S.P.O.N. - Helden der Gegenwart: Ich will Telefon. Bitte. Bitte.

Wie kann es sein, dass Vodafone es wochenlang nicht schafft, ein Telefon anzuschließen? Hält man Kunden dort für Wesen, die nur zur Belustigung der Hotline-Mitarbeiter anrufen? Ein Rätsel. Und nicht das einzige bei dieser Firma.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-863627.html
  1. #1

    Ein klein bisschen Mitleid wäre angebracht,.

    Vor ein paar Jahren habe ich einmal genau diesen Callcenter-Job gemacht und diese Telekom-"Techniker" für Schaltungen beauftragt. Tja was viele nicht wissen, denen gehören tatsächlich die Leitungen und die Telekom lässt keinen anderen ran, auch bei Mitbewerbern. Das treibt eigenartige Blüten bei den Terminen, da kommen Techniker und schmeißen Karten in den Briefkasten, obwohl sie aus dem fraglichen Haus beobachtet werden oder es kommt auch mal keiner und Folgetermine sind schweeeeer zu machen für den magentaroten Riesen. Also schlusigkeit im Callcenter - klar gibts das bei Vodafone, sich bei allen anderen auch. Aber das mit den Schaltterminen, da sollte man sich vielleicht mal an die Bundesnetzagentur oder - vielleicht passender - das Kartellamt wenden.

    Grüß aus dem hohen Norden
  2. #2

    Die schöne Formulierung

    täuscht über das völlige Versagen der grossen Telefonfirmen hinweg. Deregulierung hört sich ja schön an, ist aber noch längst nicht richtig geregelt!Die Foren sind voll von Kundenreklamationen, Unsummen werden für sogenannte "Service-Calls" zum Fenster hinausgeworfen, aber das ganze System erinnert an Zustände in einer Bananenrepublik. Warum greift eigentlich der Gesetzgeber hier nicht ein? Ist die Lobby so (zu) stark? Ein Telefonanschluss ist heutzutage ein lebensnotwendiges Muss, wie Strom- und Wasserversorgung. Trotzdem tanzen die Oligopolisten den Kunden auf dem Kopf herum - und das ungestraft.
  3. #3

    Titel

    In so einem Fall ruft man nicht bei der Hotline an, sondern kommuniziert nur noch per Einschreiben. Androhung einer Kündigung wegen nicht erbringen von Leistungen und weiteren juristischen Schritten, Rückbuchung der Abbuchungen von Vodafon und Widerruf der Einzugsermächtigung.
    Mit Freundlichkeit kommt man da nicht weiter.
  4. #4

    Derselbe Zirkus findet auch

    bei anderen Telefonanbietern wie z.B. M-Net statt. Da kommt keine Auftragsbestätigung und der Anschluss wird einfach nicht geschalten. Auf mehrmalige Nachfrage heißt es, dass im Moment keine Ports frei sind (bzw. von der Telekom besetzt werden). Von der Beschwerdehotline werde ich nicht am gleichen Tag, sondern 6 Wochen später zurückgerufen und um Entschuldigung gebeten. Die Zeit, in der ich keinen Anschluss hatte, wurde selbstverständlich in Rechnung gestellt (Die Hotline versicherte mir zuvor, es sollte keine Rechnung kommen, wenn doch, solle ich mich einfach nochmals telefonisch melden). Im Grunde sind diese Geschäftsmodelle ein Fall für den Verbraucherschutz.
  5. #5

    Leider...

    ..sind das nicht die einzigen Pfeifen am Markt. Diese Zustandsbeschreibungen gelten nach eigenen Erfahrungenin leicht variierender Form ebenfalls für Eplus, 1&1 usw. Wie der Spiegel vor Jahren schon einmal titelte "Servicewüste Deutschland" Es ist NOCH schlimmer geworden . Würden wir unseren Job so machen - wir wären schon lange arbeitslos. Bleibt eigentlich nur die einzige Macht des Verbrauchers: nicht kaufen bzw kündigen!!
  6. #6

    Deutschland, eine Servicewüste!

    Identische Erahrungen bei O²! Der Wechsel zu einem Alice-Tarif wird als Anbieterwechsel behandelt, obwohl Alice - wie die Ansage der Hotline fröhlich mitteilt - "Alice jetzt auch zu O² gehört". Die Folgen sind im Artikel beschrieben: Techniker erscheinen nicht, Termine werden abgesagt, Warten in der Hotline. Man wird von einem Mitarbeiter zum nächsten weitergereicht oder auch manchmal einrfach abgehängt. Hilflos und ausgeliefert.
  7. #7

    Prepaidkunde werden, das ist die Antwort

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie kann es sein, dass Vodafone es wochenlang nicht schafft, ein Telefon anzuschließen? Hält man Kunden dort für Wesen, die nur zur Belustigung der Hotline-Mitarbeiter anrufen? Ein Rätsel. Und nicht das einzige bei dieser Firma.

    Probleme mit Vodafone: Ich will Telefon - SPIEGEL ONLINE
    Wenn 50 % der Vodafon/T-mobile etc. Kunden auf "prepaid" wechseln würden, käme das vermutlich einem Weckruf für diese White collar crime-Firmen gleich. Aber nur vielleicht. Nur vielleicht, vielleicht...
  8. #8

    Versteh das nicht

    Wenn es tatsächlich so ist, dass diese ganzen Firmen nicht gegen die Telekom ankommen, dann dürfen sie diese Leistungen eben auch nicht anbieten. Ich sollte schliesslich nur die Leistungen versprechen, die ich auch durchführen kann. Oder kann jetzt jeder Depp Telefonanbieter werden, gross Werbung machen und dann hinterher jammern, dass man ja eigentlich gar nicht richtig arbeiten kann, weil es so böse Kartelle gibt?
  9. #9

    Die Telekom mag etwas teurer sein, aber da habe ich nur beste Erfahrungen gemacht.
    Wessen Mentalität noch immer "Geiz ist geil" ist, der muss eben auch den Preis dafür zahlen.