Burma: Kichernde Damen in Uniform

dapdJede Menge Besucher, kaum Hotels: Der Tourismus in Burma boomt, doch das Land kann mit der rasanten Entwicklung kaum Schritt halten. Reisende müssen vielerlei beachten - und ihr Bargeld wenn möglich nicht knicken.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-865328.html
  1. #20

    Tourismus in Myanmar

    Einer der ödesten Berichte über Burma/Myanmar, die ich je gelesen habe. Toll, aus dem Auto ein Ochsengespann gesehen! Totale Begeisterung. Die alten Züge zuckeln langsam, deshalb lieber gleich in den Flieger. Das ist eher keine Aufforderung zum Ökotourismus. Dafür ist die Zugfahrt im Lande ein nettes Abenteuer und die Entschleunigung unseres stressigen Lebens.
    Interessante und gut fotografierte Reiseberichte versuche ich schon seit Jahren in den Medien, auch beim Spiegel, unterzubringen. Man bekommt da nicht mal eine Antwort!
    Aber es gibt sie noch im Internet und zwar kostenlos: www.tomtomtravel.com
    Der aktuelle Umtauschkurs beträgt 1 USD=840 Kyatt, 1 €=1060 Kyatt.
    Und was ist das wirklich Atem beraubende an der Shwedagon Pagode, davon werde ich in meinem morgigen Beitrag schreiben!
    Die alte Frau neben dem Tempel verkauft auch keine Seife, sondern Thanaka, das ist die, sagen wir mal Schminkpaste, die vor allem Frauen, aber auch Kinder und manche Männer als Sonnenschutz auf das Gesicht auftragen. Darum geht es übrigens in meinem heutigen Blogeintrag!
    Viele Grüße aus Yangon
    Mingalaba!
  2. #21

    Beeilung

    Wer Burma sehen will sollte sich beeilen. Es wird nicht lange dauern, dann ist dieses herrliche Land mit seinen lieben Menschen genauso versaut wie alle Länder in denen sich der Tourismus breit machte
  3. #22

    Seltsame Logik

    Zitat von thapk Beitrag anzeigen
    Wer Burma sehen will sollte sich beeilen. Es wird nicht lange dauern, dann ist dieses herrliche Land mit seinen lieben Menschen genauso versaut wie alle Länder in denen sich der Tourismus breit machte
    Nach Myanmar sollte man also möglichst umgehend reisen, bevor es "versaut" ist wie all die Länder, in denen sich der Tourismus breit gemacht hat.
    Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass Sie ja selbst zum Tourismus aufrufen? Ja, so sieht es aus: Sie rufen zu etwas auf (hin zu reisen = Tourismus) und wenn das dann umgesetzt wird, dann beklagen Sie es und reden vom Tourismus, der Länder versaut.