EU-Prognose: Frankreichs Schuldenberg wächst rasant

Getty ImagesDie EU-Kommission sieht erneut ein düsteres Jahr auf die Euro-Zone zukommen. Laut einer Prognose erreicht die Arbeitslosigkeit 2013 einen Höchststand. Besondere Sorge bereitet den Experten Frankreich: Das Land bekommt seine Schulden nicht in den Griff.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-865896.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die EU-Kommission sieht erneut ein düsteres Jahr auf die Euro-Zone zukommen. Laut einer Prognose erreicht die Arbeitslosigkeit 2013 einen Höchststand. Besondere Sorge bereitet den Experten Frankreich: Das Land bekommt seine Schulden nicht in den Griff.

    EU-Prognose: Frankreich bekommt Schulden nicht in den Griff - SPIEGEL ONLINE
    Der Anfang vom Ende der kapitalistischen Staaten.
    Zeit für eine Umfrage: wenn die Brände in den Villen gelöscht sind, welches Gesellschaftssystem wird es dann geben? In den letzten Jahrzehnten wurde ja das Nachdenken darüber verboten, nun sollte man sich aber mal drum kümmern. Denn lange geht das nicht mehr gut. Dem Kapitalismus fehlt einfach das, was er selbst propagiert: die Konkurrenz, seitdem der real existierende Sozialismus kollabierte.
  2. #2

    Das stimmt vorne un hinten nicht

    allein bei Griechenland dürfte es so sein das nur durch die anfallenden Zinsen die Verschuldung viel höher steigt als von 176,7 % auf 188,4 % und 2014 auf 188,9%.Das Papier ist mal wieder nicht das wert was drauf steht.Alles schöngerechnete Pognosen die anschliessend korrigiert werden müssen und mit neuen Millarden (alternativlos) abgedeckt werden müssen.Hört endlich auf damit!!!
  3. #3

    Fuer Hollande ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ... Besondere Sorge bereitet den Experten Frankreich: Das Land bekommt seine Schulden nicht in den Griff.
    ... als sozial. Volksfest-Zauberer kein Problem. Er wird die Schuldenberge mit Schuldenvervielfaeltigungen stringent und nachhaltig loesen.

    Noch einfacher die Loesungen der EUrotiker im Kader der Politkommissare.
    die Nettozahler muessen einfach etwas mehr Solidaritaet zeigen, sich mehr verschulden und das Schuldennetto an die Nettoempfaenger-Glaeubiger durchreichen. Damit die Schuldenbalance wieder stimmt im Club der toten EUrotikdichter.
  4. #4

    Blödsinn!

    Wenn Staaten dieser Welt sich auflös(t)en, sind (waren) es die sozialistischen. Abgesehen davon ist die Gesellschaftsform bezüglich vernünftigem Wirtschaften irrelevant - wer dauerhaft mehr ausgibt als einnimmt bzw. mehr verbraucht als er produziert, geht irgendwann pleite. Das schaffen die Sozis mindestens genau so gut wie die bösen Kapitalisten. Welche Folgen sich daraus ergeben, ist bei beiden Gesellschaftsformen offen.
  5. #5

    Kein Problem

    dann druckt die EZB eben wieder Geld und kauft französische Staatsanleihen auf. Das war doch bisher der solide Weg aus der Krise...

    Die Frage, wo das deutsche Gold geblieben ist, wird akuter von Tag zu Tag...
  6. #6

    warum wunde mich das bei einem Sozialisten eigentlich nicht?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die EU-Kommission sieht erneut ein düsteres Jahr auf die Euro-Zone zukommen. Laut einer Prognose erreicht die Arbeitslosigkeit 2013 einen Höchststand. Besondere Sorge bereitet den Experten Frankreich: Das Land bekommt seine Schulden nicht in den Griff.

    EU-Prognose: Frankreich bekommt Schulden nicht in den Griff - SPIEGEL ONLINE
    er hat es doch als Wahlversprechen rumposaunt.
  7. #7

    ...

    Zitat von taubenvergifter Beitrag anzeigen
    Der Anfang vom Ende der kapitalistischen Staaten.
    Gähn...das wievielte Ende ist das jetzt eigentlich...man kann es ja kaum noch zählen. Werden Sie eigentlich diesem Blödsinn nicht irgendwann überdrüssig?
  8. #8

    Sozialisten und Schulden

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die EU-Kommission sieht erneut ein düsteres Jahr auf die Euro-Zone zukommen. Laut einer Prognose erreicht die Arbeitslosigkeit 2013 einen Höchststand. Besondere Sorge bereitet den Experten Frankreich: Das Land bekommt seine Schulden nicht in den Griff.

    EU-Prognose: Frankreich bekommt Schulden nicht in den Griff - SPIEGEL ONLINE
    Sind doch synonym! Jetzt wird es eng. Bald kommt so ein mieses rating für franz. Staatsanleihen. Und dann soll die EZB helfen. Da ist doch der Club Med in der Mehrheit und ein Italiener an der Spitze.
    Frankreich gehört ja bekanntlich auch zum ClubMed. Wir sollten uns ohne England mit den Nordeuropäern - auch Irland - zusammentun. Da gibt es eine ähnliche Mentalität, was Effizienz und Haushalt anbetrifft. Die baltischen Staaten schaffen das eher, als das kommunistische (sozialistische) Frankreich! Die wollen doch nur , daß wir ihnen die Rente ab 60 bezahlen!
  9. #9

    ...

    Zitat von kölschejung72 Beitrag anzeigen
    dann druckt die EZB eben wieder Geld und kauft französische Staatsanleihen auf. Das war doch bisher der solide Weg aus der Krise...
    Ach quatsch! Die EZB muss doch gar nicht mehr der Akteur sein. Wie man die letzten Tage lesen konnte - nur nicht bei SPON - haben die Spanier sich bereits die eigenen Regeln für die Bewertung von "Kreditsicherheiten" gemacht. Die EZB stellte jetzt fest, dass die Spanier gegen das Euro-System verstoßen haben. Allerdings müssen die Spanier ihre fehlerhafte Sicherheitenpolitik nicht korrigeren. Stattdessen passt die EZB kurzerhand die Regeln an das spanische Vorgehen an. Damit gibt man im Nachhinein denen Recht, die die Vorgaben missachtet haben...