Smart Step: Telefónica will Bewegungsprofile in Deutschland nicht auswerten

DPADer Telekommunikationskonzern Telefónica reagiert auf die öffentliche Kritik der vergangenen Tage: Die Bewegungsprofile von Kunden des deutschen Mobilfunkanbieters O2 werden nicht ausgewertet und vermarktet. Datenschutzbedenken hätte man aber nicht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-864772.html
  1. #1

    optional

    In den Führungsetagen von T-Mobile, Vodafone und E-Plus wird man sich kaputt lachen.
  2. #2

    Verschuldung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Telefónica ist mit 58 Milliarden Euro verschuldet und somit dringend auf neue Einnahmen angewiesen.
    Dann ab unter den europäischen Rettungsschirm, da ist Platz für alle.
  3. #3

    Und eines Tages werden vielleicht ...

    .... die Datenkraken Google und facebook versuchen, ihre Daten meistbietend zu verhökern. An wen auch immer. Da gilt dann die gesetzliche Einschränkung "Zusatznutzen für die Kunden", wie hier, nicht.
  4. #4

    Soso, O2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Telekommunikationskonzern Telefónica reagiert auf die öffentliche Kritik der vergangenen Tage: Die Bewegungsprofile von Kunden des deutschen Mobilfunkanbieters O2 werden nicht ausgewertet und vermarktet.
    Das Kündigungsschreiben war schon in Arbeit.

    Datenschutzbedenken hätte man aber nicht.
    Werd's mal lieber doch speichern.
  5. #5

    Diese Idee ist ja wohl ein Witz!

    Um Standortdaten auszuwerten, braucht man ein verfügbares Netz!!!
    Ich habe mal einen großen Fehler gemacht und war einmal Kunde bei o2! Bei dieser Netzqualität kann man kaum telefonieren da wird eine Auswertung eher peinlich!!!
  6. #6

    wundersame Welt

    Eigentlich war ich ja bei Alice, was ja nun irgendwie O2, also Telefónica ist. zwei Gesellschaften, zu denen ich von mir aus niemals gewechselt wäre. War zwar mehr männlich Intuition, aber jetzt weiß ich, das ich so falsch nicht lag.
  7. #7

    Bewegungsprofile

    Vllt. bewege ich meinen Hintern von meinen Wohnort, zu eurer Zentrale nach München, da kommt dann ein Handy durchs geschlossene Fenster gepflogen.

    Viel Spaß beim Analysieren.
  8. #8

    yoooh

    Meine Frau besteht auf einen Vertrag mit O2. Jetzt weiß ich auch warum, sie glabt ich hätte eine andere...
  9. #9

    Auswertung... mal Rückwärts

    Wer einmal sehen möchte, wie so eine Auswertung funktioniert, bzw. wie genau sie ist, dem empfehle ich (sofern ein Android-Smartphone vorhanden ist) die App "LLama".

    Tolles Werkzeug, anhand der eingewählten Funkmasten (kein GPS/WLan notwendig) werden bestimmte Funktionen ausgelöst (bspw):
    Zu Hause: WLan ein, Lautstärke ändern etc.
    Arbeitsplatz: 2/3G einschalten
    Unterwegs: beides aus.

    Die Genauigkeit ist schon beeindruckend wenn man sich die zugeordneten Funkmasten ansieht, nach ca. 3 Tagen funktioniert das fast perfekt und ich kann nachsehen wann ich letzte Woche an meinem Arbeitsplatz erschienen bin usw...

    Sowas auf dem Display zu sehen ist beeindruckend bis fast beängstigend, weil es im vorbeilaufen funktioniert, ohne dass zusätzliche Ortungsfunktionen im System aktiviert sein müssen.