Zehn Jahre VW Phaeton: Der Underdog aus der Oberklasse

VWDie Premiere wurde mit Glanz gefeiert, für VW-Patriarch Ferdinand Piech war es die Krönung seiner Schaffenszeit. Die Käufer aber verschmähten die Luxuslimousine Phaeton im Look eines Passat. Jetzt feiert das Mauerblümchen ein Comeback - und ist als Gebrauchtwagen längst ein Geheimtipp.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...-a-864890.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Premiere wurde mit Glanz gefeiert, für VW-Patriarch Ferdinand Piech war es die Krönung seiner Schaffenszeit. Die Käufer aber verschmähten die Luxuslimousine Phaeton im Look eines Passat. Jetzt feiert das Mauerblümchen ein Comeback - und ist als Gebrauchtwagen längst ein Geheimtipp.

    Luxuslimousine VW Phaeton feiert 10. Geburtstag - SPIEGEL ONLINE
    Die Namensgebung des Phaetons war doch nur noch peinlich. Der Namensgeber ein Jugendlicher, der trotz Verbot (Fahren ohne Fahrerlaubnis) den Sonnenwagen seines Vaters klaute (Autodiebstahl), damit in unverantwortlicher Weise über die Himmelsbahn fuhr (gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr), und dann einen Verkehrsunfall mit katastrophalen Ausmaßen verursachte!
    Der erste Verkehrstote der Weltgeschichte!

    Die Inschrift auf dem Grabstein lautet nach Ovid: "Hier ruht Phaethon, der Lenker des väterlichen Wagens. Zwar konnte er ihn nicht steuern, doch starb er als einer, der Großes gewagt hatte."
    Phaethon (Mythologie)
  2. #2

    Der Phaeton II der ein A8 ist

    den auf dessen Plattform setzt VW auf. Mal sehen was VW da dann vermurkst!
  3. #3

    optional

    Ich kaufe kein Auto, bei dem ich wohlmöglich 7.500 Euro für eine Reparatur bezahlen muss.
  4. #4

    Phaeton und Pssat.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Premiere wurde mit Glanz gefeiert, für VW-Patriarch Ferdinand Piech war es die Krönung seiner Schaffenszeit. Die Käufer aber verschmähten die Luxuslimousine Phaeton im Look eines Passat. Jetzt feiert das Mauerblümchen ein Comeback - und ist als Gebrauchtwagen längst ein Geheimtipp.

    Luxuslimousine VW Phaeton feiert 10. Geburtstag - SPIEGEL ONLINE
    Der Phaeton war m. E. nie eine aufgeblasener Passat, eher umgekeht, der Passat war, früher zumindest, ein wenig vorteilhaft geschrumpfter Phaeton. Nicht ohne Grund sieht der heutige Passat dem Phaeton immer ähnlicher.
    An der zeitlos-elleganten Form des Phaeton gibt es nichts zu ändern. Da haben die drei Konkurrenten in der Luxus-Klasse ganz andere Design-Klimmezüge gemacht, z. B. BMW 7 und dessen drei letzten Modelle, der heutige Audi 8 fällt nicht einmal mehr negativ auf, wel er wie ein glattgelutschtes Seifenstück aussieht und daher unbemerkt bleibt und die heutige S-Klasse von DB verdient den Namen nicht. Eher H-Klasse = Hässlich!
    Freilich hat VW mit dem Phaeton beim Start viele unverzeihliche Fehler gemacht, vor allem mit den unpassenden Triebwerken, enormen Leer-Gewicht, Lieferschwierigkeiten vieler Ausstattungen uam.
    Jedenfalls: Ein super-Auto, Top-Qualität und einfach wertvoll-schön und dauerhaft. Seinen hohen Preis wert!
    In summa: Phaeton ist so gar nicht trendy, wie "gefällt mir" , iPhone-Nr...., und anderen Blödsinn.
  5. #5

    sein Gesicht

    gefällt mir ausnehmend gut.
    Nicht so ein Rolex Kühler, oder gar die Alptraum-Fratzen-Gesichter fast aller Anbieter, mit Seitenteilen, aus denen Kinder nicht mehr herausschauen können.
    Ausbau des Motors um Lader, oder Anlasser zu wechseln, lässt mich an einen Besuch der Frau Halmich bei den Verantwortlichen denken.
  6. #6

    Marken-Image

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Premiere wurde mit Glanz gefeiert, für VW-Patriarch Ferdinand Piech war es die Krönung seiner Schaffenszeit. Die Käufer aber verschmähten die Luxuslimousine Phaeton im Look eines Passat. Jetzt feiert das Mauerblümchen ein Comeback - und ist als Gebrauchtwagen längst ein Geheimtipp.

    Luxuslimousine VW Phaeton feiert 10. Geburtstag - SPIEGEL ONLINE
    Der Autor hat Recht: In der Oberklasse geht Markenimage über alles! Es ist schon ein Aushängeschild, wenn bei irgendeinem Großanlaß die Tageschau "vofahrende" Limousinen zeigt. Sterne, Nieren , Ringe sind immer vorn dabei. Diesem Markenimage entziehen sich Politiker sowieso nicht - es sei denn, sie werden "gezwungen" aus Lokalpatriotismus die Marke ihres Bundeslandes zu wählen zu müssen. Auch kühl rechnende Banker fahren lieber mit dem Benz als mit einem VW - und sie er noch so gut. Das Beispiel Pheaton eignet sich gut für jede Marketing-Vorlesung, in der die Zugwirkung einer Marke diskutiert werden soll. Auch die China-Situation bestärkt dies: In China wird VW seit je her als ein Fahrzeug der "leitenden Kader" wahrgenommen. Nach dem Motto:"Je kleiner der Chinese desto großer das Auto" hat(te) der Pheaton dort gute Chancen. Mit dem Marken-Image kann viel verbinden, nur nicht die Repäsentationslimousine in Deutschland. Jeder Film über das 3. Reich hat als Requisiten die großen Mercedes. Selbst die Horchs werden vom Laien als Mercedes wahrgenommen. So wird ein Markenimage tief ins Unterbewußtsein transportiert. Ein guter, solider Geländewagen (SUV) von VW (Tuareg) ist hingegen kompatibel mit der Kundenvorstellung. Daher auch bei ähnlichen Ingredenzien der gegenüber dem Pheaton hohe Markterfolg. Es ist, wie bei Lexus: Die Fahrzeuge sind viel besser, als ihr Image. Insofern günstige Gelegenheiten!
  7. #7

    Durch meinen Studentenjob bei einer größeren Autovermietung habe ich den Wagen kennen & lieben gelernt. Zwar wurde mir bei dem Blick auf so manche Rechnung etwas schwindlig, doch sind diese Summen mMn berechtigter als bei der Konkurrenz. Der Phaeton ist mir zig mal lieber als jede S-Klasse oder der 7er. Er ist sparsamer (so zumindest meine Erfahrung) & lässt sich dabei angenehmer fahren. Ich weiß, bei meinen Worten kommen gleich mit Sicherheit wieder einige mit den Werbetexter "Beschimpfungen", doch sollte das Budget irgendwann einmal fuer so einen Wagen reichen, wird's mit Sicherheit ein Phaeton. Auch wenn das Design zumindest bis zur aktuellen Ausgabe zugegeben ziemlich langweilig war.
  8. #8

    VW-Bashing

    Zitat von anders_denker Beitrag anzeigen
    den auf dessen Plattform setzt VW auf. Mal sehen was VW da dann vermurkst!
    Immer dies VW-Bashing. Was ist den technisch an dem Pheaton "vermurkst", wie Sie so laienhaft bemerken?
  9. #9

    ...

    Mit dem Wagen kann man doch so fein über Rot fahren, oder?