Bush-Satire: Verwählt

REUTERSEine US-Website hat die Meldung verbreitet, der republikanische Ex-Präsident George W. Bush habe sich am Wahlautomaten vertippt - und aus Versehen für den Demokraten Barack Obama gestimmt. Schnell war klar: alles nur erfunden. Doch viele hätten die Geschichte nur zu gerne geglaubt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-865898.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine US-Website hat die Meldung verbreitet, der republikanische Ex-Präsident George W. Bush habe sich am Wahlautomaten vertippt - und aus Versehen für den Demokraten Barack Obama gestimmt. Schnell war klar: alles nur erfunden. Doch viele hätten die Geschichte nur zu gerne geglaubt.
    Ich möchte nicht wissen wie viel Deutsche, die sich bei jeder Gelegenheit über die 'dummen Amis' ereifern darunter waren. Wäre ja nicht das erste Mal, dass diese Besserwisser zum Opfer ihrer eigenen Vorurteile werden.

    http://www.news.at/_storage/asset/10...r-322854_e.jpg
  2. #2

    optional

    Und ich dachte die Republikaner wollten um jede Stimme in den Swing States kämpfen. W hätte sich doch bei seinem Bruder Jebb in Florida einquartieren können. Gut, dann muss es aber noch mit der Hollerith-Maschine klappen.
  3. #3

    oh armes..

    Amerika - wenn ihr euch von solch schlichten Figuren in Kriege treiben lasst. unabhängig. ob wahr oder nicht wahr, was sich in der Wahlkabine abgespielt hat - es war schon recht "westerwellig", was der Vorgänger von Obama da manchmal zum besten gab .....
  4. #4

    yeah, Tex4ever

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine US-Website hat die Meldung verbreitet, der republikanische Ex-Präsident George W. Bush habe sich am Wahlautomaten vertippt - und aus Versehen für den Demokraten Barack Obama gestimmt. Schnell war klar: alles nur erfunden.
    was war denn nun erfunden, dass er sich vertippt hat, oder dass er Obama gewählt hat??? ;-)))
  5. #5

    Die Realität ist weitaus schlimmer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Eine US-Website hat die Meldung verbreitet, der republikanische Ex-Präsident George W. Bush habe sich am Wahlautomaten vertippt - und aus Versehen für den Demokraten Barack Obama gestimmt. Schnell war klar: alles nur erfunden. Doch viele hätten die Geschichte nur zu gerne geglaubt.

    Satireseite macht sich über Ex-Präsident Bush lustig - SPIEGEL ONLINE
    "Vertippen" ist ja noch harmlos - selbst wenn es tatsächlich so vorgefallen wäre. Die Realität ist, bzw. war viel schlimmer:
    Pennsylvania Voting Machine Switches Vote From Barack Obama To Mitt Romney (VIDEO)

    Das ganze war (angeblich) bloss ein Kalibrierungsfehler des Touchscreens - Interessanterweise machte das Gerät aber nur beim Feld für Obama ärger...
  6. #6

    Zitat von hxk Beitrag anzeigen
    Ich möchte nicht wissen wie viel Deutsche, die sich bei jeder Gelegenheit über die 'dummen Amis' ereifern darunter waren. Wäre ja nicht das erste Mal, dass diese Besserwisser zum Opfer ihrer eigenen Vorurteile werden.

    http://www.news.at/_storage/asset/10...r-322854_e.jpg

    Da sind Sie mit ihren eigenen Vorurteilen natürlich schon viel weiter. Stichwort Besserwisser: Was hat ein Buddhist, der in Frankreich jemanden ermordet, mit Deutschland zu tun?? Übrigens- Kanada liegt nicht in Deutschland.
  7. #7

    Nun ja, wer Bücher verkehrt herum hält

    in denen er angeblich liest, dem kann man auch zutrauen, die falsche taste am ach so anscheinend schwierigen US Wahlcomputer zu drücken. Vielleicht hat Obama nur deshalb gewonnen, weil so viele Republikaner überfordert waren.(lol)
  8. #8

    Wer schon Sarah Palin aufstellt hat

    muss sich über die Verfehlungen von Geroge W. Bush nicht wirklich wundern. Es scheint unverständlich, dass ein so großes und mächtiges Land nicht seine Besten nominiert. Es gibt sie doch.
  9. #9

    "verunterschätzt"

    Liebe SPON-Leute,
    glaubt Ihr wirklich, man muss ein *gutes* nicht existierendes englisches Wort mit einem *schlechten* nicht existierenden deutschen Wort übersetzen, damit ein Deutscher es versteht?

    GWB sagte damals "misunderestimated", ein Blend aus "misunderstood" und "underestimated", was zwar für ihn peinlich, aber auch ziemlich witzig war.

    Das würden 99% der Deutschen perfekt verstehen, wenn man es nur NICHT zu übersetzen versucht hätte... die "Übersetzung" ist einfach nur peinlich (für SPON) und extrem unlustig.