Maronenzeit im Tessin: Braun, gebrannt

Martin Cyris Kastanien-Sammeln gehört zum Herbst wie die Winterreifenmontage. Im Tessin haben heiße Maroni eine lange Tradition. Jetzt, im Herbst, qualmt es dort in vielen Kesseln und Dörrhäusern. An den Uferpromenaden des Lago Maggiore kann man den gerösteten Früchten einfach nicht widerstehen.

http://www.spiegel.de/reise/europa/k...-a-863655.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kastanien-Sammeln gehört zum Herbst wie die Winterreifenmontage. Im Tessin haben heiße Maroni eine lange Tradition. Jetzt, im Herbst, qualmt es dort in vielen Kesseln und Dörrhäusern. An den Uferpromenaden des Lago Maggiore kann man den gerösteten Früchten einfach nicht widerstehen.

    Kastanien aus dem Tessin: Reise zu den Maronenröstern am Lago Maggiore - SPIEGEL ONLINE
    Heiße Maronen sind ja auch richtig lecker!
    Ich freue mich auch schon seit Wochen darauf. :-)
  2. #2

    Ticino...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kastanien-Sammeln gehört zum Herbst wie die Winterreifenmontage. Im Tessin haben heiße Maroni eine lange Tradition. Jetzt, im Herbst, qualmt es dort in vielen Kesseln und Dörrhäusern. An den Uferpromenaden des Lago Maggiore kann man den gerösteten Früchten einfach nicht widerstehen.

    Kastanien aus dem Tessin: Reise zu den Maronenröstern am Lago Maggiore - SPIEGEL ONLINE
    ...öchel...

    Keschte gibts au bei uns in Baden, Elsass un in der Palz. Die passe gut zu Süßmoscht oder neuer Woi. Ma muss halt nur in da Wald gehe un se eisammle. Die alte Römer hän uns scho gute Sache gebracht. Keschte, Feige, un de Woi halt au
  3. #3

    Ich wünschte ich hätte auch Kastanienbäume in der Nähe zum Sammeln - leider ist nicht ganz Deutschland mit diesen Köstlichkeiten gesegnet :/
  4. #4

    Edelkastanien

    kann man auch gut noerdlich der Alpen und in Deutschland anbauen, sie sind winterhart bis um die minus 20 Grad. Zumindest hat solches ein frisch gepflanzter Baum hier am Ort ueberlebt. Man sollte ihm aber einen Suedhang wie im Tessin schon goennen und fuer genuegend Wasser sorgen. Das Tessin ist eines der niederschlagsreicheren Gegenden der Schweiz. Das Wasser fliesst dort aber schnell wieder ab, also Staunaesse ist eher unguenstig. Die richtigen Marroni kommen uebrigens aus Italien, die Tessiner Varietaeten gelten als eher schwierig zu braten und sind deshalb billiger. Wegen der Sommerhitze und Duerre in Italien gibt es heuer relativ wenig echte Marroni. Diese findet man uebrigens in der Schweiz in jedem Bahnhof der etwas auf sich haelt.
  5. #5

    Zitat von Layer_8 Beitrag anzeigen
    ...öchel...

    Keschte gibts au bei uns in Baden, Elsass un in der Palz. Die passe gut zu Süßmoscht oder neuer Woi. Ma muss halt nur in da Wald gehe un se eisammle. Die alte Römer hän uns scho gute Sache gebracht. Keschte, Feige, un de Woi halt au
    Der größte zusammenhängende Kastanienhain (Eßkastanien) nördlich der Alpen steht jedoch in Hessen...
  6. #6

    ...

    Zitat von Layer_8 Beitrag anzeigen
    ...öchel...

    Keschte gibts au bei uns in Baden, Elsass un in der Palz. Die passe gut zu Süßmoscht oder neuer Woi. Ma muss halt nur in da Wald gehe un se eisammle. Die alte Römer hän uns scho gute Sache gebracht. Keschte, Feige, un de Woi halt au
    Tststs.... neier Woi, net neuer Woi!
  7. #7

    Zitat von deus-Lo-vult Beitrag anzeigen
    Heiße Maronen sind ja auch richtig lecker!
    Ich freue mich auch schon seit Wochen darauf. :-)
    Viel leckerer sind sie aber frisch und unbehandelt.
    Leider ist das aber oft schwer sie so zu essen, weil bei vielen die Haut einfach sehr schwer abgeht. Diese kann man dann nur heiß essen, und selbst bei manchen ist es da noch schwer die Haut abzubekommen.
  8. #8

    "Keschtefresser" - die "liebevolle" Bezeichnung der Deutsch- fuer die Italoschweizer ...
  9. #9

    Zitat von LeToubib Beitrag anzeigen
    "Keschtefresser" - die "liebevolle" Bezeichnung der Deutsch- fuer die Italoschweizer ...
    Nur, um nicht falsch verstanden zu werden, ich esse gerne Kastanien: Vermicelles (In Vanillemilch gekocht und dann durch den Fleischwolf gedreht, sehen dann aus wie rosa Wuermchen, daher der Name) oder kandierte Maronen zu Wild oder einfach nur geroestet auf die Hand: Yummy!