Alles auf Skype: Microsoft beerdigt seinen Messenger

REUTERSDer Microsoft Messenger hat seinen Dienst getan: Anfang kommenden Jahres wird das 1999 gestartete Programm eingemottet werden. Die Nutzer sollen auf Skype umsteigen. Das wird nicht allen gefallen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/m...-a-865765.html
  1. #1

    sehr gut....

    mein messenger ist schon eingemottet lach
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Microsoft Messenger hat seinen Dienst getan: Anfang kommenden Jahres wird das 1999 gestartete Programm eingemottet werden. Die Nutzer sollen auf Skype umsteigen. Das wird nicht allen gefallen.

    Microsoft ersetzt Windows Live Messenger durch Skype - SPIEGEL ONLINE
    Vor allem denen, die so viel Zeit und Mühe aufgewendet haben, das hartnäckige Mistding aus dem Autostart zu entfernen. Das ist jetzt alles nutzloses Wissen.
  3. #3

    Und? Alternativen?

    Spannend wird das Sowieso. Skype ist auch ein Voice-Dienst, also ein "Internet-Telefon". Wie geht es dann mit den Lieblingskunden wie der Telekom weiter, wenn das neue MS-Tablett Skype draufhat, die Kunden aber damit nicht telefonieren können, weil die Telekom das lieber blockieren möchte? Bei den bisherigen Datennetzen per GPRS/UMTS ist das "Voicen" meist schon in den Vertragsbedingungen untersagt - das kostet zu wenig Gebühren ;)

    ICQ ist nicht wirklich eine Alternative - ein Dienst, der sich in seinen AGBen vorbehält, mit den dort geschriebenen Chats zu machen, was er will... dann kann ich auch bei Skype bleiben. Oovoo (www.oovoo.com) kenne ich nur dem Namen nach... und dann wird die Luft schon recht dünn mit Alternativen. Der freie Jabber-Sever ist kaum irgendwo insalliert und ein hakeliges Etwas, außer einigen Technik-Enthusiasten nutzt das keiner. Frazenbook usw kommen, grade hinsichtlich Provacy, sowieso nicht in Frage.
  4. #4

    Pidgin

    Hallo Ich benutze schon seit Jahren Pidgin als freien Messanger. Er meldet sich bei allen Netzen ein und ist sogar modifizierbar.

    Auch Trillion oder MIranda sind zwei Alternative Chatclients.
  5. #5

    Zitat von shardan Beitrag anzeigen
    ... Frazenbook usw kommen, grade hinsichtlich Provacy, sowieso nicht in Frage.
    Gleiches gilt für Google.
    Derzeit verwenden wir Bravis.
  6. #6

    Selbst ist die Frau.

    Jabber-Server gibt es unzählige (darunter auch gute), außerdem kann das jede_r selbst nach Geschmack installieren/ausstatten.

    Ein anderer _Client_ (wie Pidjin, Trillion, Miranda usw.) sieht zwar ggf. hübsch bunt aus, nützt aber im Sinne des Datenschutzes überhaupt nichts, wenn weiterhin die bestehenden "Netze" (Server) wie das von MS oder Yahoo oder … benutzt werden.
  7. #7

    Zitat von shardan Beitrag anzeigen
    (...) wenn das neue MS-Tablett Skype draufhat, die Kunden aber damit nicht telefonieren können, weil die Telekom das lieber blockieren möchte? (...).
    Zum Skypen braucht man nur einen Internetzugang, und den gibt es an vielen Stellen kostenlos per WLAN, nutzen kann man das auch mit billigsten Smartphones, eine SIM-Karte muss da gar nicht mehr drinstecken. Kann es sein, dass das so mancher gar nicht weiss? Telekom & Co werden sich darauf einstellen muessen, dass Telefonieren den Kunden mittelfristig praktisch nichts mehr kosten wird.
  8. #8

    Zitat von angst+money Beitrag anzeigen
    Vor allem denen, die so viel Zeit und Mühe aufgewendet haben, das hartnäckige Mistding aus dem Autostart zu entfernen.(...).
    Wie bitte? "Zeit uind Muehe"? Einmal deinstalliert, und gut ist.
  9. #9

    Ich finde es immer wieder amuesant, wenn Leute glauben, es gaebe eine echte Privatsphaere im Internet. Die gibt es zwar zwischen Usern, und da funktioniert das Abschotten auch ziemlich gut, aber zu meinen, man koenne dem Zugriff von Behoerden oder anderen Diensten entgehen, ist wirklich naiv. Das ist auch gut so, denn zu wissen, dass derjenige, welche zum Beispiel meine Passwoerter knackt, zumindest theoretisch gefunden wserden kann, ist eher beruhigend als alarmierend.