nicht die Stäbchen aus der Hand."

    Ich möchte wissen, was daran jetzt rassistisch sein soll. Es regt sich doch sicher auch keiner auf, wenn Raab sagen würde: "Wenn Seehofer das beim Abendessen sieht, rollen ihm hoffentlich nicht die Knödel vom Teller." Bitte Hysterie-Abschaltknopf drücken.
    Zur Sendung: Nicht so schlecht, wie ich es erwartet hatte - sondern schlechter.
  5. #5

    was wird eigentlich…

    …von einem gelernten metzger erwartet?

    oops, das war jetzt ja auch nicht politisch korrekt, ixch entschuldige mich mal schon beim metztger meines vertrauens…
  6. #6

    Schlechter Artikel

    Leider ist der Kommentar von SPON zu Raabs Show auch nur unterster Populismus.
    Nur, weil auch ich gerne mal Raabs Pokerrunde schaue (die in der Tat sehr unterhaltsam ist), heisst das nicht automatisch, dass ich von Politik keine Ahnung habe. Moment mal..wie kann es ueberhaupt sein, dass jemand, der gelegentlich Raab's Shows ansieht, auch noch regelmaessig SPON liesst? Ein Schelm, wer boeses denkt...

    Es gibt wohl auch noch ein Leben ausserhalb von SPON.
  7. #7

    wie Raab im Sessel hing; wie ein 16-jähriger Lausbub.
    Evtl. mit Lockeres-Junges-Privat-unseriös-TV-etc. etwas übertrieben.
    Von dem Gerede und der Stimme ganz zu schweigen.
    Ich habe es 10min ausgehalten.

    TV Total hingegen nervt nicht so.
    1. hinterm Schreibtisch
    2. Inhalte passen zur pubertären Art.
  8. #8

    Rassismus mit Stäbchen

    Diese Bemerkung als "rassistische Entgleisung" zu bezeichnen ist eine große Dummheit. Und eine schädliche dazu. Rassismus ist die Diffamierung eines Menschen auf Grund seiner Herkunft oder Hautfarbe. Wenn der Autor sich nicht herzlich dafür schämt, gelegentlich Sushi zu essen, dann war Raabs Bemerkung kein Rassismus, sondern ein (gelungener oder lahmer) Scherz. Panische Kommentare wie dieser Artikel führen schleichend dazu, dass mancher Angst vor Humor bekommt und gleichzeitig echter Rassismus in der Inflation dieses Pseudorassismus untergeht - beides keine gute Idee!
  9. #9

    Raab-Talk

    Bis zum Schluss der Sendung habe ich nicht durchgehalten. Er hat noch null Feinsinn für politische Themen im öffentlichen Dialog. Er wird sich in die Materie einarbeiten, garantiert. Für ein Gemälde in der Kanzlergalerie hätte er jedenfalls schöne Zähne :)