Gesundheits-Kampagne: Schnauzbart hilft gegen Männerkrebs

Überraschung! Männerkörper bestehen aus mehr als dem Teil da unten! Damit sich die Erkenntnis noch weiter herumspricht, setzt die Initiative "Movember" auf eine Schnauzbart-Kampagne, die das Bewusstsein für die Prostatakrebsvorsorge schärfen soll. Absurd. Könnte aber Schule machen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-865037.html
  1. #1

    Gehören..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Überraschung! Männerkörper bestehen aus mehr als dem Teil da unten! Damit sich die Erkenntnis noch weiter herumspricht, setzt die Initiative "Movember" auf eine Schnauzbart-Kampagne, die das Bewusstsein für die Prostatakrebsvorsorge schärfen soll. Absurd. Könnte aber Schule machen.

    Silke Burmester über den Prostatakrebs-Aktionsmonat "Movember" - SPIEGEL ONLINE
    ..denn zu den Protagonisten dieser Bewegung nur die Träger dieser unsäglichen "Pornobalken"oder auch die noch schwerer zu ertragenden "Ziegenbärte"die besonders von unseren 1/2 Sterne Köche medial zur Schau gestellt werden,wenn sie versuchen irgendwelche Kakerlaken verseuchte Eckkneipen wieder in ein Restaurant zu verwandeln....?
  2. #2

    So ist es!

    Sicher so recht unterhaltsam aber wie erwähnt bei der gegenwärtigen Strategie ohne wirkliche Konsequenz für die Lebenserwartung. Ansonsten ist der der Ausdruck "Krebsvorsorge" dauerhaft und unausrottbar Unfug. Selbige betreiben wir durch unsere Lebensweise, oder auch nicht. Hier geht es um Früherkennung!
  3. #3

    Hab ich was verpasst?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Überraschung! Männerkörper bestehen aus mehr als dem Teil da unten! Damit sich die Erkenntnis noch weiter herumspricht, setzt die Initiative "Movember" auf eine Schnauzbart-Kampagne, die das Bewusstsein für die Prostatakrebsvorsorge schärfen soll. Absurd. Könnte aber Schule machen.

    Silke Burmester über den Prostatakrebs-Aktionsmonat "Movember" - SPIEGEL ONLINE
    "Was ihnen an weiblichem Zuspruch in den wahrscheinlich wenigen Lebenswochen dieses Trends verloren geht..."
    Der ist eigentlich nach wie vor "befriedigend".
    "...vorstellbar, dass bald wieder das buschig getragene Brusthaar in Mode kommt."
    Ich weiß, dass ich eine Prostata, Brusthaar und keinen Bart habe. Was muss ich jetzt tun?
  4. #4

    Haushaltsunfälle machen Schule

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Überraschung! Männerkörper bestehen aus mehr als dem Teil da unten! Damit sich die Erkenntnis noch weiter herumspricht, setzt die Initiative "Movember" auf eine Schnauzbart-Kampagne, die das Bewusstsein für die Prostatakrebsvorsorge schärfen soll. Absurd. Könnte aber Schule machen.

    Silke Burmester über den Prostatakrebs-Aktionsmonat "Movember" - SPIEGEL ONLINE
    Eine Gesichtsfotzenkampagne würde das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Prostatakrebsvorsorge möglicherweise noch mehr schärfen.

    Jauche könnte das Bewusstsein für den Penistest schärfen, den Birne und Mutti aber sowieso nicht bestehen würden.

    Und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung könnte mit Kampagnen, mit denen sie vor Haushaltsunfällen beim Bügeln warnt,
    das Bewusstsein für die Brustkrebsvorsorge schärfen.
  5. #5

    Jedes Gesundheitsthema, welches unterhalb des Nabels zu verorten ist, liefert immer einen willkommenen Anlass zur Heiterkeit. Am schönsten fand ich ein riesengroßes Poster im Klinikum Landshut "Vorbeugen ist besser als Prostatakrebs" (wobei man, wie oben schon erwähnt wurde, sich in diese Körperlage nicht begibt, um den P. zu verhindern, sondern nur, um ihn frühzuerkennen).

    Wissenschaftlich gehört die große Hafenrundfahrt schon längst in die Kategorie "obsolete Foltermethoden für Kassenpatienten". Aufschluss gibt nur ein Ultraschall. Der kostet aber mehr als ein Gummihandschuh und ist daher, wenn nicht konkret Anlass-bedingt, selbst zu bezahlen.
  6. #6

    Ach, wie recht sie hat!!!!

    Die Frau Burmester hat ja sooo recht!!!! Warum nimmt sie als Frau sich dieses Themas an? Manchmal ist es einfach besser, nur den Mund zu halten, wenn man nichts zu sagen hat.
  7. #7

    Rasurneid

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Überraschung! Männerkörper bestehen aus mehr als dem Teil da unten! Damit sich die Erkenntnis noch weiter herumspricht, setzt die Initiative "Movember" auf eine Schnauzbart-Kampagne, die das Bewusstsein für die Prostatakrebsvorsorge schärfen soll. Absurd. Könnte aber Schule machen.

    Silke Burmester über den Prostatakrebs-Aktionsmonat "Movember" - SPIEGEL ONLINE
    Frau Burmester, was soll der Neid?
    Nur weil Sie sich ihren Oberlippenbart regelmäßig rasieren (oder anderswie entfernen) müssen, brauchen Sie doch nicht gleich mit Gift spritzen.

    Sehen Sie, Ihr Geschlecht treibt auch Dinge mit ihrem Körper, die Sie vielleicht elegant oder gar sexy finden mögen, die viele Männer wiederum eklig finden. Ihr Geplärre hier wäre groß, wenn das jemand in einen Artikel so abschätzig wie Sie thematisieren würde.

    Ach ja, ich bin noch nie Oliba-Träger gewesen, zur Zeit ist es eher ein 5-Tage-Bart...
  8. #8

    haare auf den zähnen und der brust

    danke schon mal für ihren bissigen, neidvollen beitrag...sie vergaßen nur zu erawähnen, dass das gelegentliche abrasieren eines männerbartes für selbigen neue horizonte der ästhätik öffnet,was bei frauen ein qualvolles muss darstellt sich die beine zu rasieren,ohne dass es ihnen sich dabei die gebärmutter so weit ausdehnt ,wie sie sich verzweifelt ob der ,für sie nie erreichbaren männeratributte, über eine vorsorge untersuchung lustig machen wollen..
    na ja dafür hat sie die natur mit haaren auf den zähnen ausgestattet....
    gruß
  9. #9

    So uralt wie die Menschheit ist der Bart.

    Da wo die Maenner noch Maenner waren, gab es noch keine Friseure. Wurde der Bart- nicht der Schniedelwurz- zu lang, brannte man ihn einfach ab.
    Aber vielen Dank Frau Burmeister, jetzt weiss ich endlich warum ich keine.... denn seit 50 Jahren ziehrt son Ding unter der Nase mein Alltagsgesicht. Eignet sich bei Schnupfen als Rotzbremse.
    Nun, einen Bart kann man in 60 sek. abrasieren, was bei einer Taetowierung viel laenger dauert.
    Sex ist doch was Ulkiges.Da schmuecken sich Maennlein und Weiblein und manche/r erwacht und fragt sich, wie ist es eigentlich dazu gekommen? Die Brueste und der Hintern aus Schaumgummi und der Mann mit Haengebauch.
    Frueher gab es fuer den gesetzten Herr einen Kummerbund, sonne Art Korsett wie die dicken Frauen es trugen.
    Einfach bloede, die Menschheit!!

    Was bin ich froh aus dem Balzalter heraus zu sein.