Umfrage zu Vorsichtsmaßnahmen: Winter lässt viele Autofahrer kalt

dapdViele Autofahrer sind bei der Vorbereitung auf die kalte Jahrszeit sorglos unterwegs. Laut einer Studie ist es in Deutschland jedem Dritten egal, ob sein Wagen wintertauglich ist. Und ein erstaunlich hoher Anteil verzichtet bewusst auf Winterreifen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...-a-865009.html
  1. #180

    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Offenbar wissen Sie nicht so recht, was Sie "sagten":
    Zitat: Donquichotte:
    Wann sind SR besser wie WR
    Bei Temparaturen über wenige Plusgrade (wahrscheinlich ab ca 3 Grad)
    Sie sind ja ein Kasper
    Sie werfen mir vor das meine Aussage, die Sie oben zitieren falsch sei, da:

    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Sie haben Ihren eigenen Beitrag nicht verstanden: In diesem behaupten Sie - sinngemäß - das Sommerreifen bei Temperaturen bis ca. 0 Grad und kälter besser als Winterreifen sind.
    Sie wissen schon, das ich oben schrieb; Bei Temparaturen ab 3 Grad
    Nicht unter drei Grad

    Lesen Sie doch erst vor dem bindwütigen schreiben
    Danke

    Dann kommt als weitere Begründung:

    Das kommt davon, daß Sie Beiträge schreiben, ohne vorher nachzudenken.
    Aha
    dann
    Na welch Zufall
    Sie widerholen das ws ich vor 10 Beiträgen schon schrieb
    Zitat von donquichotte2012 Beitrag anzeigen
    Der Stern hat getestet: bei Nässe, bei Trockenheit, bei ca 2 Grad
    Allerdings nur 2 Reifenmarken

    Ergebnis: Die 7 Grad Regel der Hersteller war ein Märchen
    WR waren bei 7 Grad nicht besser (Maximal 3,30 mehr Bremsweg)

    Aber: Standart heute sind Lamellenprofile

    Und alle Tests die ich kenne zeigen, das bei Null Grad jeder moderne Lamellenwinterreifen bei Nässe, bei Trockenheit - bei Reif, Schnee und Laub sowieso-vergleichbaren Sommerreifen überlegen sind
    und dann als Gipfel kommt von Ihnen:
    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Das ist das übliche Vorurteil vieler Autofahrer, die Winterreifen als überflüssig erachten. Das kommt davon, daß Sie Beiträge schreiben, ohne vorher nachzudenken.
    Sehr amüsant was Sie so alles meinen zu lesen, wenn sie "lesen"
  2. #181

    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Offenbar wissen Sie nicht so recht, was Sie "sagten":
    Zitat: Donquichotte:
    Wann sind SR besser wie WR
    Bei Temparaturen über wenige Plusgrade (wahrscheinlich ab ca 3 Grad)
    Sie sind ja ulkig
    Sie werfen mir vor das meine Aussage, die Sie oben zitieren falsch sei, da:

    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Sie haben Ihren eigenen Beitrag nicht verstanden: In diesem behaupten Sie - sinngemäß - das Sommerreifen bei Temperaturen bis ca. 0 Grad und kälter besser als Winterreifen sind.
    Sie wissen schon, das ich oben schrieb; Bei Temparaturen ab 3 Grad
    Nicht unter drei Grad

    Lesen Sie doch erst vor dem bindwütigen schreiben
    Danke

    Dann kommt als weitere Begründung:

    Das kommt davon, daß Sie Beiträge schreiben, ohne vorher nachzudenken.
    Aha
    dann
    Na welch Zufall
    Sie widerholen das ws ich vor 10 Beiträgen schon schrieb
    Zitat von donquichotte2012 Beitrag anzeigen
    Der Stern hat getestet: bei Nässe, bei Trockenheit, bei ca 2 Grad
    Allerdings nur 2 Reifenmarken

    Ergebnis: Die 7 Grad Regel der Hersteller war ein Märchen
    WR waren bei 7 Grad nicht besser (Maximal 3,30 mehr Bremsweg)

    Aber: Standart heute sind Lamellenprofile

    Und alle Tests die ich kenne zeigen, das bei Null Grad jeder moderne Lamellenwinterreifen bei Nässe, bei Trockenheit - bei Reif, Schnee und Laub sowieso-vergleichbaren Sommerreifen überlegen sind
    und dann als Gipfel kommt von Ihnen:
    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Das ist das übliche Vorurteil vieler Autofahrer, die Winterreifen als überflüssig erachten. Das kommt davon, daß Sie Beiträge schreiben, ohne vorher nachzudenken.
    Sehr amüsant was Sie so alles meinen zu lesen, wenn sie "lesen"
  3. #182

    Im Gegenteil

    Zitat von petromax Beitrag anzeigen
    Es gibt keine gefährlichen und untauglichen "Chinareifen" mehr, das bedeutet der Kontext, den Sie nicht ziehen können. Das galt vielleicht vor 30 Jahren einmal.
    Das Phänomen gab es vor 30 Jahren noch gar nicht.
    Das Problem dabei ist: Sie können sogar einen minderwertigen SR als WR deklarieren, indem Sie "M+S" darauf schreiben. Diese Bezeichnung ist nicht geschützt, es gibt bzgl. Wintertauglichkeit keine Mindestanforderungen. Das ist eine Lücke, die Billigreifenanbieter seit (grob geschätzt) 10 Jahren ausnutzen.
  4. #183

    Zitat von kuhmann Beitrag anzeigen
    schlimm, wie hier manche die Moralkeule schwingen. Ich werde weiterhin keine WR aufziehen und die max. 14 schneereichen Tage im Jahr das Auto stehen lassen, wie ich es schon immer gemacht habe. Ich kann verstehen, dass manche wütend werden, wenn sie sich die Mühe machen und glauben sich die Mühe machen zu müssen, und sehen, dass andere es nicht tun. Aber das ist allein euer Problem.
    Wer sein sommerbereiftes Auto bei Schneefall stehen lässt, hat doch kein Problem. Alles super. So soll es sein.

    Hauptsache er belästigt die winterbereiften Fahrzeuge bei entsprechender Witterung nicht mit seiner Sommerreifengeschwindigkeit.
  5. #184

    Zitat von Stefan_G Beitrag anzeigen
    Das Phänomen gab es vor 30 Jahren noch gar nicht.
    Natürlich nicht. Es kommt ja auch auf das Fahrzeug an. Es gibt da eine ganz simple Formel: Radgröße, Flächenpressung, Reifenbreite.

    Je größer das Rad; je geringer die Reifenbreite desto höher ist die Flächenpressung. Je höher die Flächenpressung auf Schnee, desto besser der Grip.

    Kleines Beispiel: Eines der besten Winterautos von den 20 Stück, die ich jemals besaß, waren zwei Citroen GS/GSA.

    Warum?

    1.) Motor vor der Vorderachse.

    2.) 15 " Räder.

    3.) Michelin XZX 145 SR 15.

    Ich brauchte keine Winterreifen und konnte - z.B. im Schneechaos 1978/79 locker die an jeder kleinsten Steigung festhängenden Daimlers und BMW's, Fords umkurven, wie ich wollte.

    Der Döschwo jedenfalls - obwohl gleiche Fahrzeugparameter - ist ein grottenschlechtes Winterauto - weil: Zu geringes Fahrzeuggewicht.

    Ein VW-Käfer jedenfalls - vorausgesetzt, mit "Schmalspurbereifung" - wiederum ideal.

    Das Problem dabei ist: Sie können sogar einen minderwertigen SR als WR deklarieren, indem Sie "M+S" darauf schreiben. Diese Bezeichnung ist nicht geschützt, es gibt bzgl. Wintertauglichkeit keine Mindestanforderungen. Das ist eine Lücke, die Billigreifenanbieter seit (grob geschätzt) 10 Jahren ausnutzen.
    So ist das.

    Aber - sorry - muß leider sein, ich werde irgendwie verfolgt:

    Zitat von donquichotte2012 Beitrag anzeigen
    Sie sind ja ein Kasper
    Wenn ich ein Kasper bin, dann sind Sie der Troll.
    :-)
    Sie wissen schon, das ich oben schrieb; Bei Temparaturen ab 3 Grad
    Nicht unter drei Grad
    Vollkommen gleichgültig, was Sie geschrieben haben, es ist falsch, die Vor- bzw. Nachteile betreffend. Sie sind nur auf dumme Provokation aus.

    Na welch Zufall
    Sie widerholen das ws ich vor 10 Beiträgen schon schrieb
    Nichts davon haben Sie geschrieben, Sie behaupten nur, es geschrieben zu haben.
  6. #185

    Zitat von donquichotte2012 Beitrag anzeigen
    Also zum einen kann man technische unzulänglichkeit von Dämpfern etc in die Diskussion WR oder SR einbeziehen, das führt nicht weiter
    Doch. Um zu belegen wie hysterisch die Diskussion ist. Denn viele andere Teile am Fahrwerk wie beispielsweise Stoßdämpfer sind für das Fahrverhalten genauso wichtig. Es interessiert aber niemanden. Man sollte das mal wieder in eine sinnvolle Relation bringen. Anders rum: wer seine Dämpfer nicht regelmäßig prüfen lässt, sollte vielleicht nicht so laut aufschreien, wenn einer SR im Winter drauf hat.

    Zum zweiten kann man aber festhalten
    WR sind im Winter-auch ohne Schnee aber bei tiefen temparaturen klar besser
    Ideal ist die Regelung nicht
    Also ich habe dafür bisher keinen Beleg gefunden. Aber selbst wenn es stimmt sind Sie mit WR die meiste Zeit mit den schlechteren Reifen unterwegs. Auch wieder ein Grund, die Diskussion mal wieder etwas weniger hysterisch und kategorisch zu führen. Denn der WR ist auch im Winter meist zweite Wahl. Und keinesfalls DAS Nonplusultra.

    Nur: Der schlechteren Eigenschaften von WR bei wenigen Plusgraden sind marginal
    Die schlechteren Eigenschaften von SR bei Temparaturen um den Gefrierpunkt und tiefer sind eklatant
    Haben Sie dafür eine Untersuchung parat (Link)?
  7. #186

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Die Haftpflicht muss immer zahlen und meine Vollkasko muss auch bei grober Fahrlässigkeit zahlen, also auch bei Unfällen im Winter mit Sommerreifen. Man muss nur den richtigen Vertrag haben.
    Sie haben doch gar keine Vollkasko.

    Sie haben doch selbst eingeräumt (oder täusche ich mich) dass Sie gar kein Auto haben, sondern das Auto Ihres Bewährungshelfers (sie nannten es "Arbeitgeber") fahren dürfen.
  8. #187

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Die Haftpflicht muss immer zahlen
    Muss sie nicht. Aber Sie haben an anderer Stelle ja schon Ihr Unwissen demonstriert.
    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    und meine Vollkasko muss auch bei grober Fahrlässigkeit zahlen, also auch bei Unfällen im Winter mit Sommerreifen. Man muss nur den richtigen Vertrag haben.
    Fein, Sie sehen also ein, dass es grob fahrlässig ist, im Winter mit Sommerreifen zu fahren.