Neue Vertragsbedingungen: Apple erhöht heimlich die App-Preise

Apple hat die Preise für Apps überraschend angehoben - ohne die Entwickler der Applikationen vorab zu informieren. Über Nacht wurden die Programme im App-Store um zehn Prozent und mehr verteuert.

http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/...-a-863577.html
  1. #1

    honi soit qui mal ypense

    Ist die Aktie nicht gestern abgestürzt?
  2. #2

    Alles noch viel zu billig :D
  3. #3

    Apple regiert die Welt!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Apple hat die Preise für Apps überraschend angehoben - ohne die Entwickler der Applikationen vorab zu informieren. Über Nacht wurden die Programme im App-Store um zehn Prozent und mehr verteuert.

    Apps: Apple erhöht Preise im App-Store - SPIEGEL ONLINE
    Zumindest glaubt Apple das. Schön dumm von den App- Entwicklern und -Anbietern, die sich das gefallen lassen. Ein Dienstleister diktiert ihnen die Preise. Der Schwanz wedelt mit dem Hund.

    Zumindest zeigt dies wie es wohl weitergeht, wenn alle wie bisher nach Art der Lemminge Apple hinterherrennen und scheinbar ohne Probleme gutes Geld für deren Gerümpel zahlen.

    Ich bin und bleibe Apple-abstinent und nutze lieber Konkurrenzprodukte. Es gibt genügend Auswahl an Alternativen, die großteils besser und billiger sind.
  4. #4

    Was

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Apple hat die Preise für Apps überraschend angehoben - ohne die Entwickler der Applikationen vorab zu informieren. Über Nacht wurden die Programme im App-Store um zehn Prozent und mehr verteuert.

    Apps: Apple erhöht Preise im App-Store - SPIEGEL ONLINE
    ist denn eine App? Kann man das trinken?
  5. #5

    Überraschend...

    ja, dass war es. Aber nicht verwunderlich. Sechs Jahre konstante Preise, wo gibt es das schon. Die alten Preise haben sich noch an einem anderen Euro-Dollar-Kurs orientiert, als er jetzt gilt. Die Entwickler bekommen 2/3 der "Erhöhung" und auch an Apple gegen in den Serverstellen die deutlich gestiegenen Energiepreise in den USA oder Europa bzw. die Lohnsteigerungen der vergangenen Jahre nicht vorbei. Trotz aller Gewinne: Warum sollte die Firma was verschenken? Es gibt trotzdem noch genügend Gratis-Apps. Und im Vergleich zu Android bleiben die Preise durchaus günstig und konkurrenzfähig. Wenn ich dran denke, was früher ein gutes Zeichen-/Fotoprogramm bei Windows kostet und was es heute im MacApp-Stor, trotz Preisanpassung kostet... Vertane Mühe sich aufzuregen. Aber die Apple-Hater werden gewiss gleich wieder rumtrollen... :-)
  6. #6

    Das ist doch mal wieder nur Semiinformation...

    und nicht zu Ende recherchiert. Apss für 5,49 kosten jetzt 5,99. So weit so schlecht. Den Preis 5,99 gibt es also noch. Warum sollte die 5,99 App jetzt also zwingend 6,99 kosten? Man kann sie ja wieder auf 5,99 stellen. Davon, dass sich Apples Marge ändert steht ja im Artikel nichts.
  7. #7

    Zitat von blabliblupp Beitrag anzeigen
    Ist die Aktie nicht gestern abgestürzt?
    Abgestürzt? Nein.
  8. #8

    Veräppelt und app-gezockt!
  9. #9

    Da wurden halt die Preise nach langer Zeit dem schwachen Euro angepasst. Dumm für die Kunden die jetzt für viele Apps "unverschämte" 10 Cent mehr zahlen müssen. Die Entwickler bekommen davon 7 Cent und Apple 3. Für die Entwickler also nicht so schlecht.

    Wird hier eigentlich auch berichtet wenn sich sonst irgendwo Preise verändern? Man mag den Eindruck haben, dass wir seit 10 Jahren stabile Preise haben und Apple jetzt den Sündenfall begeht.