Drohende US-Haushaltsmisere: Mit Obama über die Klippe

AFPNach dem Wahlsieg von Barack Obama schlittern die USA auf ein haushaltspolitisches Desaster, das sogenannte "Fiscal cliff" zu. Dem Land drohen automatische Steuererhöhungen und radikale Etatkürzungen, die es zwangsläufig in eine schwere Rezession treiben. Und Europa wird mitgerissen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-865897.html
  1. #1

    So ein Schmarrn

    So kurzfristig muß man erst mal denken - Außenpolitik, westliche Werte, Bildung, Umweltschutz, gesellschaftliche Veränderungen - in all diesen Bereichen stand Romney für den ultimativen Rückschritt. Wie kann man ernsthaft - und im Nachhinein - dafür argumentieren, daß es andersherum besser gewesen wäre? Bloß mit dem Geldbeutel denken - falls die Argumentation angesichts der einseitigen Wirtschaftspolitik überhaupt einen Sinn hat - ist heutzutage viel zu kurzsichtig.
  2. #2

    Wenn man den Militäretat einstreicht

    haben die Amerikaner die Klippe abgewendet.
  3. #3

    Wenn Herr Münchau...

    ...den Weltuntergang herbeischreiben könnte, ich glaube, er würde es einfach aufgrund des Spasses mal versuchen... Woche für Woche... Einfach mal die 150 möglichen Verläufe eines Sachverhaltes nehmen und dann den negativsten und sensationellen mit einer Prise Verstärkersalz publizieren... nächste Woche ist dann wieder Europa drann, zur Abwechslung :)
  4. #4

    Europäern droht Schlimmeres?

    Was denn? Dass wir dann an unseren Börsen wieder schöne Einkaufspreise sehen? Dann immer her mit dem Schlimmeren!
  5. #5

    sehr kurzfristig gedacht, Herr Münchau

    allein schon die Kunjunktive hätte, wäre wenn. Wenn SIe schon die ENtwicklung hinterfragen, dann bitte sehr auch richtig.Unter Bill Clinton gab es einen mehr als ausgeglichenen Haushalt und seitdem Zeitpunkt lebt die USA nur noch auf Kredit. Das ändert isch weder unter Obama noch unter Romney.Die Lösung für die USA liegt in einer Inflation, die kann nur ausgelöst werden, wenn USA schwache Jahre hinlegt. Dass uns das auch betrifft, ist selbstverständlich aber auch unvermeidlich ! Und daher sehe ich das Geschehen schon lange nicht mehr in Politikerhand, denn sie können nicht mehr agieren sonder nur noch reagieren. Das ist Fakt und einfach eine ganz wichtige Tatsache hinsichtlich Ihrer Erläuterungen. Es wird eine Kapitalschmelze geben, die ist unvermeidlich und zwar weltweit. Danach drücken wir die Reset Taste und es kann wieder von vorne losgehen.
  6. #6

    Zitat von ReneMeinhardt Beitrag anzeigen
    haben die Amerikaner die Klippe abgewendet.
    Nein, eben nicht. Genau das wäre das Problem, dass einfach Ausgaben gestrichen werden. Die Militärausgaben mag man kritisch betrachten, die Gehälter der Soldaten, sonstigen Militärbediensteten und der Angestellten der Rüstungsunternehmen bedeuten gesamtwirtschaftliche Nachfrage, die dann wegfiele.
  7. #7

    Endlich mal ein kompetenter Kommentar

    in SPON ueber die USA! Allerdings teile ich den Pessimismus des Kolumnisten nicht. Auch der schlimmste Tea Party Hardliner und der uebelste Staatsanbeter bei den Dems haben immer noch ein starkes uebergeordnetes, nationales Interesse daran, dass der Laden brummt.Die Sonthofenvisionen eines FJS sind ihnen fremd. Sie werden ganz sicher einen Kompromiss finden, so halbseiden der auch immer ausfallen mag. Auch der verbohrteste amerikanische Fluegelstuermer ist hier immer noch pragmatischer als so mancher deutscher "Pragmatiker"!
  8. #8

    Über kurz oder lang gehts über die Klinge …

    … und das sollten eigentlich alle Finanzmathematiker wissen. Obama ist auch nur Präsident von Moneys Gnaden, auch wenn das niemand hören will. Wenn er nicht spurt dann dreht man solange den Saft ab bis er wieder mitmacht. Übrigens, der letzte der sich daran versucht hat, das 1913 von der FED eroberte Geldwesen wieder in staatliche Hand zu bekommen, lebte leider ab bevor seine Executive Order in Kraft treten konnte. Sein Nachfolger hat sie ganz dienstbeflissen sofort wieder kassiert.

    Denken sie noch mal über die eigentlichen Player nach:
    Schuldenkrise eskaliert, jetzt auch noch Guthabenkrise … dass sind genau die „armen Schweine“ die eben diese Guthabenkrise verkraften müssen, über die gar niemand redet, bis auf dieser virtuelle Typ in dem verlinkten Beitrag. Da sagt er auch genau wie es funktioniert. Kann man glauben oder auch lassen … (°!°)
  9. #9

    Obama hat noch nicht seinen zweiten Amtseid geschworen -

    und schon geht die in den Medien ach so beliebte Schwarzmalerei los. Ich schlage vor: Erstmal abwarten und Tee trinken.