Kann man Charisma lernen?

Ausstrahlung, Persönlichkeit, Überzeugungskraft: Alles, was Politiker gerne hätten, Popstars dringend brauchen und was eigentlich jedem im täglichen Leben nützen könnte, gibt es nur als ererbte Beigabe, in die Wiege gelegt. Oder? Sind diese Eigenschaften, die zusammengenommen im schönen Begriff Charisma den erfolgreichen Menschen kennzeichnen, eventuell doch erlernbar? Was kann man tun oder sich erarbeiten, um eine charismatische Persönlichkeit zu entwickeln?
  1. #1

    Was macht unser Charisma aus?

    Auch Hitler hatte ein Charisma. Jeder Mensch hat eine bestimmte Ausstrahlung. Viele Menschen schauen nur auf das äußere Erscheinungsbild. Charisma ist nicht immer so sichtbar in der Welt.
    Was macht unser Charisma aus, unsere Persönlichkeit. Der Körper ist die gröbste, die materielle Ebene unserer individuellen menschlichen Existenz. Feiner sind die Sinne. Feiner noch ist der denkende Geist. Feiner als dieser der unterscheidende Intellekt. Und noch feiner ist das Ich oder das Selbstgefühl – die Instanz, die das Individuum vom Rest des Universums abgrenzt.
    Und worauf ruht dies alles? Auf Bewusstsein. Bewusstsein ist die feinste Ebene all unserer menschlichen Erlebens- und Ausdrucksformen. Es ist die Qualität, die alles durchdringt.
    Das Grundgesetz
    Es ist außerordentlich wichtig, dass wir dieses Konzept verstehen: Das Feine ist die Grundlage des Gröberen, des Greifbaren. Diese Erkenntnis müssen wir fest im Herzen verankern. Denn sie öffnet uns das Tor zu größtmöglicher Energie und Kraft. Das Prinzip ist verblüffend einfach und gleichzeitig von enormer Tragweite:
    Die Energie verbirgt sich im Feinen.
    Das Feine ist mächtiger als das Grobe. Je feiner, desto kraftvoller.
    Dieser Grundsatz gilt überall und ausnahmslos. In allen Bereichen der Schöpfung sind die jeweils feineren, fundamentaleren Ebenen machtvoller und energetischer als die gröberen, für uns sichtbaren Strukturen. Jawohl, das ist die Botschaft. Mit dem Kopf kommt niemand durch die
    Wand, auch wenn die Machos dieser Welt uns das vorgaukeln wollen. Nein, wahre Kraft wächst aus dem Feinen, wahre Macht aus dem Diskreten. Hier liegt das Geheimnis allen Erfolgs. Wer dieses Prinzip anwendet – bewusst oder unbewusst –, besitzt den Schlüssel, der alle Türen öffnet.
  2. #2

    Idole der Gegenwart

    Die im Aufmacher abgebildeten „charismatischen“ Promis haben eine Gemeinsamkeit: Ich hätte wirklich kein Interesse daran, diese (mir meist höchst unsympathischen Zeitgenossen) zu mir nach Hause auf eine Tasse Tee einzuladen. Vermutlich wirkt das medial erzeugte „Charisma“ nicht auf jedermann anziehend. Genau betrachtet habe ich sogar eine echte Promi-Allergie.

    Ich habe beispielsweise mal Dennis Hopper getroffen, morgens in einer Bar in Berlin. Was soll ich sagen, der war völlig zugedröhnt und irgendwie erschreckend normal. In meiner früheren Profession als Musikproduzent habe ich auch einige bekannte Musiker kennengelernt, und man kann in etwa folgende Faustregel aufstellen: Je „berühmter“ desto unsicherer und aufgeblasener. Als eigentlich „charismatisch“ ist mir (fast) nur Dizzy Gillespie in Erinnerung, aber der war ja nicht gerade ein „Medienpromi“.

    Sagen wir es mal so: Ein „Schäfer“ braucht in erster Linie eine „Herde“, die er beeindrucken kann. Mir fehlen ganz offensichtlich die genetischen Anlagen, mich von „Alphatieren“ beeindrucken zu lassen. Im Gegenteil, ich reagiere recht allergisch auf angebliche Idole. Man sollte das Stadium des „Fan-Seins“ eigentlich mit der Pubertät überwunden haben, insofern sehe ich eine Gesellschaft, die sich von konstruierten Idolen beeindrucken lässt, als letztlich infantil an.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ausstrahlung, Persönlichkeit, Überzeugungskraft: Alles, was Politiker gerne hätten, Popstars dringend brauchen und was eigentlich jedem im täglichen Leben nützen könnte, gibt es nur als ererbte Beigabe, in die Wiege gelegt. Oder? Sind diese Eigenschaften, die zusammengenommen im schönen Begriff Charisma den erfolgreichen Menschen kennzeichnen, eventuell doch erlernbar? Was kann man tun oder sich erarbeiten, um eine charismatische Persönlichkeit zu entwickeln?
    1) Vegetarier werden
    2) Meditieren
    3) positives Denken
    4) allumfassende Liebe senden
    5) allumfassende Dankbarkeit entwickeln
    6) Yoga parktizieren
    7) Aufhängen, wenn das immer noch nicht gereicht hat
  4. #4

    Zitat von W. Robert Beitrag anzeigen
    Man sollte das Stadium des „Fan-Seins“ eigentlich mit der Pubertät überwunden haben, insofern sehe ich eine Gesellschaft, die sich von konstruierten Idolen beeindrucken lässt, als letztlich infantil an.
    Man muss sich ja als 40-jähriger nicht unbeding Obama Poster über das Sofa hängen.

    MeinerEiner, der Pubertät rein rechnerisch entwachsen, habe mich in ein Jogging Programm hineingekämpft, indem ich immer den Namen von Haile Gebreselassi vor mich her gesummt habe und diesen vor meinem gesitigen Auge erscheinen ließ. Ich bilde mir ein, dass das gewirkt hat.
  5. #5

    zweischneidiges Schwert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ausstrahlung, Persönlichkeit, Überzeugungskraft: Alles, was Politiker gerne hätten, Popstars dringend brauchen und was eigentlich jedem im täglichen Leben nützen könnte, gibt es nur als ererbte Beigabe, in die Wiege gelegt. Oder? Sind diese Eigenschaften, die zusammengenommen im schönen Begriff Charisma den erfolgreichen Menschen kennzeichnen, eventuell doch erlernbar? Was kann man tun oder sich erarbeiten, um eine charismatische Persönlichkeit zu entwickeln?
    Nein lernen kann man das nicht. Höchstens entwickeln. Indem man durch Situationen und Lebensumstände anders durchgeht, als das die Meisten menschen tun.
    Charisma ist ein "zweischneidiges Schwert". Menschen mit einer besonderen Ausstrahlung werden einfach auch sehr oft von der Gemeinschaft als Bedrohung empfunden und gemobbt. Nur wenn diese Menschen es schaffen, sich innerhalb der Hierarchie der weltlichen Abhängigkeiten Respekt zu verschaffen betrachtet man sie als charismatisch. Es gibt viele Menschen, die eine solche Ausstrahlung haben Die anders zu sein scheinen. Und es vermutlich auch sind Aber auch Erfolg ist nicht unbedingt eine Garantie, dass das mit dem Charisma hinhaut. Viele werden auch ganz einfach depressiv, wenn sie merken, dass sich mit ihrem persönlichen Erfolg an den grundsätzlichen Mechanismen der Welt wenig verändert. Auch das ist Charisma. Aber diese Menschen werden mit ihrem Charisma als Belastung empfunden. Das ist schade, weil der Gemeinschaft dadurch sehr viel verloren geht, was sie in einem positiven Sinne für sich nutzen könnte. Etwas mehr Respekt vor dem anders sein, auch wenn es nicht so glanzvoll daher kommt wie auf den Titelbildern des Spiegel täte der Gesellschaft wirklich sehr gut.
  6. #6

    Gauck charismatisch ?

    U.a. ist auf der Titelseite auch das Bild von Joachim Gauck zu sehen.
    Ich frage mich, WER bei der SPIEGEL-Redaktion ihn für charismatisch hält...Für mich haben die Postangestellte in Bückeburg mehr Austrahlung
  7. #7

    Charisma wird projiziert

    Zitat von spon-facebook-10000009156 Beitrag anzeigen
    Auch Hitler hatte ein Charisma. Jeder Mensch hat eine bestimmte Ausstrahlung. Viele Menschen schauen nur auf das äußere Erscheinungsbild. Charisma ist nicht immer so sichtbar in der Welt.
    Was macht unser Charisma aus, unsere Persönlichkeit. Der Körper ist die gröbste, die materielle Ebene unserer individuellen menschlichen Existenz. Feiner sind die Sinne. Feiner noch ist der denkende Geist. Feiner als dieser der unterscheidende Intellekt. Und noch feiner ist das Ich oder das Selbstgefühl – die Instanz, die das Individuum vom Rest des Universums abgrenzt.
    Und worauf ruht dies alles? Auf Bewusstsein. Bewusstsein ist die feinste Ebene all unserer menschlichen Erlebens- und Ausdrucksformen. Es ist die Qualität, die alles durchdringt.
    Das Grundgesetz
    Es ist außerordentlich wichtig, dass wir dieses Konzept verstehen: Das Feine ist die Grundlage des Gröberen, des Greifbaren. Diese Erkenntnis müssen wir fest im Herzen verankern. Denn sie öffnet uns das Tor zu größtmöglicher Energie und Kraft. Das Prinzip ist verblüffend einfach und gleichzeitig von enormer Tragweite:
    Die Energie verbirgt sich im Feinen.
    Das Feine ist mächtiger als das Grobe. Je feiner, desto kraftvoller.
    Dieser Grundsatz gilt überall und ausnahmslos. In allen Bereichen der Schöpfung sind die jeweils feineren, fundamentaleren Ebenen machtvoller und energetischer als die gröberen, für uns sichtbaren Strukturen. Jawohl, das ist die Botschaft. Mit dem Kopf kommt niemand durch die
    Wand, auch wenn die Machos dieser Welt uns das vorgaukeln wollen. Nein, wahre Kraft wächst aus dem Feinen, wahre Macht aus dem Diskreten. Hier liegt das Geheimnis allen Erfolgs. Wer dieses Prinzip anwendet – bewusst oder unbewusst –, besitzt den Schlüssel, der alle Türen öffnet.
    Charisma entwickelt sich in Interaktion, benötigt feedback.
    Würde der beispielhaft genannte Hitler auf der "einsamen Insel" gestrandet sein, säß er dort als armer Tropf, hilfsbedürftig und unattraktiv.
  8. #8

    ein Bewusstsein mit allem verbunden zu sein

    Zitat von perlhuhn. Beitrag anzeigen
    Charisma entwickelt sich in Interaktion, benötigt feedback.
    Würde der beispielhaft genannte Hitler auf der "einsamen Insel" gestrandet sein, säß er dort als armer Tropf, hilfsbedürftig und unattraktiv.
    Stimmt !!

    Doch es gibt ein Bewusstsein mit allem verbunden zu sein. Alles in dieser Schöpfung ist in Schichten oder Stufen der Manifestation aufgebaut. Uns am nächsten liegt all das, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen: Das ist die erste Ebene, die Oberfläche. Aber unter der Oberfläche sind zunehmend feinere, weniger sichtbare Ebenen verborgen. Sie sind nicht direkt greifbar, weniger konkret und schwerer zu erfassen. Sie scheinen stiller und weniger aktiv zu sein.

    Aber diese feinen Ebenen sind die Grundlage für die groben, sinnlich erfassbaren Ebenen. Und sie sind in Wahrheit mächtiger, kraftvoller als jene.

    Die moderne Quantenphysik hat das eindrucksvoll belegt.
    Schon als Schüler haben wir gelernt, dass unsere ach so feste Materie – näher betrachtet – gar nicht so solide ist, wie sie sich anfühlt. Die Dinge um uns herum bestehen aus Molekülen, diese wiederum aus Atomen, und die Atome setzen sich aus so genannten subatomaren Teilchen zusammen.

    Und auf der Ebene dieser kaum noch zu lokalisierenden, extrem feinen Teilchen geschieht etwas Erstaunliches: Hier löst sich die feste Materie auf. Es ist, als wären wir einer Fata Morgana aufgesessen. Die subatomaren Teilchen, das beweist die Quantenphysik, bestehen nicht aus solider Masse, sondern aus Wellen. Und diese wiederum lassen sich auf noch fundamentalere Energie- oder Potenzialfelder zurückführen.

    Kurz: Die Bausteine der Schöpfung sind keine festen Kügelchen, wie wir uns das früher vorgestellt haben. Es sind Phänomene, die Physiker mit Begriffen wie Wellenpakete, „Wavicles“ oder „Solitone“ beschreiben. Und das Feld, das wiederum die Grundlage dieser Wellenpakete bildet, ist ein unbegrenzter Ozean reiner Potenzialität.

    Es ist unendliche Kraft, größtmögliche Energie und gleichzeitig tiefe Stille. Es enthält die konzentrierte Intelligenz der Natur. Alle Dynamik, so formuliert es die theoretische Physik, ist in diesem Feld schon in Form virtueller Fluktuationen enthalten.

    Jenseits der Physik

    Dieses Modell einer geschichteten Schöpfung gilt nicht nur in der Physik; andere Wissenschaftszweige sehen die Welt genauso. Nehmen wir unseren Körper. Auch er ist in Schichten oder Ebenen aufgebaut. Organe bestehen aus Zellen. Zellen besitzen Zellkerne, Membranen und andere Bestandteile. Diese wiederum setzen sich aus Molekülen zusammen, einschließlich der DNS-Stränge, in denen die Baupläne des Körpers gespeichert sind. Ähnliches gilt auch für die Persönlichkeit.
  9. #9

    Zitat von flowpower22 Beitrag anzeigen
    1) Vegetarier werden
    2) Meditieren
    3) positives Denken
    4) allumfassende Liebe senden
    5) allumfassende Dankbarkeit entwickeln
    6) Yoga parktizieren
    7) Aufhängen, wenn das immer noch nicht gereicht hat
    Da die Menschen immer auf der Suche nach einem Führer sind, werden sie auch einen Finden, besonders weil es genügend Menschen gibt die von so einem "gewählten" Menschen profitieren wollen.

    Wenn man an Hitler denkt, der wurde von interessierten Kreisen auf den Schild gehoben und zusätzlich auch noch finanziell gefördert. Der Asylant aus Österreich hatte de Möglichkeit einen Wahlkampf mittels Teuersten Autos (Daimler Benz) Bahnreisen durch Deutschland und sogar mit Flugzeugen zu führen, ein Mensch der Eigentlich in Festungshaft sitzen sollte.

    Der Weg war der selbe der auch heute noch die Menschen übertölpelt. Frau Dr. Merkel eine kleine FDJ Sekretärin wird zur mächtigsten Frau der Welt hochstilisiert. Das einzige Hilfsmittel war ihre immer perfekt sitzende Frisur;o).

    Nicht das ich Mutti mit Hitler vergleichen will, aber die äußeren Umstände sind vergleichbar. Auch die Aufwachphase, wenn die Rechnung kommt.

    MfG. Rainer