Bentley Continental GT Speed: Elefant in Eile

Bentley Schwer wie ein Dickhäuter, schnell wie ein Windhund und giftig wie eine Tarantel: Der neue Bentley Continental GT Speed ist gleichzeitig elegant-gediegener Luxusliner und brachialer Sportwagen. Die Verwandlung vom einen ins andere Extrem ist immer wieder überwältigend.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-861852.html
  1. #1

    Sehr blumig

    Ein sehr schönes Auto, deshalb die Begeisterung des Autors in allen Ehren, aber dennoch über das Ziel hinausgeschossen.
    Ganz sicher scheucht die panzerschwere Kiste nicht "jeden Lamborghini locker" vor sich her. Zwischen dem Aventador beispielsweise und und dem Bentley liegen fahrerisch mehrere Leistungsklassen. Das gilt auch für den Ferrari F12 und praktisch alle "Supersportler".
    Dennoch: Ein hervorragender Kompromiss, in der Summe sicher das bessere/beste Auto auf dem Preisniveau.
  2. #2

    Oh oh

    SpOn sollte aufhören, über solche Autos zu berichten. Der Ökofraktion hier fällt ja beim Lesen das Müsli aus der Hand.
  3. #3

    Wie?

    Keine beschwerden? Kein "zu groß, zu teuer, nicht zeitgemäß, Mordwaffe, zu hoher Verbrauch"
    Fast schon langweilig...darüber kann ich mich sonst so herrlich amüsieren...
    genau, wie die Phase , wo auf einmal cw-Werte, aerodynamische Gleichungen und sonst was für Berechnungen....

    Ich warte mal noch bis zur Mittagspause, dann kann ich unter Kollegen wieder die besten Einträge vortragen.
    Bis dahin stöber ich nochmal im alten M6 und Veyron Vitessebericht...

    Zum Auto. Edel, aber nicht mein Ding.
    Aber eine Runde darin würde ich wohl mal drehen wollen...:)
    Ansonsten nicht meine Liga.
  4. #4

    Wahnsinn...

    ...ein über 200.000€ teurer Phaeton im Bentley-Dress. Sorry aber mehr ist der Continental nicht. Und wer das nicht wahrhaben will ist entweder blind oder hat keine Ahnung von Autos. Navigationssystem, Sitzgestelle, ja sogar die Schaltpaddels am Lenkrad - alles Großserientechnik von VW. Über den W12 brauchen wir da erst gar nicht sprechen. Man erwartet nicht, dass die Spiegel Redaktion einen kritischen Bericht über Autos schreiben kann, aber es tut ja überhaupt keiner. Es kommt so vor, als wenn auch die schreibende Konkurrenz nur darauf aus ist, die Konzernmutter nicht zu verärgern um auch weiterhin den billigen Schrott fahren zu dürfen. Mir geht es nicht in den Kopf. Bei einem so exklusiv aufgezogenen Markennamen wie Bentley z.B. eine Navigationssoftware zu verwenden, wie sie auch im Skoda Octavia eingesetzt wird. Und gerade das große Touch-Navi ist mit das schlechteste was es zu kaufen gibt. Hier wird ein Auto auf veraltetem Stand zu neuesten Preisen vertickert. Man hätte ja auch von der Schwestermarke Audi die MMI-Bedienlogik übernehmen können - aber nein, man nimmt diesen Schrott. Es sind die Details auf die es bei der Preiskategorie ankommt. Und wenn ich beim Fahren ständig auf das Lenkrad mit Markenlogo schaun muss, um zu wissen, dass ich nicht in einem "Volkswagen" sitzte, ist irgendwas falsch gelaufen. Aber die degenerierte Käuferschicht der es zu poplig erscheint einen Phaeton zu fahren, dann aber doch nicht solvent genug ist für einen Aston Martin oder Rolls Royce scheint das nicht zu interessieren. Und wieso? Weil sie keine Ahnung haben.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schwer wie ein Dickhäuter, schnell wie ein Windhund und giftig wie eine Tarantel: Der neue Bentley Continental GT Speed ist gleichzeitig elegant-gediegener Luxusliner und brachialer Sportwagen. Die Verwandlung vom einen ins andere Extrem ist immer wieder überwältigend.

    Bentley Continental GT Speed: Sportwagen mit eleganter Optik - SPIEGEL ONLINE
    hübsch, ja, ich finde ihn schön

    technisch leider ermüdend langweilig:
    Verbrenner, großer Motor für viel Leistung - gähn ... seit 100 Jahren ... seufz
  6. #6

    ...das wurde mir mal, der ich mit einer Proll-AMG-S-Klasse, schwarz mit weissem Leder, daherfuhr, von einem Nachbarn gesagt...;-)
  7. #7

    Ich werde nie vergessen...

    ...wie vor zwei Jahren ich auf der Düsseldorfer Königsallee in meiner kleinen Ente den ersten Parkplatz an der wichtigsten Strassenecke zufällig bekam, und mal eben in die nahegelegene Buchhandlung hüpfen wollte. Es kam ein Bentley Continental an und der Fahrer hielt neben mir, um zu fragen, ob ich die Parkbucht dann verlassen wollte. Als ich verneinte, bot er mir Geld. Ich habe dann spasseshalber angefragt, wieviel er mir geben wollte. Bei 20 Euro fing er an, bot dann 50 Euro - bis dahin hatte sich angesichts der quer über die Strasse geführten Diskussion und der lustigen Kombination von "2CV vs. Bentley" - eine kleine Zuschauergruppe amüsiert versammelt - jener besagte (Jungspund) hörte dann bei 100 Euro auf. Es gab spontanen Szenenapplaus als ich ihn abwies. Ich lasse mich nicht kaufen. Auch nicht von den Bentley-Möchtegerns dieser Welt. Solln se das in Dubai mal ruhig machen...
  8. #8

    vorausschauende Fahrweise

    "wenn man kurz vor dem nächsten Tempolimit in die Eisen steigt, dann fühlt sich die Verzögerung so heftig an, als wollten die Augäpfel gegen die Frontscheibe knallen"...

    Haben Sie dabei eine Gehirnerschuetterung erlitten Herr Gruenweg ? Der Eindruck zumindest draengt sich auf.
    Natuerlich schicker Wagen; aber leider....
  9. #9

    grausam

    Wie kann es Spon Wagen, über so eine Klimavernichtungsmaschiene zu berichten? Nur damit irgendwelche wahnsinnigen Raser unsere Sicherheit und Gesundheit gefährden? Man sollte diesen Leuten lieber gleich das Geld wegnehmen und vielleicht Sozialprojekte damit finanzieren. Sowas macht mir Angst.