Private Raumkapsel: "Dragon" ist zurück aus dem All

REUTERS / SpaceXDie erste private Raumfrachter der Geschichte hat seine Premiere erfolgreich bestanden: "Dragon" ist unbeschadet im Pazifik gelandet. An Bord hatte die Kapsel Forschungsmaterial von der Internationalen Raumstation - und soll nun noch mindestens ein Dutzend weitere Flüge absolvieren.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-863945.html
  1. #1

    Gratulation an SpaceX

    Gratulation an SpaceX zu diesem Erfolg. Allerdings ist die Mission nicht ganz so perfekt, abgelaufen, wie es aussieht: Eine zweite Nutzlast, die die Falcon-Rakete neben Dragon an Bord hatte, wurde im falschen Orbit ausgesetzt. Grund hierfür war wohl ein Triebwerksausfall an der Unterstufe während des Flugs, wegen dem sich der Treibstoffverbrauch erhöhte (mit weniger Triebwerken kann die Rakete nur langsamer beschleunigen, so dass sie länger gegen die Gravitation anarbeiten muss, als bei der vorgesehenen Beschleunigung). So war dann nach dem Aussetzen der "Dragon" nicht mehr genug Reservetreibstoff an Bord, um "Orbcomm" zum vorgesehenen Orbit zu bringen.


    Jag
  2. #2

    Kann die ESA da mithalten?

    Glückwunsch dem Privatunternehmen SpaceX! Ein wiederverwendbarer, hoffentlich auch kostengünstiger Raumfrachter? Und sogar bemannte Flüge sind geplant! Ob die ESA mit dem teuren Einweg-Raumschiff ATV da wohl konkurrenzfähig bleibt?
  3. #3

    Zitat von pseudo nym Beitrag anzeigen
    Glückwunsch dem Privatunternehmen SpaceX! Ein wiederverwendbarer, hoffentlich auch kostengünstiger Raumfrachter? Und sogar bemannte Flüge sind geplant! Ob die ESA mit dem teuren Einweg-Raumschiff ATV da wohl konkurrenzfähig bleibt?
    Ob ein Kombi mit einem LKW konkurrieren kann kommt darauf an, was man eigentlich machen will.
  4. #4

    Äpfel & Birnen

    Zitat von pseudo nym Beitrag anzeigen
    Glückwunsch dem Privatunternehmen SpaceX! Ein wiederverwendbarer, hoffentlich auch kostengünstiger Raumfrachter? Und sogar bemannte Flüge sind geplant! Ob die ESA mit dem teuren Einweg-Raumschiff ATV da wohl konkurrenzfähig bleibt?
    Das ATV kann 7,5 Tonnen zur ISS transportieren. 3 ATV Flüge entsprechen also dem SpaceX-Vertrag mit der NASA. Außerdem dient das ATV auch zum Anheben der ganzen Station in einen höheren Orbit. Die Dragon hat gerade mal genug Treibstoff zur Verfügung um anzudocken und wieder einzutreten. Das ATV hat somit ein völlig anders Einsatzsprektrum als die Dragon: 1-2 Mal im Jahr eine große Menge Fracht liefern und die Station anheben. Die Dragon hingegen soll häufig wenig Fracht liefen.
    Weiterhin kann das ATV automatisch andocken. Die Dragon muss manuell per Roboterarm eingefangen werden.
  5. #5

    Dragon gut - ATV auch

    Zitat von pseudo nym Beitrag anzeigen
    Glückwunsch dem Privatunternehmen SpaceX! Ein wiederverwendbarer, hoffentlich auch kostengünstiger Raumfrachter? Und sogar bemannte Flüge sind geplant! Ob die ESA mit dem teuren Einweg-Raumschiff ATV da wohl konkurrenzfähig bleibt?
    Ja, locker. ATV bringt 7 Tonnen, Dragon 3.3 Tonnen. ATV dockt vollautomatisch (auch bei Fehlfunktionen), Dragon muss "per Hand" gefangen werden.

    Dragon ist nicht wiederverwendbar.

    Das Design von Dragon finde ich auch gut und es schliesst die Lücke, die durch den Wegfall der Shuttles gerissen wurde: die Probenrückführkapazität. Falls das Vehikel noch weiter entwickelt wird, als mit parzieller Wiederverwendung (den Hitzeschild muss man immer wegwerfen) und/oder auch bemannt, dann ist das eine klasse Leistung. Nicht vergessen darf man hier aber, dass die NASA in die Entwicklung von Dragon einiges investiert hat. ATV kann aber auch weiter entwickelt werden. Pläne dafür liegen den Europäischen Weltraumministern zur Entscheidung Ende November vor. Hoffen wir, dass sie die richtige Entscheidung treffen.

    Ad Astra!
  6. #6

    Atv

    Zitat von pseudo nym Beitrag anzeigen
    Glückwunsch dem Privatunternehmen SpaceX! Ein wiederverwendbarer, hoffentlich auch kostengünstiger Raumfrachter? Und sogar bemannte Flüge sind geplant! Ob die ESA mit dem teuren Einweg-Raumschiff ATV da wohl konkurrenzfähig bleibt?
    Wenn man im November keine positive Entscheidung bzgl. Weiterentwicklung trifft, dann bleiben in drei Jahren nur gewonnene Erkenntnisse und Fertigungskapazitäten für "Kleinteile" wie die Triebwerke übrig. Denn nach dem übernächsten Flug ist mit dem ATV Schluss.

    Btw. für die bemannte Raumfahrt der ESA sieht es dann auch so eher schlecht aus. Mit den Russen hat man es sich verscherzt (CSTS), die NASA will in die Unendlichen Interplanetaren Weiten – aber kaum mit einem gleichgestellten Partner (oder auch nicht, je nach Präsidentenwillkühr), die Chinesen ... ähm ja, toll! Und die eigenen Mittel werden für die Ariane 6 verpulvert – da bleibt dann nix mehr übrig für eine eigene Entwicklung. Anderes Geld wird zur Bankenrettung benötigt oder stopfen afrikanischer Hungermäuler ;o
  7. #7

    Zitat von mustermannfrau Beitrag anzeigen
    ... Anderes Geld wird zur ... stopfen afrikanischer Hungermäuler ;o
    Wiviel Milliarden im Jahr gibt Deutschland bzw. Europa zum stopfen afrikanischer Hungermäuler eigentlich aus ?
    - 10 Millionen im Jahr
    - 100 Millionen im Jahr
    - 1 Milliarde im Jahr
    - 10 Milliarden im Jahr
    - 100 Milliarden im Jahr
    - Mehr

    Es wäre interessant zu wissen, wer hätte zahlen ?
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die erste private Raumfrachter der Geschichte hat seine Premiere erfolgreich bestanden [...]
    das autor war bei ihrem premiere nicht so erfolgreich.
  9. #9

    Zitat von Caidland Beitrag anzeigen
    Wiviel Milliarden im Jahr gibt Deutschland bzw. Europa zum stopfen afrikanischer Hungermäuler eigentlich aus ?
    - 10 Millionen im Jahr
    - 100 Millionen im Jahr
    - 1 Milliarde im Jahr
    - 10 Milliarden im Jahr
    - 100 Milliarden im Jahr
    - Mehr

    Es wäre interessant zu wissen, wer hätte zahlen ?
    Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat einen Jahresetat 2012 von knapp 6,4 Milliarden Euro. Davon sind ca. 260,7 Millionen Euro (4,1%) für "Ernährungssicherung und internationalen Umweltschutz" vorgesehen, worunter auch die "afrikanischen Hungermäuler" fallen dürften.

    Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - Haushalt

    Hoffe ich konnte helfen...