"Deckname Luna"-Quote: ZDF-Himmelsstürmerin stürzt ab

ZDFAuf zu den Sternen? Wenn es um die Quote geht eher nicht: Das furiose Spionage-Melodram "Deckname Luna" um eine verhinderte Kosmonautin stieß im ZDF mit 3,92 Millionen Zuschauern auf bescheidene Resonanz. Dafür triumphierten bei den Privaten Trash-Formate wie "Bauer sucht Frau".

http://www.spiegel.de/kultur/tv/deck...-a-865541.html
  1. #1

    Es ist traurig. Es ist bitter. Aber es ist wahr.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf zu den Sternen? Wenn es um die Quote geht eher nicht: Das furiose Spionage-Melodram "Deckname Luna" um eine verhinderte Kosmonautin stieß im ZDF mit 3,92 Millionen Zuschauern auf bescheidene Resonanz. Dafür triumphierten bei den Privaten Trash-Formate wie "Bauer sucht Frau".

    "Deckname Luna" - SPIEGEL ONLINE
    Vorm Fernseher hocken nur noch die Blöden. Und Filme wie "Deckname Luna" sind Perlen vor die Säue.
  2. #2

    Nicht nur TV

    Wären es nur die Einschaltquoten, diese "Zuschauer" entscheiden auch Wahlen!
  3. #3

    Zitat von olicrom Beitrag anzeigen
    Vorm Fernseher hocken nur noch die Blöden. Und Filme wie "Deckname Luna" sind Perlen vor die Säue.
    hier ist einer der blöden.
    ich stelle mir grad götz george auf der couch bei lanz vor , deutliche worte hätte es wohl gegeben.allerdings ist mir um das zdf nicht bange , es wirbt ja schon um die Quotenbringer .
    wer braucht nivea wenn die quote winkt.
  4. #4

    Spiegelbild der Gesellschaft

    So etwas Anspruchsvolles sollte vielleicht auf Arte? Egal, für viele scheint dieser Film zu anspruchsvoll gewesen zu sein und wenn man nur abschalten und sich berieseln lassen möchte, sind solche Trash Formate einfacher zu verdauen. Diese haben aber nur einen Erfolg, weil es absolut nichts anderes Gescheites zu schauen gab! Viele Leute kennen nur die Kanäle 1-9 auf der Fernbedienung, somit kommen die Spartenkanäle der ÖR, wo ab und an was recht tolles läuft, meist nicht auf den Bildschirm. Seit Ende der 90er flachte das deutsche Fernsehen mit dem aufkommen der Talk- und Gerichtsshows absolut ab. Ich hatte noch Hoffnung, dass dieses Tal der Tränen der Fernsehunterhaltung bald durchschritten sein wird, aber es tun sich durch Erosion immer mehr Abgründe auf, die kaum Aussicht auf Besserung darstellen. Heute gibt es fast nur noch Scripted Reality Dünnsch... oder die 10er Packung CIS&Co. Peter Lustig würde statt der Aufforderung "Abschalten" noch nicht einmal mehr zum "Einschalten" auffordern!
  5. #5

    betroffen...

    Zitat von kbank Beitrag anzeigen
    Wären es nur die Einschaltquoten, diese "Zuschauer" entscheiden auch Wahlen!
    Stimmt. Das macht irgendwie betroffen...
  6. #6

    Ausdruck für eine triste Entwicklung

    die man mit der Bezeichnung D e b i l i s i e r u n g
    der Bevölkerung treffend beschreibt.
  7. #7

    Es wäre...

    ...an der Zeit, daß es den ÖR mal gelingt, komplexe Themen (auch Politmagazine) so zu gestalten, daß auch nicht großartig gebildete Menschen, oder vom Niedriglohn kaputtgemachte Zeitgenossen, die einfach nur vor der Glotze relaxen wollen, nahezubringen. Also die berühmte eierlegende Wollmilchsau...
  8. #8

    Da habt Ihr es

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf zu den Sternen? Wenn es um die Quote geht eher nicht: Das furiose Spionage-Melodram "Deckname Luna" um eine verhinderte Kosmonautin stieß im ZDF mit 3,92 Millionen Zuschauern auf bescheidene Resonanz. Dafür triumphierten bei den Privaten Trash-Formate wie "Bauer sucht Frau".

    "Deckname Luna" - SPIEGEL ONLINE
    Das ständige Bashing des ÖR-Fensehens zeigt Wirkung.
  9. #9

    Zitat von rennflosse Beitrag anzeigen
    Das ständige Bashing des ÖR-Fensehens zeigt Wirkung.
    Das ist doch quatsch.

    Ich habe gestern abend weder "Deckname Luna" noch "Bauer sucht Frau" konsumiert, sondern ein recht spannendes Buch gelesen.

    Ich boykottiere die ÖR (Ausnahme: Tagesschau) grundsätzlich, egal was dort läuft, ebenso sämtliche Trash-Formate der Privaten. Das hat zum einen damit zu tun, das ich nicht einverstanden bin wie meine Gebühren verwendet werden (ÖR) und zum anderen das ich diese Prekariats-Fremdschäm-Reality-Dokus absolut verabscheue.

    Also mache ich in der frei gewordenen Zeit etwas sinnvolles. Traurig macht mich die Entwicklung im TV allemal, weil es einfach das Spiegelbild einer immer weiter verkorksten Gesellschaft zeigt.

    K.