Holzhotels zwischen Hamburg und Tirol: Ich glaub, ich lieg im Wald

Klaus FrahmFassaden aus Fichte, die Lobby aus Lärche: Immer mehr Hotels setzen beim Bau neuer Häuser auf ökologisch unbedenkliche Materialien und zimmern ganze Gebäude aus Holz. Auch in Hamburg eröffnet nun eine Öko-Bleibe.

http://www.spiegel.de/reise/staedte/...-a-864569.html
  1. #1

    Und wenn es brennt

    ist die Feuerwache gleich nebenan??
  2. #2

    Brandschutz

    Ich stelle mir als Brandschutz-Laie die Gefahr einer schnellen Ausweitung von Zimmerbränden (schneller als bei einer anderen Bauweise) doch recht hoch vor. Deswegen hätte mich die Frage nach Brandgefahr / Brandschutz gerade bei einem Holzhotel besonders interessiert. Schade, dass der Artikel darauf nicht eingeht.
  3. #3

    Ökounlogisch

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fassaden aus Fichte, die Lobby aus Lärche: Immer mehr Hotels setzen beim Bau neuer Häuser auf ökologisch unbedenkliche Materialien und zimmern ganze Gebäude aus Holz. Auch in Hamburg eröffnet nun eine Öko-Bleibe.

    Hotel aus Holz: In Hamburg eröffnet das "Wälderhaus" - SPIEGEL ONLINE
    Holz muß gegen die Witterung geschützt werden, gegen Fäulnis, Pilze etc. anorganische Materialien sind für die Außenhaut eines Gebäudes viel besser geeignet. Ist aber irgendwie typisch für die Öko Pharisäer, es kommt nicht darauf an, das man das Richtige tut, es kommt darauf an, das es sich gut anfühlt.
  4. #4

    Nett

    Nett, daß der Spiegel hier - vermutlich kostenlos - Werbung für einige Unternehmer macht.
    Wird bei den Außenfassaden denn auch auf "giftige Lacke" usw. verzichtet?

    Der Artikel suggeriert hier mal was... "ganze Gebäude aus Holz" - "Öko-Bleibe". Auf dem 5. Bild ist die Betonwand zu sehen - natürlich wird hier "ganz bewußt der Beton" eingesetzt.
    "Der Energiebedarf bei der Herstellung einer Holzwand" ist ja auch viel kleiner (Bild 11). Die Tragfähigkeit aber wohl nicht. Es gibt schon einen Grund für den Sigeszug von Stahlbeton. Vergleichen wir weiter: Der Energiebedarf für eine Papierwand oder einen Vorhang ist noch kleiner.

    Im Ernst: Das Ganze schreit doch sowas von nach dem Ziel, einen aktuellen Mode-Trend zu bedienen. Ich glaube nicht daran, daß die in diesem schicken Hamburger Hotel auf denso beliebten Orangensaft verzichten. Auf dem Bild sind, - so meine ich - Orangen und Ananas zu sehen. Aus der Region?
    Es wäre jedenfalls gut, wenn sie auf diese Mini-Margarinen- und Marmelade-Döschen verzichten und im Winter auch Kohl statt Paprika auf den Teller bringen. Aber dann bleiben vermutlich die Kunden weg.

    Und wer glaubt, sich neben einem ausgestopften Rehbock "wie im Wald" zu fühlen, der war wohl noch nie im Wald.

    Fazit: Journalistisch unter aller Sau.
  5. #5

    Holzschutz-Lack

    Wenn man an die Holzschutz-Lack Skandale in der Vergangenheit denkt, sollte man das noch mal überdenken.
  6. #6

    Lobenswert

    Sehr schön! Nur gibt es an MCS - Multiple Chemicalien erkrante Menschen, welche auch auf Holz mit schwersten Allergien reagieren.
    Genauer, auf die Öle und Lacke mit denen das Holz impregniert ist, um es haltbar zu machen.Um diesen Menschen gerecht zu werden ,bedarf es mehr als nur ein Hotel aus dem nachwachsenden Baustoff Holz.
    Trotzdem ist die Idee lobenswert!
  7. #7

    Holz ist ein sehr guter Baustoff, allerdings taugt

    er unbehandelt nichts. Der angebliche Ökohype ist einfach der momentane Architekturtrend.
  8. #8

    Ökologische Materialien...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fassaden aus Fichte, die Lobby aus Lärche: Immer mehr Hotels setzen beim Bau neuer Häuser auf ökologisch unbedenkliche Materialien und zimmern ganze Gebäude aus Holz. Auch in Hamburg eröffnet nun eine Öko-Bleibe.

    Hotel aus Holz: In Hamburg eröffnet das "Wälderhaus" - SPIEGEL ONLINE
    Es ist ja nicht nur Holz ökologisch...
    Alle Materialien lassen sich im Prinzip ökologisch verwenden. Wichtig ist die Zusammensetzung und wie sich(in Hotels besonders wichtig) die Kosten entwickeln und eindämmen lassen. Es hat keinen Sinn nur mit Holz zu bauen und dann höhere Heizkosten in Kauf zu nehmen. Es gibt auch interessante Mixs; selbst Beton ist interessant; der lässt sich auch ökologisch verwenden...
    Ein Beispiel...
    Hotel Tannenheim - Trafoi - Südtirol - Ortlergebiet - Stilfser Joch - Sommerurlaub - Winterurlaub

    Schian Gruaß...
  9. #9

    Was ist mit dem Brandschutz?

    Welche zusätzlichen Brandschutzmaßnahmen gibt es und sind diese ausreichend? Warum steht davon nichts im Artikel?