Acer Aspire S7: Dieses Notebook hat eine große Klappe

Matthias Kremp Was für eine Mischung: Aus Aluminium, Plastik und Glas hat Acer ein Notebook konstruiert, dass es in sich hat: der Prozessor verspricht üppige Leistung, das Datenblatt Handlichkeit und der Hersteller volle Windows-8-Tauglichkeit dank Touchscreen. Wir haben es getestet.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-864448.html
  1. #1

    Ja.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Will man wirklich mit so einem glänzend weißen Mobilrechner durch die Lande ziehen?
    Ja, Ja!

    Ich kann diese schwarzen verschmierten und verstaubten Laptoptastaturen nicht mehr sehen. Weiß ist das neue Schwarz!
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was für eine Mischung: Aus Aluminium, Plastik und Glas hat Acer ein Notebook konstruiert, dass es in sich hat: der Prozessor verspricht üppige Leistung, das Datenblatt Handlichkeit und der Hersteller volle Windows-8-Tauglichkeit dank Touchscreen. Wir haben es getestet.

    Acer Aspire S7 im Test - SPIEGEL ONLINE
    Sieht sehr fein aus. Hätte Acer nicht so ein schlechtes Image was Verarbeitung und Reklas betrifft hätte ich mich vielleicht für diese UB statt dem Asus UX31A entschieden.
  3. #3

    ...

    keine beleuchtete Tastatur
    vom Material und vom optischen Eindruck nicht (noch) edler als ein Zenbook
    für mich völlig sinnfreier Touchscreen (wer braucht sowas?)
    1700 Euro teuer
    Full HD Display (hoffentlich ist das wenigstens entspiegelt sonst ist der Rechner ohnehin nur spielzeug)

    Zum Vergleich ein Zenbook mit i5 und 256 gb SSD kost 1.100 Euro und kann bis auf Touch (sinn?) und Micro HDMI (einzig echter Vorteil) alles gleich gut oder besser (beleutete Tastatur - hochwertigeres Material) - mit i7 liegt man dann wohl bei 1300 Euro. Für knapp weniger als das Ding (~1600) gibts dann i7 + 512 GB SSD (für die unverschämte 200 Euro Aufpreis genommen werden). Irgendwie will mir der Preis nicht gerecht erscheinen vom Acer.

    Achja und wie lang braucht das Ding um aufn Standby aufzuwachen nachm Zuklappen? (alles über 2 Sekunden ist zu lang) - ich hab nur was von Bootzeit gelesen und wie lang hält der Akku eigentlich? Irgendwie fehlen mir in dem "Test" die wesentlichen Angaben zu nem Ultrabook.
  4. #4

    Ergänzung

    ... und was ist mit der Batterielaufzeit?!
    Also wirklich SpOn, wenn man so überhaupt keine Ahnung hat was bei einem Laptop wichtig ist und auch keine Ahnung was sonst noch auf dem Markt verfügbar ist dann lass es einfach!!!
  5. #5

    Schaniere

    Lustig, daß die Schaniere, die sich bis 180° öffnen lassen, so herausgehoben werden. Das war früher schlicht und ergreifend Standard. Bis Apple auf die dämliche Idee gekommen ist, die Schaniere nicht mehr am Gehäuse sondern am Bildschirm zu befestigen und den Öffnungswinkel auf 100-120° zu begrenzen. Und alle anderen mußten es natürlich nachmachen.

    Das führt dann dazu, daß man auf dem Bildschirm nicht mehr sieht, wenn man eine Präsentation hält und man vor einem niedrigen Tisch mit Notebook drauf steht. Bei Businessgeräten wie Thinkpads oder HP Elitebooks hat man wenigstens mitgedacht und diesen Unsinn nicht übernommen.
  6. #6

    @return Spiegelndem / Entspiegelndem Display

    Das mit dem spiegelndem / entspiegelndem Display ist ein altes Märchen. Es ist zwar richtig dass ich bei einem spiegelndem Display störende Reflektionen habe, aber bei einem matten Display sehe ich bei Sonneneinstrahlung genauso wenig. Ausserdem sind die Farben bei einemspiegelnden Display viel besser, bei einem matten Display verwaschen.
    Viel viel wichtiger als speigelnd / entspiegelt ist die Helligkeit des Displays. Kann man das Display hell genug aufdrehen bekomme ich damit auch die Reflexionen weg. Ich habe bei meinem spiegelndem Display auf Grund des starkenDisplays keine Probleme im Aussenbereich und in der direkten Sonne sitzt man ja wohl sehr selten am Laptop.
    Die Displayhelligkeit ist übrigens ein weiterer Punkt der in diesem "Testbericht" vergessen wurde. Bin ja mal gespannt ob meine negativen Kommentare zu diesem Bericht die Redaktion passieren...
  7. #7

    Test

    Vielleicht kann Herr Kremp bei Gelegenheit mal einen Link zu dem versprochenen Testbericht nachreichen ...
    Ansonsten haut mich das beschrieben nicht wirklich von meinem Mac-Hocker. Für das Geld bekomme ich ...
    Ach, lassen wir die endlosen Diskussionen!
  8. #8

    Schick, aber der Haken...

    an der Sache ist für mich, dass bei unserem Acer-Rechner derart viel Dreck vorinstalliert war, dass für mich Acer nie wieder in Frage kommen wird. Ich habe einfach keine Lust, erstmal einen Tag das System zu säubern, bevor ich es nutzen kann :-O
  9. #9

    Erstes Kommentar gelöscht

    Der einleitende Kommentar dass die Tasche nur für dieses Notebook paast, der fehlende Hinweis ob Grafikchip HD3000 oder HD4000, der Preis von 1.700 EUR der anscheinend als günstig angesehen wird, die fehlende Angabe zur Displayhelligkeit, die fehlende Angabe zur Batterielaufzeit, fehlende Angabe zur Sichtbarkeit von Fingerabdrücken etc. machen so einen Testbericht wirklich überflüssig und regt mich auf. Holt Euch wenigstens Testberichte von z.B. Chip.de und verweist auf den Urheber. Das ist allemal besser als so einen Testbericht online zu stellen.