Reaktionen: SPD lästert über "Kuhhandel"

MARCO-URBAN.DEWirtschaftsminister Rösler lobt die Ergebnisse des Koalitionsausschusses als Signal der Handlungsfähigkeit. Doch von der Opposition werden die Resultate der nächtlichen Marathonsitzung heftig kritisiert. Die SPD spricht von einem "Kuhhandel" der Regierungsparteien.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-865252.html
  1. #1

    Die heftige Kritik der SPD zeigt, dass SchwarzGelb das Richtige getan hat!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wirtschaftsminister Rösler lobt die Ergebnisse des Koalitionsausschusses als Signal der Handlungsfähigkeit. Doch von der Opposition werden
    die Resultate der nächtlichen Marathonsitzung heftig kritisiert.
    Die SPD spricht von einem "Kuhhandel" der Regierungsparteien.
    Es sind Wahlgeschenke für alle Wähler, nicht nur für die eigenen
    Stammwähler. Die Wahlgeschenke von RotGrün hingegen nützen
    stets nur den eigenen linken Stammwählern, und gehen alleine auf
    Kosten der anderen Leute. *LOL*

    Na ja, das wurde auch langsam Zeit, den eigenen Bürgern
    etwas zu geben und nicht nur alles Geld für die Eurorettung
    an sich sozial ausgebende südliche Pleitestaaten wegzugeben.
  2. #2

    opposition?

    Welche Opposition? die schläft doch schon seit drei Jahren! und klopft sich für ihre Bürgerabzocke mit Maschmeier und Konsorten noch immer auf die Schultern!
    Geändert von ( um Uhr)
    Gruß unixV
  3. #3

    Philippinische Verhältnisse,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wirtschaftsminister Rösler lobt die Ergebnisse des Koalitionsausschusses als Signal der Handlungsfähigkeit. Doch von der Opposition werden die Resultate der nächtlichen Marathonsitzung heftig kritisiert. Die SPD spricht von einem "Kuhhandel" der Regierungsparteien.

    Koalitionsausschuss: SPD kritisiert Ergebnisse als "Kuhhandel" - SPIEGEL ONLINE
    wann sind die nächsten Wahlen? Schnell noch ein paar Säcke Reis verteilen auf dem Land, damit man wieder gewählt wird, danach kann man die Interessen der Wähler getrost wieder vergessen...zu durchsichtig das ganze und letztendlich lächerliche "Entlastungen" für den einzelnen die da beschlossen wurden...
  4. #4

    Konzeptlosigkeit

    Der Kompromis zum Betreuungsgeld ist nichts anderes als das kaschieren der nicht vorhandenen Betreuungseinrichtungen. Im Grunde genommen eine Fortführung der alten kamellen im Bezug auf die veraltete Integrationspolitik von Schwarz-Gelb.
  5. #5

    SPD=Feind des kleinen Bürgers

    Schon immer hat die SPD alles verhindert, was dem Klein- oder Normalverdiener zugute kommen könnte. Ob es um die Abschaffung der kalten Progression oder um das Betreuungsgeld geht - die SPD blockiert. Nicht nur Hartz IV und die Rente mit 67 gehen in diese Richtung. Die SPD hat schon lange ihre Funktion als Arbeiterpartei verloren.
  6. #6

    Die Stammwähler ...

    Zitat von wibo2 Beitrag anzeigen
    Es sind Wahlgeschenke für alle Wähler, nicht nur für die eigenen
    Stammwähler. Die Wahlgeschenke von RotGrün hingegen nützen
    stets nur den eigenen linken Stammwählern, und......
    von Schwarz-Gelb würden ganz schell auf die Straße gehen ... wenn der Euro den Bach herunter gehen würde ...
  7. #7

    Gemessen an dem was Grün Rot

    den Bürgern mit ihrem EEG Gesetz aufgebürdet haben - und das für satte zwanzig Jahre - sind das doch billige Peanuts...
    Zugegeben - ich hätte mich erheblich mehr über eine seit vielen Jahren überfällige Korrektur der kalten Progression gefreut - aber da besteht Grün Rot ja auf der Beibehaltung der jährlichen Steuererhöhung. Womit wir dann auch beim Thema sind, was Linke am besten können: Steuern erhöhen und neue Steuern schaffen...

    Ich amüsiere mich köstlich von einem Steinbrück mit zwei Mio "leistungslosem Einkommen" ständig hören zu müssen, dass die "Reichen" ab 50.000 Euro "auch mal was beitragen müssen", die Erbschaftssteuer erhöht werden muss damit Familienbesitz nicht ins "Unermessliche" steigt, eine Vermögenssteuer dringend nötig ist damit die Armen sich nicht soooo arm fühlen und die ohnehin schon arg gebeutelten privaten Vorsorge Aktiensparer sollen unterm Strich noch mehr zahlen als ohnehin schon.

    So haben wenigstens Einige ein paar Euro MEHR im Geldbeutel - unter Rot Grün wären es hingegen sicher ein paar Euro WENIGER.
  8. #8

    Zitat von Torfkopp Beitrag anzeigen
    den Kitas, sollen Kinder mit Migrationshintergrund an eine fremde Sprache herangeführt werden ? Zu Hause, bei Menschen die Integration ablehnen ? Es lebe die Ghettoisierung.
    Nebenbei : Wozu ein “Signal der Handlungsfähigkeit“ ?
    War man davor gar handlungsunfähig ? Oder hat man die Einsicht, es habe gar so gewirkt ?
    Handlungsfähigkeit ist Politikersprech und bedeutet dass interne Kritiker mundtot gemacht sind. Das ist ähnlich wie "die Partei steht geschlossen hinter x oder y".
  9. #9

    Ich bekomme Lachkrämpfe

    Dadurch, dass die zusätzliche Familienleistung erst zum 1. August 2013 in Kraft trete, "sparen wir 250 Millionen Euro für 2013 und 520 Millionen Euro für 2014". Das Geld gehe "direkt in die Haushaltsstabilisierung für 2014".
    Herr Rösler, das ist also "sparen" für sie? Das ist eine ganz neue Definition. Ich sollte mir vielleicht ein Auto für 100000 € kaufen, anstatt für 10000€. Der Benzinverbrauch ist zwar um 50% höher aber der CO2 Ausstoß 50 % geringer. Der geringere CO2 Austoß hilft uns dann, das Klima zu verbessern.
    Entspricht das ihrer Logik?