Umfrage: SPD und Grüne liegen knapp vor Schwarz-Gelb

Für eine eigene Mehrheit würde es nicht reichen, aber SPD und Grüne sind einer Forsa-Umfrage zufolge gegenüber der schwarz-gelben Koalition leicht im Vorteil: Zusammen kommen sie derzeit auf 41 Prozent, Union und FDP erreichen 40 Prozent - aber die Liberalen liegen weiter unter der Fünfprozenthürde.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-865760.html
  1. #1

    Fake

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für eine eigene Mehrheit würde es nicht reichen, aber SPD und Grüne sind einer Forsa-Umfrage zufolge gegenüber der schwarz-gelben Koalition leicht im Vorteil: Zusammen kommen sie derzeit auf 41 Prozent, Union und FDP erreichen 40 Prozent - aber die Liberalen liegen weiter unter der Fünfprozenthürde.

    Umfrage: SPD und Grüne liegen knapp vor Schwarz-Gelb - SPIEGEL ONLINE
    Immer wieder schön diese in aller Regelmäßigkeit eines schweizer Uhrwerks gefakten Artikel zu lesen.
  2. #2

    optional

    Dieser Artikel sollte viel weiter oben stehen.
  3. #3

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für eine eigene Mehrheit würde es nicht reichen, aber SPD und Grüne sind einer Forsa-Umfrage zufolge gegenüber der schwarz-gelben Koalition leicht im Vorteil: Zusammen kommen sie derzeit auf 41 Prozent, Union und FDP erreichen 40 Prozent - aber die Liberalen liegen weiter unter der Fünfprozenthürde.

    Umfrage: SPD und Grüne liegen knapp vor Schwarz-Gelb - SPIEGEL ONLINE
    Da die FDP unter 5% liegt, gibt es keine schwarz-gelbe Koalition, die auf 40% kommen könnte!!!
  4. #4

    kein Titel!

    Die deutschen Medien haben offensichtlich mehrheitlich entschieden, dass es keine Koalition Links von Merkels Union geben soll. Also wird die Linkspartei totgeschwiegen, wenn es irgendwie geht wird die Möglichkeit einer Koalition aus SPD, Grünen und Linkspartei wie das Selbstverständlichste auf der Welt aus der Debatte verbannt.

    Der Bericht bestätigt diese Aussage Albrecht Müllers eindrucksvoll. SPD und GRÜNE führen vor "Schwarzgelb" mit 41:37%, weil nämlich 3% für die "Leibstandarte Gauselmann" 0,00 Bundestagsmandate bedeuten. Von einer regierungsfähigen Mehrheit allerdings ist rotgrün Lichtjahre entfernt: deren 41% stehen nach der hier zur Debatte stehenden Umfrage 50% für CDU/CSU (37%) LINKE (8%) und Piraten (5%) gegenüber - und auch ohne Berücksichtigung der Piraten reichte es mit 4!:45% gegen CDU/CSU + LINKE alleine deutlich nicht. Rot-grün-rot allerdings lägen mit 49:42% komfortabel vorne, es ginge also - aber es wird nicht. Es wird weitergemerkelt werden, und das wird die sPD, nur die sPD und niemand sonst als die sPD zu vertreten haben. An der Wand aber stehen als Menetekel in Flammenschrift die Buchstaben PASOK...
  5. #5

    Witzig …

    … dann haben also Steinbrücks Reden geholfen? Kann ich mit kaum vorstellen, oder ist die Umfrage schon etwas älter? Wir wissen doch, dass zwischen rot und schwarz kaum mehr zu unterscheiden ist, denn sie haben doch bislang auch den großen Verrat gemeinsam geschultert. Hier gemeint Euro und ESM Beschlüsse.

    Oder hat sich diese Meldung aus der Gosse schon breit gemacht und für den Aufwind der SPD gesorgt?
    Peer Steinbrück bedauert Kanzlerkandidatur … interessant sind dabei die frei erfundenen Gründe für sein aufrechtes Bedauern, wenngleich die recht realistisch zu sein scheinen. Wann spricht hierzulande schon einmal einen Politiker Wahrheiten aus? Die werden doch meist im Keller verschanzt … (°!°)
  6. #6

    So kommt es und nicht anders:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für eine eigene Mehrheit würde es nicht reichen, aber SPD und Grüne sind einer Forsa-Umfrage zufolge gegenüber der schwarz-gelben Koalition leicht im Vorteil: Zusammen kommen sie derzeit auf 41 Prozent, Union und FDP erreichen 40 Prozent - aber die Liberalen liegen weiter unter der Fünfprozenthürde.

    Umfrage: SPD und Grüne liegen knapp vor Schwarz-Gelb - SPIEGEL ONLINE
    sPD 18 % ( Projekt 18 )
    CDU/SU 22 %
    FDP 2,8 %
    Grüne 14 %
    Linke 20 %
    Freie Wähler 23,2 %

    Dann werden wir ja sehen ob Europa alternativlos ist und bleibt.
  7. #7

    ...

    Zitat von herr_kowalski Beitrag anzeigen
    sPD 18 % ( Projekt 18 )
    CDU/SU 22 %
    FDP 2,8 %
    Grüne 14 %
    Linke 20 %
    Freie Wähler 23,2 %

    Dann werden wir ja sehen ob Europa alternativlos ist und bleibt.
    Das wär doch mal ein Beitrag für "neues aus der Anstalt"!
    Lassen Sie sich einfach einweisen, herr_kowalski. Wir alle würden uns drauf freuen *zwinker*
  8. #8

    Pest und Cholera

    Da die Parteien alle den gleichen Käse erzählen und kein nennenswertes Alleinstellungsmerkmal haben, wird es eine Personenwahl werden, die CDU also deutlich vor Steinbrücks Truppe liegen. Dazu braucht es auch keine Parteienforscher.
    Die uns gewohnten Mehrheiten wird es sowieso nie mehr geben, da durch Grüne, danach die Linke und jetzt Piraten die Parteienlandschaft verwässert wurde.
  9. #9

    gibt es nur 3% sogenannte Vermögende ?

    wenn man sich die Steuerpläne der Parteien anschaut (Vermögenssteuer z.B.) da verstehe ich die Welt nicht mehr ... wollen nur 3% keine Vermögenssteuer zahlen ??