F1-Pressestimmen: "Herzschlagduell in der Wüste"

Getty ImagesDie grandiose Aufholjagd von Sebastian Vettel beim Großen Preis von Abu Dhabi hat die internationale Presse begeistert. In Großbritannien sah man ein "atemloses Rennen". Aber auch der Sieg von "Iceman" Kimi Räikkönen wurde gewürdigt.

http://www.spiegel.de/sport/formel1/...-a-865336.html
  1. #1

    Vielleicht nicht ganz so spektakulär,

    aber ebenso erwähnenswert finde ich die Fahrt von Michael Schumacher. Mit dieser Gurke von Auto von Startplatz 13 im Rennen auf Platz 7 vorzufahren, um dann nach einer Reifenpanne von Platz 16 wieder auf den undankbaren Platz 11 vorzukommen.
  2. #2

    Na?

    International werden Vettels Fähigkeiten gefeiert, aber in Deutschland gibts deutsche die ihm eben diese lächerlichereeise kategorisch absprechen - typisch deutsch, eben.
  3. #3

    @Stelzi

    In der Mitte liegt, wie immer die Wahrheit. Du siehst hier Headlines, bzw auf wenige Worte reduzierte Aussagen einer Auswahl von Regenbogenblättern in E. Das ist mitnichten die "internationale Meinung". Du hast das Netz vor der Nase, begib dich in die Experten Regionen der F1 und Du wirst das einhellige Urteil finden "mit viel Glück in einer tollen Fahrt auf P3". Gute Leistung UND Glück kamen hier zusammen. Das eine ohne das andere in den Himmel zu loben in aus beiden Richtungen falsch.
  4. #4

    naja....

    Zitat von Zeitgeist2010 Beitrag anzeigen
    aber ebenso erwähnenswert finde ich die Fahrt von Michael Schumacher. Mit dieser Gurke von Auto von Startplatz 13 im Rennen auf Platz 7 vorzufahren, um dann nach einer Reifenpanne von Platz 16 wieder auf den undankbaren Platz 11 vorzukommen.
    ... Gurke von Auto.... Rosberg ist immerhin ein paar Plätze weiter vorne gefahren mit der Kiste, bevor er über den Inder flog....
  5. #5

    sorry aber

    Zitat von derlabbecker Beitrag anzeigen
    ... Gurke von Auto.... Rosberg ist immerhin ein paar Plätze weiter vorne gefahren mit der Kiste, bevor er über den Inder flog....
    das ding ist eine gurke, ein blick auf die Team WM zeigt wie gut der Mercedes ist.

    Da wird mit Teams wie Sauber und Force India konkuriert. Lotus die neu sind sind 3.

    Mercedes hat Honda uebernommen und die waren Weltmeister, bzw Button ist WM geworden im Honda.
  6. #6

    ja klar war es auch glück..

    Zitat von -kk- Beitrag anzeigen
    In der Mitte liegt, wie immer die Wahrheit. Du siehst hier Headlines, bzw auf wenige Worte reduzierte Aussagen einer Auswahl von Regenbogenblättern in E. Das ist mitnichten die "internationale Meinung". Du hast das Netz vor der Nase, begib dich in die Experten Regionen der F1 und Du wirst das einhellige Urteil finden "mit viel Glück in einer tollen Fahrt auf P3". Gute Leistung UND Glück kamen hier zusammen. Das eine ohne das andere in den Himmel zu loben in aus beiden Richtungen falsch.
    denn ohne die beiden saftycarphasen hätte er es nicht geschafft und solches kann man nicht vorprogrammieren.
    erstaunlich ist auch, daß weber alonso nicht halten konnte.
    ferrari und alonso jammern immer rum wie schlecht das auto ist, doch im rennen ist er immer von, auch wenn er eher selten gewinnt.
    trotzdem: ein grandioses rennen.
  7. #7

    Mercedes...

    Zitat von Nonvaio01 Beitrag anzeigen
    das ding ist eine gurke, ein blick auf die Team WM zeigt wie gut der Mercedes ist.

    Da wird mit Teams wie Sauber und Force India konkuriert. Lotus die neu sind sind 3.
    Mercedes hat Honda uebernommen und die waren Weltmeister, bzw Button ist WM geworden im Honda.
    ... hat BRAWN übernommen, in dem Team war Button Weltmeister geworden. Irgendein Vorgänger davon war Honda.
    OK, der Mercedes ist eine Gurke, was ich eher meinte ist, dass das was Schumi mit der Kiste am Sonntag gezeigt ist nix dolles war, also die Plätze die er aufgeholt hat, da Rosberg mir der Kiste ja nun ein bisschen weiter vorne fuhr. Man muss sich eher fragen, warum Schumi immer so weit hinter Rosberg in der Quali ist?
  8. #8

    warum Webber...

    Zitat von spargel_tarzan Beitrag anzeigen
    denn ohne die beiden saftycarphasen hätte er es nicht geschafft und solches kann man nicht vorprogrammieren.
    erstaunlich ist auch, daß weber alonso nicht halten konnte.
    ferrari und alonso jammern immer rum wie schlecht das auto ist, doch im rennen ist er immer von, auch wenn er eher selten gewinnt.
    trotzdem: ein grandioses rennen.
    .. Alonso nicht halten konnte? Ganz einfach... warum wird Webber nicht Weltmeister, obwohl er seit Jahren auch das so super tolle Auto wie Vettel hat? Weil Webber der schlechtere Fahrer ist...
    Es gibt genau 2 super gute Fahrer, das sind die beiden die derzeit noch Weltmeister werden können, wobei Alonso in meinen Augen fahrerisch noch einen Tick besser ist als Vettel. Der Rest, wie Webber, Hamilton, Button sind sehr gut, aber halt keine Weltklasse...
  9. #9

    Zitat von spargel_tarzan Beitrag anzeigen
    denn ohne die beiden saftycarphasen hätte er es nicht geschafft und solches kann man nicht vorprogrammieren.
    Richtig, aber der Zwischenfall mit Ricciardo war auch nicht vorprogrammiert und ohne diesen hätte Vettel vielleicht sogar um den Sieg fahren können. In so fern hat sich das letztendlich alles wieder ausgeglichen: zwei SC-Phasen + Ausfälle, die Vettel in die Karten gespielt haben, aber dafür wurde er auch 2x an's hintere Ende des Feldes geworfen und musste einen zusätzlichen Reparaturstopp einlegen.
    Ich glaube als Vettel wieder auf P21 zurückgeworfen wurde, war er bereits auf P12 oder P13 vorgefahren. Deswegen - wie gesagt - wäre vermutlich sogar der Sieg möglich gewesen, hätte er sich nicht den Frontflügel kaputt gefahren.