WM-Kampf gegen Wach: Klitschko feiert klaren Punktsieg

AFPWladimir Klitschko hat wieder zugeschlagen: Der 36-Jährige besiegte Mariusz Wach deutlich nach Punkten. Klitschko verteidigte damit seine WM-Gürtel der WBO, WBA und IBF. Für den Polen war es die erste Niederlage überhaupt in seiner Karriere.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/bo...-a-866522.html
  1. #1

    Gott

    wann geht Klitschko endlich in Rente. Sein eindimensionales Links-Rechts Gehabe im Ring sowas von scheußlich anzuschauen, wie die scheußliche Show vor dem Kampf.
    Toter Sport. Braucht niemand.
  2. #2

    Naja...

    Der RTL-Superreporter Ebel hat kurz nach dem Kampf den Fernseh-Koch Tim Mälzer interviewt. Herr Mälzer hat sich womöglich im Spass zur Aussage hinreißen lassen, daß RTL nur die Werbepausen über die Zeit bringen will.
    Tja, das lasse ich mal einfach so im Raum stehen...
  3. #3

    Langweilig

    Klitschko bemüht sich keinen Fehler zu machen, und Wach verteidigt sich.
    Boxen ohne Aggression.
    Aber lange genug, um ausreichent Werbung einzuspielen.
  4. #4

    wie immer

    Wie jeder Kampf eines der Mutanten. Gegner unwürdig und gekauft. Mr. Anabol gewinnt, steht ja alles vorher fest. Traurig, dass der Boxsport zu einem Geldzirkus verkommen ist. In Zukunft ohne mich. Zumal ich Herrn Übel sorry Ebel nicht ertragen kann.
  5. #5

    Asozial

    Wir (Familie mit 14-jähriger Tochter) haben uns den Fight im TV angesehen. Das Sportliche geht in Ordnung - aber bitte - wer erlaubt es einen vielleicht 4-5 jährigen Bub mit in die Halle zu nehmen und zuzuschauen wie Daddy verprügelt wird...?! Ganz abgesehen von der Lady mit Namen 'Mutter', die den völlig verwirrten Kleinen noch die Hand zum Jubeln führen musste (er hat überhaupt nichts kapiert). Sowas brauchen wir im Boxsport nicht und auch RTL als Masterpartner der Klitschkos sollte hier 1.) entgegenwirken und 2.) ein deutliches Statement abgeben.
    Tochterherz - selbst glühender Klitschko-Fan - hat es auf den Punkt gebracht. Zwei Aussagen von heute abend: 'Ich glaube, da wär ich nicht gerne live dabei gewesen' und 'was für eine asoziale Tussi schleppt denn so ein kleines Kind da rein'....................
    Wow, kleine Lady. Volle Punktzahl. Dem kann ich mich nur anschließen.
  6. #6

    Wladimir war technisch sehr gut.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wladimir Klitschko hat wieder zugeschlagen: Der 36-Jährige besiegte Mariusz Wach deutlich nach Punkten. Klitschko verteidigte damit seine WM-Gürtel der WBO, WBA und IBF. Für den Polen war es die erste Niederlage überhaupt in seiner Karriere.

    Boxen: Klitschko besiegt Wach - SPIEGEL ONLINE
    Ich hatte schon in der ersten Runde das Gefühl, das Wladimir gewinnen würde. Er war sehr aktiv, sowie sehr beweglich. Teilweise erinnerte mich sein tänzeln um den Gegner herum fast an Muhammad Ali. Wach war nur in der 5.Runde einmal aktiv, ich hatte mehr von ihm erwartet. Er war aber besser als einige andere Gegner von Wladimir.
    Der einzige , der nicht gut aussah, war Kai Ebel in seinem Dornenjacket.
  7. #7

    Enttäuschend

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wladimir Klitschko hat wieder zugeschlagen: Der 36-Jährige besiegte Mariusz Wach deutlich nach Punkten. Klitschko verteidigte damit seine WM-Gürtel der WBO, WBA und IBF. Für den Polen war es die erste Niederlage überhaupt in seiner Karriere.

    Boxen: Klitschko besiegt Wach - SPIEGEL ONLINE
    Mit diesem schwachen Gegner über 12 Runden zu gehen ist einfach nur peinlich. Dazu hat Klitschko unsauber geboxt (ständig mit ausgestrecktem Arm). Der Schiedsrichter hielt es nicht für nötig, das zu ahnden. Das ganze riecht nach abgekartetem Spiel. Man wollte die Zuschauer wohl nicht zu früh nachhause schicken.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wladimir Klitschko hat wieder zugeschlagen: Der 36-Jährige besiegte Mariusz Wach deutlich nach Punkten. Klitschko verteidigte damit seine WM-Gürtel der WBO, WBA und IBF. Für den Polen war es die erste Niederlage überhaupt in seiner Karriere.

    Boxen: Klitschko besiegt Wach - SPIEGEL ONLINE
    Der in Zeitlupe bexende M. Wach war kein ernsthafter Gegner.
    gestern konnte man aber auch sehen, dass der Boxstil von Wladi etwas einseitig ist. Immer wieder linker jab und bei Gelegenheit folgende Rechte. Ich habe z. B. keinen einzigen Aufwärtshaken gesehen. Wäre bei Doppeldeckung mal eine wuchtige Alternative. Auch vermisse ich dieses bedingungslose Nachsetzen in Situationen wo der Gegner gerade durch eine Rechte durchgeschüttelt wurde. Ein Boxer mit Killerinstinkt würde solche Situationen bedingungslos ausnutzen. Wie der Starkoch gestern nach dem Kampf sagte, dass es so ausgesehen habe als wenn Wladi den Kampf künstlich in die Länge gezogen hätte, damit viel Werbung einfließen kann. Boxer wie Tyson hätten diesen Riesen in den ersten beiden Runden K.O. geschlagen.
  9. #9

    wieviel Dekadenz verträgt eine zivilisierte Gesellschaft?

    sich gegenseitig in die Fresse zu hauen ist als Metapher heute gang und gäbe aber es physisch zu tun erinnert an Neandertaler und wahrscheinlich tut man denen noch Unrecht damit will sagen die waren in dieser Hinsicht vielleicht sogar noch zivilisierter als Klitschko und Co.
    Das ganze dann noch als SPORT zu verpacken grenzt an Ironie ...es geht im Sport ja immer darum 'jemanden zu schlagen' mit dem Unterschied das beim Boxen diese Aussage wortwörtlich zu nehmen ist...was ist jetzt die besondere Leistung ? ja man muss absolut topfit und durchtrainiert sein und ein Standing haben...um einen anderen Menschen niederzuprügeln...allein wo ist da der Unterschied zu den Bahnsteig-Prüglern? die waren auch sportlich fit und durchtrainiert...gut dort gab es keinen Schiedsrichter der einschreitet bevor ein Boxer den Gegener totschlägt...wie aufmerksam und menschlich ist das denn! da ergeht also Gnade vor dem drohenden Tod durch eine organisierte Prügelei...diese Gnade gibt es bei Bahnsteig-Prüglern nur dann wenn sich Zuschauer todesmutig dazwischen werfen auf die Gefahr hin das sie auch noch totgeschlagen werden...aber es ist wie mit Drogen...es verdienen einfach zu viele auch ehrenwerte Leute daran mit um sie nicht nur zu verbieten sondern aus dem Verkehr zu ziehen...gleiches beim Boxen...zu viel Geld um diesen Anachronismus zu stoppen und dann rühmen sich die Probanden auch noch mit Titeln der Lehre. Ist es nicht egal ob ein Promovierter jemanden totschlägt oder ein Volksschulabgänger? soll man noch den Hut ziehen vor einem Schläger wow der hat sogar studiert bevor er Leute halb totschlägt wie toll!...So eine Gesellschaft zumindest der Teil der Gesellschaft der diesen 'Sport' frönt und und auch als Zuschauer gerne dabei ist macht Angst...das macht mehr Angst als wenn morgen alle Drogen legalisiert werden...ach ne geht ja nicht daran verdienen ja auch zu viele die Wasser predigen und Wein saufen....