Krankenkasse in der Kritik: KKH Allianz soll chronisch Kranke und Geringverdiener mei

DPAErneut schwere Vorwürfe gegen die KKH Allianz: Die Krankenkasse soll bei Neukunden Alte, chronisch Kranke und Geringverdiener aussortieren. Laut dem ZDF-Magazin "Frontal 21" bekommen Vertriebsmitarbeiter für solche Kunden weniger Provisionen. Die Kasse muss sich bereits gegen Kritik wehren.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-865703.html
  1. #1

    Vielleicht hat man nur von der City BKK gelernt

    Dieser ehemaligen Krankenkasse sind diese Problemfälle sehr schlecht bekommen,die sind daran erstickt.
    Diese Erfahrung möchte man einfach nicht selber machen.
    Deshalb wehret den Anfängen.
  2. #2

    Na und... ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erneut schwere Vorwürfe gegen die KKH Allianz: Die Krankenkasse soll bei Neukunden Alte, chronisch Kranke und Geringverdiener aussortieren. Laut dem ZDF-Magazin "Frontal 21" bekommen Vertriebsmitarbeiter für solche Kunden weniger Provisionen. Die Kasse muss sich bereits gegen Kritik wehren.

    KKH Allianz soll Versicherte aussortieren - SPIEGEL ONLINE
    Wen wundert das denn ? Seit die ALLIANZ ihre Finger drin hat, ist das doch wohl zu erwarten.
  3. #3

    Ja, natürlich tut sie das...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erneut schwere Vorwürfe gegen die KKH Allianz: Die Krankenkasse soll bei Neukunden Alte, chronisch Kranke und Geringverdiener aussortieren. Laut dem ZDF-Magazin "Frontal 21" bekommen Vertriebsmitarbeiter für solche Kunden weniger Provisionen. Die Kasse muss sich bereits gegen Kritik wehren.

    KKH Allianz soll Versicherte aussortieren - SPIEGEL ONLINE
    ...wen wundert es. Die sind ja nicht dem Allgemeinwohl verpflichtet, sondern dem ihrer Aktionäre.
  4. #4

    ...mal Mit, mal Ohne....

    ......Bindestrich !!?? ...objektiverweise sollte angemerkt sein , das dies alles die KKH als solche betrifft,,,,,das die Allianz(ob man sie mag oder nicht) im Verbund mit der KKH in der Vergangenheit verschiedene(mittlerweile beendete) Geschäftsmodelle verknüpft hatte , die die eigentliche Aufgabe einer Krankenkasse nicht betreffen( speziell die hier erwähnte "Abstandhaltung" von subjektiv "kranken Personen" ) sollte schon Inhalt diese Beitrages sein......ein Spiegelabonnent
  5. #5

    Unser ganzes "Gesundheitssystem" ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erneut schwere Vorwürfe gegen die KKH Allianz: Die Krankenkasse soll bei Neukunden Alte, chronisch Kranke und Geringverdiener aussortieren. Laut dem ZDF-Magazin "Frontal 21" bekommen Vertriebsmitarbeiter für solche Kunden weniger Provisionen. Die Kasse muss sich bereits gegen Kritik wehren.
    ... ist doch selbst an allen Ecken und Enden völlig krank. Zum Geschwür Krankenkassen frage ich mich schon geraume Zeit, warum es nicht sowas wie eine "Bundes-Kranken-Versicherungsanstalt" gibt. ALLE - und mit ALLE meine ich auch ALLE - wären dort pflichtversichert und wer mehr will, schließt dann eben eine private Krankenzusatzversicherung ab. Sowas wie Provisionen und Aussortierung schlechter Risiken gibt es im Bereich der Pflichtversicherung dann natürlich auch nicht mehr.
  6. #6

    Zitat von robien Beitrag anzeigen
    ... ist doch selbst an allen Ecken und Enden völlig krank. Zum Geschwür Krankenkassen frage ich mich schon geraume Zeit, warum es nicht sowas wie eine "Bundes-Kranken-Versicherungsanstalt" gibt. ALLE - und mit ALLE meine ich auch ALLE - wären dort pflichtversichert und wer mehr will, schließt dann eben eine private Krankenzusatzversicherung ab. Sowas wie Provisionen und Aussortierung schlechter Risiken gibt es im Bereich der Pflichtversicherung dann natürlich auch nicht mehr.
    Ich verstehe dies genausowenig wie wahrscheinlich alle Versicherten, warum es mehrere gesetzliche Krankenversicherungen gibt. Bei gesetzlichen Rentenversicherung und der Pflegeversicherung gibt es ja auch nicht mehrere gesetzliche Anbieter zu denen man mal wechseln kann. Der Witz ist auch, dass die gesetzlichen Versicherten somit x-Mal den Verwaltungsoverhead der verschiedenen Krankenkassen finanzieren inkl. Versicherungsmagazin, Werbung und sonstigen Klimbim.
  7. #7

    Zulassung

    entziehen, Kasse auflösen und Mitglieder auf andere Kassen aufteilen, Fertig.
  8. #8

    Gesetzliche Krankenkasse?

    Zitat von ohne_sorge Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dies genausowenig wie wahrscheinlich alle Versicherten, warum es mehrere gesetzliche Krankenversicherungen gibt. Bei gesetzlichen Rentenversicherung und der Pflegeversicherung gibt es ja auch nicht mehrere gesetzliche Anbieter zu denen man mal wechseln kann. Der Witz ist auch, dass die gesetzlichen Versicherten somit x-Mal den Verwaltungsoverhead der verschiedenen Krankenkassen finanzieren inkl. Versicherungsmagazin, Werbung und sonstigen Klimbim.
    Ich wäre vielleicht gerne bei der KKH versichert. Da es eine "private" Krankenkasse ist, geht das nicht, da ich kein Beamter bin. Da ich die Pflichtversicherungsgrenze nicht erreiche, bin ich in der gesetzlichen Krankenkasse (früher AOK oder in einer der einst für Arbeiter nicht zugänglichen "Ersatzkassen" wie Barmer Ersatzkasse, Deutsche Angestelltenkrankenkasse...) "zwangs"versichert.

    Ach ja , es ist gut, dass ich kein Beamter bin (wegen der höheren Nettobezüge im Ruhestand), dafür verzichte ich gerne auf KKH Allianz oder andere Abzocker.
  9. #9

    Sie irren in mehrerer Hinsicht:

    Zitat von kahabe Beitrag anzeigen
    Ich wäre vielleicht gerne bei der KKH versichert. Da es eine "private" Krankenkasse ist, geht das nicht, da ich kein Beamter bin. Da ich die Pflichtversicherungsgrenze nicht erreiche, bin ich in der gesetzlichen Krankenkasse (früher AOK oder in einer der einst für Arbeiter nicht zugänglichen "Ersatzkassen" wie Barmer Ersatzkasse, Deutsche Angestelltenkrankenkasse...) "zwangs"versichert.

    Ach ja , es ist gut, dass ich kein Beamter bin (wegen der höheren Nettobezüge im Ruhestand), dafür verzichte ich gerne auf KKH Allianz oder andere Abzocker.
    KKH - Allianz ist eine der gesetlichen Krankenkassen die jedem offenstehen. Auch einem Slbständigen.

    Sollten Sie jedoch einmal das Rentenalter erreichen und dann Mitglied einer privaten Krankenkasse sein, dürfen Sie sich bereits heute auf einen monatlichen Obulus für Ihre Mitgleidschaft in einer solch exklusiven Vereinigung in Höhe von schlappen 600 € freuen.
    Dafür drückt Ihnen aber auch allmorgendlich der Chefarzt bei der Visite im Einzelzimmer die Hand.
    Toll, was Sie so alles versäumen müssen, nur weil sie nicht über der Beitragsbemessungsgrenze liegen.