Schulessen vom Sternekoch: Gourmet-Alarm am Gymnasium

dapdJohann Lafer macht auf Jamie Oliver: Der deutsche Sternekoch brutzelt künftig auch für Schüler. Im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach hat er eine Mensa eröffnet. Dort sollen die Kinder nicht nur gesund satt werden, sondern auch etwas über Ernährung lernen - und ihre Mahlzeit per Smartphone ordern.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/g...-a-866380.html
  1. #1

    handys

    so ein schmarrn. handys haben an der schule nichts verloren. hier wird ein falsches signal gesetzt. außerdem dürfen/können das natürlich nur die schüler mit smartphones. tolle kiste...
  2. #2

    oha.....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Johann Lafer macht auf Jamie Oliver: Der deutsche Sternekoch brutzelt künftig auch für Schüler. Im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach hat er eine Mensa eröffnet. Dort sollen die Kinder nicht nur gesund satt werden, sondern auch etwas über Ernährung lernen - und ihre Mahlzeit per Smartphone ordern.

    Gesundes Schulessen: Johann Lafer eröffnet Mensa - SPIEGEL ONLINE
    ...ich hätt auch gern ein smartphone!
  3. #3

    Weiß Herr Lafer überhaupt

    was gesundes Essen ist? In seinen Kochshows ist davon nicht viel zu sehen, da geht es um Gorumetküche also Genußküche und die ist nicht unbedingt gesund.
    4 Millionen Steuergeld für eine gläserne Probeküche und dann noch 4 € für ein Essen. Naja wirtschaftlich ist das ganze schon mal höchst ungesund wann ist der break even erreicht? Wohl nie. Wieder ein Projekt was der Steuerzahler bezahlt damit ein Fernsehkoch sich profilieren kann.
  4. #4

    Vier Millionen Euro hat der Bau gekostet, er wird vom Kreis Bad Kreuznach und dem Land Rheinland-Pfalz finanziert.
    Aha. Und woanders wird beim Schulessen so gespart, daß man gammelige Erdbeeren aus China verwenden muss.

    Kalkuliert sind maximal 3,99 Euro pro Gericht, einen Euro davon gibt der Landkreis.
    3€/Tag Eigenleistung für die Eltern? Das übertrifft den Hartz IV Tagessatz für Kinderernährung.
    Aber Hartz IV Kinder sind wohl nicht die Zielgruppe, wenn man per Smartphone App ordern muss, oder?

    Nichts gegen gesundes Schulessen mit Bildung als Beilage, aber es sollte für alle Schüler erschwinglich bleiben.
    Im Übrigen läßt sich der Artikel nicht über die Zusammensetzung des Preises aus. Geht es dabei nur um die eingesetzten Nahrungsmittel?
    Was ist mit Nebenkosten der Einrichtung, was ist mit den Löhnen für das Personal (Zweischichtbetrieb!)?
  5. #5

    Der

    Dachte, der wär ein Steirer - also Österreicher???
  6. #6

    Zitat von elizar Beitrag anzeigen
    so ein schmarrn. handys haben an der schule nichts verloren. hier wird ein falsches signal gesetzt. außerdem dürfen/können das natürlich nur die schüler mit smartphones. tolle kiste...
    schön dass manche immer meinen bestimmen zu dürfen was an die Schule gehört und was nicht ;) Inzwischen gibt es doch schon Prepaid Smartphones für kleines Geld, eben kein iPhone sondern halt eines mit Android aber das funktioniert auch.
  7. #7

    Zitat von unangepasst Beitrag anzeigen
    ...ich hätt auch gern ein smartphone!
    dann kaufen sie sich doch ein billiges Prepaid Smartphone ;) ab 75€ dürften sie wenn ich den letzen Elektro Markt Prospekt richtig in Erinnerung habe dabei sein.
  8. #8

    4 Millionen-Bau und eine Öcotrophologin...

    geht das in der gesamten Republik? Klar - geht nicht. Respekt für den initiierten Versuch, Herr Laafer. Aber Sie müssen auch wissen, dass dies Luxus-Verhältnisse sind. 3,99 € sind für die Oberschichten-Kinder machbar.
    Der Ansatz ist jedenfalls richtig. Hier die Fortsetzung: In sehr vielen, wenn nicht fast allen größeren Schulen Frankreichs stellt der Staat Köche ein und übernimmt weitestgehend die Gesamtkosten der Schülerverpflegung. Inclusive der div. leckeren Desserts. Da muss sich noch einiges in vielen Köpfen ändern. In der unsrigen Republik leistet man sich unfassbare 16 Schulministerien mit vollkommen überflüssigem Vier- und Sechzehnfachpersonal. Dazu nahezu atemberaubende Netto-Altersversorgung.
  9. #9

    Lafer

    Der Lafer hat an Schulen nichts zu suchen!
    Jemand der es ok findet wenn Minderjährige gemobbt werden weil sie nicht bereit sind mehr als acht Stunden am Stück zu arbeiten, darf nicht auf Kinder losgelassen werden!

    Was soll der denn auch vermitteln? Dass 1200€ netto für 12 Stunden Arbeit an sechs Tagen pro Woche geil sind?!