iPad mini im Test: Weniger Tablet fürs Geld

Matthias Kremp Apple versucht es eine Nummer kleiner. Mit dem iPad mini stellt sich der Konzern preisgünstigen Klein-Tablets von Amazon und Google entgegen - ohne dabei billig zu werden. Wie gut ist das iPad mini wirklich? Ist es sein Geld wert? Der Test.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-864210.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dass Apple so stoisch bei 4:3 bleibt, ist der Kompatibilität geschuldet: Alle iPad-Apps sind für dieses Format programmiert.
    Und das ist auch gut so! Ich weiß gar nicht mehr, wann dieser Trend zum 'Sehschlitz' anfing, ich weiß nur, es nervt. 16:9 war ursprünglich für HD-Videos und nicht für 'Computer' gedacht. Sehen sich alle User nur noch Videos an? Der Unterschied für Anwendungen ist eklatant. Ein 16:9 Android-Tablet quer zu benutzen ist eine Zumutung. 16:10 Monitore sterben auch schon aus, von Notebooks ganz zu schweigen. Und warum? Weil die Hersteller einfach mit der Fläche tricksen können: die Fläche, und nur die zählt bei den Kosten, ist bei gleicher Diagonale, die sich ja wiederum gut verkauft, deutlich kleiner bei 16:9, als bei 16:10 oder gar 4:3. Bin gespannt wann es die Billigheimer auf 2:1 oder die 'Lesezeile' bringen!
  2. #2

    Grade die geringe Pixeldichte von 163ppi wirken nicht mehr zeitgemäß. Sogar das günstigere Nexus 7 hat sogar schon 216ppi (Quelle: http://versusio.com/de/apple-ipad-mini-vs-google-nexus-7 ) bedingt durch einen etwas kleineren Screen und eine leicht höhere Auflösung und 200ppi ist mE das Minimum, alles andere fühlt sich wie 2010 an. Und iOS ist nicht so wichtig auf dem Tablet wie auf dem Handy (auf dem Apps eine größere Bedeutung als reines Surfen spielen)—daher bin ich mir nicht so sicher über die Erfolgschancen des Mini.
  3. #3

    Was kostet so eine Werbung?

    Was kostet eigentlich solch eine Werbung von Apple?

    In den letzten drei Monaten wurde 27 mal über Apple oder Appleprodukte berichtet. Warum so oft? Wir sprechen hier doch von nichts anderem als einem Computer.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Apple versucht es eine Nummer kleiner. Mit dem iPad mini stellt sich der Konzern preisgünstigen Klein-Tablets von Amazon und Google entgegen - ohne dabei billig zu werden. Wie gut ist das iPad mini wirklich? Ist es sein Geld wert? Der Test.

    Apple iPad Mini im Test - SPIEGEL ONLINE
    Tests zu Smartphones und Tablets klicke ich bei Apple, äh Spiegel-Online reflexartig an. Ich mag gutes Kabarrett!
    "Es ist klein und leicht genug, dass ich es immer dabei haben kann und es auch fast immer als mobile Surfstation mitnehme." Lustig, "immer dabeihaben" nach einem Kurztest. Und der Bildschirm "wirkt" relativ zum Gehäuse größer, soso. Fakten finden sich vereinzelt dann dennoch. Immerhin erfahren wir, dass es fürs Geld eben nicht mehr iPad gibt und dass ein Retina-Display höher auflöst, als ein Nicht-Retina-Display.

    Und außerdem lernen wir, dass man mit dem Mini-iPad auch schnell in der U-Bahn zwischen Messberg und Hauptbahnhof einen Test schreiben und online stellen kann. ;-)
    Weiter so - ich freue mich auf den ersten Surface-Test, Neues aus der Anstalt kommt ja viel zu selten.
  5. #5

    Entscheidet der Preis?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Apple versucht es eine Nummer kleiner. Mit dem iPad mini stellt sich der Konzern preisgünstigen Klein-Tablets von Amazon und Google entgegen - ohne dabei billig zu werden. Wie gut ist das iPad mini wirklich? Ist es sein Geld wert? Der Test.

    Apple iPad Mini im Test - SPIEGEL ONLINE
    Ein Mini-Tablet ist immer Teil eines IT-Ökosystems. Wer iPhone und Mac hat wird sich nicht wegen 80 EUR ein Android Tablet kaufen.

    Das ist das selbe, wie wenn man ein Canon- und ein Nikon-Objektiv vergleicht und behauptet das Canon-Objektiv werde es aufgrund seines Preises schwer haben. Selbst wenn das Nikon-Objektiv günstiger wäre, könnte ein Canon-Nutzer nichts damit anfangen. Bei Tablets ist es ähnlich, allerdings bemerken das viele Leute erst, wenn sie verstanden haben, dass ein Tablet kein PC-Ersatz ist.
  6. #6

    Mehr iPad

    Sprich: Mehrkosten werden mal wieder versucht rein durch den Namen zu rechtfertigen! Großartig!
    Wenn man sich jetzt noch vor Augen führt das der Name in den letzten Jahren vor allem durch Menschenrechtsverletzungen aufgefallen ist... Halleluja
  7. #7

    Herzlichen Glückwunsch

    Zitat von Matthias Kremp
    Unterschiede zeigen sich nur bei Spielen, die für das Retina-Display optimiert wurden. Die sehen auf dem hoch auflösenden Bildschirm viel besser aus. Wohlgemerkt besser, nicht schneller.[/url]
    Super Vergleich und Fazit, ehrlich! Auf meinem alten 386er im Keller läuft Solitaire auch nicht lahmer als auf meinem Quadcore... Sieht aber nicht so gut aus.
  8. #8

    Weder gut noch billig

    Nun hat Apple es also doch getan: Samsung kopiert und ein 7,8" Tab auf den Markt geworfen. Nachdem man das vor einem Jahr von Samsung vorgestellte Modell Galaxy Tab 7.7 mit Hilfe verdrehter Justizirrtümer vom Markt genommen hat.
    Leider kan das iPad Mini weder von der Verarbeitung, noch von der Displayqualität oder der Akkulaufzeit mit dem Galaxy Tab 7.7 mithalten.
    Dass die Leute bereit sind für gute Hardware gutes Geld zu bezahlen, zeigt der Markt: Auf Ebay gehen gebrauchte Galaxy Tab 7.7 für mehr Geld über den virtuellen Tresen als ein iPad Mini neu kostet.
    Das sagt wohl alles.
  9. #9

    Ohne den Artikel zu lesen wette ich, dass es sein Geld wert ist. Lag ich richtig? Anderfalls wäre ich von Kremp enttäuscht.