Pop!: Was macht eigentlich Prince?

APDie neue Single von Prince ist bereits im Internet zu finden. Als Dauerkrieger auf dem Feldzug gegen YouTube dürfte das den Künstler mal wieder erzürnen. Dass er sich damit jungen Generationen verweigert, beklagt derweil Roots-Schlagzeuger Questlove.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/p...-a-864753.html
  1. #1

    Der Mann hat irgendwann vor 38 Jahren einen Hit gelandet. Das war schon auch. Seit versucht er kläglich auf Basis dieses vergangenen Erfolgs wieder was zu erreichen.
    Und weil ihm das nicht gelingt, hält wie ein närrischer Clown, an seinen Musikrechten fest.
  2. #2

    optional

    ich hab den prince-hype nie kapiert. kleiner kerl der sich wie eine frau anzieht, ich dachte immer, der wäre schwul, bis ich hörte, daß er eine art sexsymbol sein soll (was auch immer ein "sexsymbol" ist). seine musik? nicht weiter aufregend, finde ich. das wars.
  3. #3

    Versager ???

    Zitat von frank_rademacher Beitrag anzeigen
    Der Mann hat irgendwann vor 38 Jahren einen Hit gelandet. Das war schon auch. Seit versucht er kläglich auf Basis dieses vergangenen Erfolgs wieder was zu erreichen.
    Und weil ihm das nicht gelingt, hält wie ein närrischer Clown, an seinen Musikrechten fest.
    Prince verkaufte weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger, gewann sieben Grammys, einen Oscar (1985), einen Golden Globe (2007) und wurde 2004 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.
  4. #4

    Versager hin oder her,

    ob schwul oder nicht, wie viel Platten er verkauft hat ist mir schnurzpiepegal auch seine Hits im 80er Jahre im Drum-Computer Sound (When doves cry) waren unter aller Sau, nur wenn Prince zusammen mit Larry Graham (Bass) live einen Groove hinlegt, dann dampft die gesamte Halle und alles ist vergessen.
  5. #5

    Zitat von frank_rademacher Beitrag anzeigen
    Der Mann hat irgendwann vor 38 Jahren einen Hit gelandet. Das war schon auch. Seit versucht er kläglich auf Basis dieses vergangenen Erfolgs wieder was zu erreichen.
    Und weil ihm das nicht gelingt, hält wie ein närrischer Clown, an seinen Musikrechten fest.
    Der Versager sind eindeutig Sie, da Sie offensichtlich nur die Musik kennen, die Ihnen von (gelenkten) Radiosendern und Charts in die Ohren gepresst wird.

    Und dann noch über einen der grössten Musiker der letzten 30 Jahre zu urteilen, zeigt glasklar, wer sich zum närrischen Clown macht.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die neue Single von Prince ist bereits im Internet zu finden. Als Dauerkrieger auf dem Feldzug gegen YouTube dürfte das den Künstler mal wieder erzürnen. Dass er sich damit jungen Generationen verweigert, beklagt derweil Roots-Schlagzeuger Questlove.

    Prince-Single "Rock'n'Roll Love Affair" im Internet - SPIEGEL ONLINE
    Zur Vita gehört auch noch, dass Prince seit 2001 den Zeugen Jehovas beigetreten ist.

    Nie werde ich die beiden Konzerte in der Dortmunder Westfalenhalle (an zwei aufeinander folgenden Tagen) in den späten 90ern vergessen; mit Sheila E. und Cat. Beide Tage hat die Halle gebebt....
  7. #7

    Zitat von frank_rademacher Beitrag anzeigen
    Der Mann hat irgendwann vor 38 Jahren einen Hit gelandet. Das war schon auch. Seit versucht er kläglich auf Basis dieses vergangenen Erfolgs wieder was zu erreichen.
    Und weil ihm das nicht gelingt, hält wie ein närrischer Clown, an seinen Musikrechten fest.
    Versager? Prince ist wohl einer der kreativsten und ungewöhnlichsten Musiker die es je gab. Dabei geht es mir nicht nur um die Auszeichnungen, die er erhalten hat. Die Qualität seiner Musik hat sich in den Jahren kontinuierlich gesteigert, besonders seine Ausflüge in den Jazz sind bemerkenswert. Aber auch sonst, ob Rock, Soul, Funk, Prince hat immer noch ein extrem hohes Niveau was Songwriting und Arrangements angeht. Seine Tätigkeit für andere Künstler ist auch nicht zu verachten. Z.B. für die Bangles hat er die Songs geschrieben. Seine Musik ist halt nicht mehr Radio-Tauglich. Da spielt mal lieber Lady Gaga und solchen Schrott.
  8. #8

    Muiskgeschmack

    Okay, Prince spielt keine hemdsaermlige Musik wie Truckstop, Bap ODER Groenemeier aber sein Funk Soul Musik war einzigartig. Man mag es nicht moegen aber er war brilliant (und das auch noch in den 90iger un 2000er, wo er einige gsehr gute Platten herausbrachte aber wie gesagt kein Truckstop oder BAP)

    Zitat von romeov Beitrag anzeigen
    ob schwul oder nicht, wie viel Platten er verkauft hat ist mir schnurzpiepegal auch seine Hits im 80er Jahre im Drum-Computer Sound (When doves cry) waren unter aller Sau, nur wenn Prince zusammen mit Larry Graham (Bass) live einen Groove hinlegt, dann dampft die gesamte Halle und alles ist vergessen.
  9. #9

    Was Prince mit dem, was er tut, beabsichtigt oder nicht, hat auf jeden Fall nichts mit der realen Welt zu tun. Der Typ lebt in seiner eigenen Welt.
    Seine Agentin hat einmal zu Kevin Smith gesagt "He's been living in Princeland for too long".
    Als Beispiel dafür schilderte sie, dass Prince manchmal bei Ihr anrufe, z.B. mitten im eisigen Winter in Minneapolis morgens um 3 Uhr und sagte "Ich brauche ein Kamel".
    Sie sagte, es sei zwecklos Prince erklären zu wollen, dass aus ethischen sowie logistischen Gründen nicht möglich ist, ein Kamel morgens um 3 Uhr ins eisige Minneapolis zu bringen. Er würde das einfach nicht verstehen.

    Jedem, der sich für Prince einigermaßen interessiert oder auch Prince nicht leiden kann, sollte sich den Teil von "An evening with Kevin Smith" anschauen, in dem er über seine Erfahrung mit Prince erzählt.
    Smith, damals ein Prince-Fan, wollte ein Lied von Prince für seinen Film "Jay and Silent Bob strike back" verwenden und bat ihn um die Rechte dafür.

    Prince interessierte sich für Smith's Arbeit und wollte, dass letzterer für ihn eine Doku über ihn filmt. Letzendlich sollte er irgendwelche Leute filmen, die zusammen sitzen und über Jesus reden.
    Nachdem Smith 2 Wochen ohne Bezahlung irgendwelches Zeug für Prince gefilmt hatte und aufgab, fragte er Prince nochmal, wie es um die Rechte für das Lied stünde. Prince lehnte ab, sagte aber, dass Smith das Lied "Jungle Love" verwenden könne.
    Smith war natürlich vor den Kopf gestoßen, nach der ganzen Arbeit und war von da an völlig uninteressiert an Prince.

    Die einzelnen Ereignisse während der Begegnung der beiden sind wirklich witzig und unterhaltsam. Es lohnt sich, zumindest mal das Transkript zu lesen, welches man im Internet findet.